Home  Museums A-Z  Glyptothek

Glyptothek. Ancient sculptures

External View of the Building: erected in Ionic style by Leo v. Klenze between 1816 and 1830.

Museum Café: the inner courtyard of the Glyptothek invites visitors to linger over coffee and cake.

Almost as in Rome: the vaulting of the corner rooms recall the dome of the Roman Pantheon.

Perfect Museum Rooms: the rooms of the museum form an ideal setting for the ancient sculptures.

A “Who’s Who?” – the Gallery in the Roman Room shows prominent and private persons (1st-4th centuries AD).

  • Kunstareal
  • Art
  • Culture

Contact

Königsplatz 3
80333 München

089/286100
http://www.antike-am-koenigsplatz.mwn.de/de/glyptothek-muenchen.html
info@antike-am-koenigsplatz.mwn.de

Gallery Hours

Di.-So. 10.00-17.00, Do. 10.00-20.00
accessible with help

The exhibit tour leads the visitor through the history of ancient sculpture between 600 BC and 400 AD and features world-famous originals. Two statues of boys dating to the 6th century BC belong to the most beautiful examples of archaic sculpture. The famous "Barberini Faun" stretched out and sleeping on a rock represents Hellenistic Art. Looking down at the Faun is the mask of "Medusa Rondanini" which originates in the 5th century BC. Opposite the Roman copies of Greek art stand exquisite original burial reliefs from the 4th century BC. The sculptures from the Aphaia Temple in Ägina are the most valuable possession of the museum. They were shaped during the transition from archaic to classic style and express the change in the form of Greek art like no other work of ancient times. The other halls of the Glyptothek display Greek and Roman busts and portraits. The "Drunk Woman" and the "Boy with the Goose" close out the Glyptothek circuit with two pieces of Hellenistic art which then form a type of unit with the State Collections of Antiquities on the other side of the Königsplatz.

The Glyptothek was built between 1816 and 1830 (during the reign of King Ludwig I). That makes it one of the world’s oldest buildings intended as a museum from the start. Leo von Klenze designed it as a temple complex in Greek-Ionian style. Ornamented with colossal frescoes and rich stucco, the building is the nucleus of the Königsplatz. Ludwig I used the Glyptothek to showcase his ancient artifacts acquired in Greece and Rome. This illustrated the exemplary crafts of ancient times for his subjects. Serving as a comparison, one hall contained the works of contemporaries like Canova or Thorvaldsen which should define the artistic taste for the Munich public. The larger halls of the Glyptothek were also used as festive auditoriums.
After the damage of 1944 the building was re-designed and opened in 1972. The frescoes were consciously left out. The precise craftsmanship on the brick walls provides a plain, yet effective background for the ancient sculptures.

Glyptothek
Zerklüftete Antike - Holzskulpturen von Andreas Kuhnlein
20.04.2016 - 30.10.2016

Andreas Kuhnlein war auf keiner Bildhauerschule, hat keine Kunstakademie besucht, er ist Autodidakt. So wurde er weder von Lehrern angeleitet noch folgt er dem Zeitgeist. Der Betrachter spürt sofort, dass hier einer am Werk ist, der aus der realen Welt kommt. Der Ausstellungstitel Zerklüftete Antike verweist auf die charakteristische Arbeitsweise von Andreas Kuhnlein. Im Holz findet er das ihm gemäße Material. Hier entwickelt er seine markante Handschrift, indem er die Skulpturen mit der Kettensäge "zerklüftet" und abflämmt. So entsteht eine erodierte Oberfläche. Der Werkstoff bringt es mit sich, dass zu den massiven Einschnitten durch die Kettensäge noch Trocknungssprünge und Schwundrisse kommen. Andreas Kuhnleins Holzfiguren bilden formal einen radikalen Gegenentwurf zu den griechischen und römischen Skulpturen in der Glyptothek mit ihren perfekten Oberflächen. Lauter schreien seine Skulpturen ihre Empfindungen, Schmerz, Trauer, Verzweiflung heraus, wo die antike Plastik scheinbar gute Miene zum bösen Spiel macht. Doch auch die antike Kunst bildet keine heile Welt ab. Äußerlich erscheinen die Bronze- und Marmorskulpturen zwar oft ideal, aber die Abgründe werden in der Antike nicht ausgeblendet. Das Schicksal des Marsyas oder des Sisyphos wie vieler anderer Helden steht sinnbildlich für menschliches Leid. Noch mehr verbindet Andreas Kuhnlein mit der Antike. Wie die griechischen Bildhauer beschäftigt er sich immer zuvorderst mit dem Menschen an sich, mit den Grundfragen des Lebens. Seine "versehrten" Holzskulpturen stehen gleichermaßen für die Brutalität wie auch für die Verletzlichkeit des Menschen. Anders als bei den Skulpturen aus Bronze oder Marmor ist bei Kuhnleins Figuren die Vergänglichkeit schon im Material angelegt.

30.06.16 18:00
Glyptothek

Nacktheit in der griechischen Kunst mit Raimund Wünsche


 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

07.07.16 18:00
Glyptothek

Der gewaltsame Tod – Bilder von Sterbenden mit Jörg Gebauer


 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

14.07.16 18:00
Glyptothek

Archaische Plastik mit Florian Knauß


 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

21.07.16 18:00
Glyptothek

Von Trajan bis Marc Aurel – Die Zeit der ‚guten‘ Kaiser von Astrid Fendt


 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

28.07.16 18:00
Glyptothek

Bilderwelten für’s Jenseits – Römische Sarkophage mit Ulrike Wurnig


 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

01.08.16 10:00
Glyptothek

Den Rätseln der Etrusker auf der Spur


Sommerferienprogramm für Kinder zum Alltagsleben der Etrusker.



Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München. Anmeldung: info@antike-am-koenigsplatz.mwn.de.

Sprache: deutsch

02.08.16 10:00
Glyptothek

Den Rätseln der Etrusker auf der Spur


Sommerferienprogramm für Kinder zum Alltagsleben der Etrusker.



Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München. Anmeldung: info@antike-am-koenigsplatz.mwn.de.

Sprache: deutsch

03.08.16 10:00
Glyptothek

Den Rätseln der Etrusker auf der Spur


Sommerferienprogramm für Kinder zum Alltagsleben der Etrusker.



Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München. Anmeldung: info@antike-am-koenigsplatz.mwn.de.

Sprache: deutsch

04.08.16 10:00
Glyptothek

Den Rätseln der Etrusker auf der Spur


Sommerferienprogramm für Kinder zum Alltagsleben der Etrusker.



Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München. Anmeldung: info@antike-am-koenigsplatz.mwn.de.

Sprache: deutsch

05.08.16 10:00
Glyptothek

Den Rätseln der Etrusker auf der Spur


Sommerferienprogramm für Kinder zum Alltagsleben der Etrusker.



Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München. Anmeldung: info@antike-am-koenigsplatz.mwn.de.

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Calendar of events

< June - 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30