Home  Museen A-Z  Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Außenansicht der Pinakothek der Moderne im Kunstareal München

  • Kunstareal
  • Kunst

Kontakt

Barer Straße 40
80333 München

(Verwaltung): Tel. 0
http://www.sgsm.eu
info@sgsm.eu

Öffnungszeiten

Di.-So. 10.00-18.00, Do. -20.00 Studiensaal (Katharina-von-Bora-Str. 10, 80333 München): Di. 10.00–13.00 und 14.00–17.00, Do. 10.00–13.00 und 14.00–18.00, Fr. 10.00–12.30
eingeschränkt zugänglich

Die Staatliche Graphische Sammlung München ist neben Berlin und Dresden die bedeutendste Sammlung von Zeichnungen und Druckgrafiken in Deutschland und gehört weltweit zu den führenden Kabinetten.
Die Bestände des Hauses von ca. 400.000 Blatt umfassen alle Epochen der Grafik vom 15. Jahrhundert bis zur Moderne. Schwerpunkte sind altdeutsche und niederländische Zeichnungen und Druckgrafiken, italienische Zeichnungen der Renaissance, deutsche Zeichnungen des 19. Jahrhunderts, Werke der Klassischen Moderne und internationale Grafik bis zur Gegenwart. Mit der wohl umfassendsten Ausstellung ihrer Geschichte feierte die Staatliche Graphische Sammlung 2008 ihr zweihundertfünfzigjähriges Bestehen. Damit gab sie einen einmaligen, konzentrierten Einblick in ihre reichen und hochkarätigen Bestände.

Die Ursprünge der Sammlung gehen auf das 1758 gegründete Kupferstich- und Zeichnungskabinett des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz im Mannheimer Schloss zurück. Bereits vor 1800 wurde es nach München überführt. In den Jahren der Säkularisierung wurden Grafikbestände aus aufgehobenen Klöstern und Stiften in die Sammlung integriert. Seit 1874 ist die Staatliche Graphische Sammlung eine selbstständige Museumsinstitution. Bis 1944 war sie im ehemaligen Bau der Neuen Pinakothek beheimatet, die jedoch im Krieg zerstört wurde. Nach Kriegsende brachte man sie provisorisch im ehemaligen NS-Verwaltungsgebäude am Königsplatz unter, wo sich heute noch die Sammlungsbestände sowie die Verwaltungsräume befinden. In der Pinakothek der Moderne hat die Staatliche Graphische Sammlung Ausstellungsflächen gefunden, die ihrem Rang und ihren konservatorischen Bedürfnissen entsprechen.

Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne
Im Blick: Giorgio Vasari. Zum Jubiläum der zweiten Ausgabe der Viten, 1568
25.05.2018 - 03.06.2018

Der in Arezzo geborene Architekt und Hofmaler der Medici, Giorgio Vasari (1511-1574), errichtete die Uffizien in Florenz und freskierte die Kuppel des Doms Santa Maria del Fiore. Vor allem aber wurde er berühmt als Biograph italienischer Künstler. Sein Werk "Le Vite de‘ più eccellenti pittori scultori ed architettori" erschien erstmals 1550 und in einer zweiten stark veränderten und erweiterten Auflage 1568. Die "Viten" enthalten über einen Zeitraum von drei Jahrhunderten 108 Künstlerbiographien von Giovanni Cimabue bis Michelangelo. Die Ausstellung präsentiert Zeichnungen Vasaris, seines Kreises und seiner Nachfolge, die ihn bereits als Kunstschriftsteller verehrte (Abb.). Zeichnungen von Pollaiuolo und El Greco, heute in München, ursprünglich aus Vasaris berühmtem "Libro de‘ disegni", werden ebenso zu sehen sein wie ein kapitales Blatt des jungen Michelangelo, das die von Vasari beschriebene frühe künstlerische Orientierung des Meisters auf geradezu frappierende Weise illustriert.

Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne
Olafur Eliasson -WASSERfarben
07.06.2018 - 02.09.2018

Zweifellos zählt der dänische Installationskünstler isländischer Herkunft, Olafur Eliasson (*1967), zu den herausragenden Künstlern der Gegenwart. Wie kein Zweiter begeistert er mit seinen künstlerischen Großprojekten weltweit Menschen auch außerhalb der Museen. Bis heute nimmt die Zeichenkunst einen zentralen Stellenwert in seinem alle Medien umfassenden Werk ein. Erste Ideen werden zuerst in der Zeichnung formuliert und immer wieder während des Fortlaufs des Projekts vom Künstler zu Rate gezogen. Man gewinnt geradezu den Eindruck, dass Eliasson in der Zeichnung denkt. Die großangelegte Ausstellung "WASSERfarben" der Staatlichen Graphischen Sammlung München ist eine Weltpremiere, mit der erstmalig Olafur Eliassons Zeichenkunst in ihren Facetten umfassend vorgestellt wird. Die kuratorische Idee ist es, die enge emotionale und intellektuelle Kongruenz zwischen seiner Zeichnung und seiner installativen Kunst für den Betrachter zu erschließen und sinnlich nacherlebbar zu machen.

03.06.18 15:00
Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Im Blick: Vasari zum 450. Jubiläum des Erscheinens der zweiten Ausgabe der Viten, 1568


 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

21.06.18 18:30
Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Olafur Eliasson. WASSERfarben


 



Veranstaltungstyp: Kuratorenführung

 

Sprache: deutsch

27.06.18 15:00
Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Olafur Eliasson. WASSERfarben


 



Veranstaltungstyp: Kuratorenführung

 

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Mai - 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31