Neue Pinakothek





Kontakt
Barer Straße 29
80799 München

089/23805-195

info@pinakothek.de
https://www.pinakothek.de/besuch/neue-pinakothek

Öffnungszeiten Mi. 10.00–20.00, Do.–Mo. 10.00–18.00



Allgemeine Informationen
Die Neue Pinakothek beherbergt eine einzigartige und von Besuchern aus aller Welt geschätzte Sammlung zur Kunst des 19. Jh. Als erstes öffentliches Museum in Europa, das ausschließlich der zeitgenössischen Kunst gewidmet sein sollte, wurde sie in der Mitte des 19. Jh. von König Ludwig I. gegründet und zeigt heute etwa 400 Gemälde und Skulpturen vom Klassizismus bis zum Jugendstil. Zu den besonderen Highlights gehören die Gemälde der deutschen Romantik und des französischen Impressionismus, etwa von Caspar David Friedrich, Edouard Manet, Paul Cezanne und Vincent van Gogh. Hinzu kommen Meisterwerke von Jacques Louis David und Francisco Goya über Friedrich Overbeck, Adolph v. Menzel und Max Liebermann bis hin zu Gustave Courbet, Claude Monet und Paul Gauguin. Das Museum ist heute in der von Alexander von Branca entworfenen und 1981 eröffneten Galerie zu Hause, nachdem das ursprüngliche Gebäude 1944/45 durch Bomben zerstört worden war.


Ausstellungen
Bellinzona und mehr. Gemälde und Ölskizzen von Johann Christian Ziegler

2017-04-12 - 2017-08-07

Johann Christian Ziegler, 1803 im nordbayerischen Wunsiedel geboren, gehört zu den frühen realistischen Landschaftsmalern in Deutschland. Nach einer ersten Zeichenausbildung in seiner Geburtsstadt kam er 1821 nach München, wo er an der Kunstakademie Landschaftsmalerei studierte. 1828 und 1829 reiste er nach Oberitalien. Neben Landschaftsbildern und Genredarstellungen in der Nachfolge von Wilhelm Kobell und Max Joseph Wagenbauer schuf Ziegler Zeichnungen und Ölstudien, die von unmittelbarer Naturbeobachtung zeugen. Sein Tod 1833 im Alter von nur 30 Jahren setzte seiner vielversprechenden Entwicklung ein frühes Ende. Die Präsentation in einem Kabinett der Neuen Pinakothek zeigt die Gemälde und Ölskizzen, die 2014 von den Nachfahren des Künstlers zusammen mit Zeichnungen und Skizzenbüchern als Zustiftung in die Museumsstiftung zur Förderung der staatlichen bayerischen Museen übergeben worden sind. Ergänzt werden sie um Werke seiner Münchner Vorbilder und Zeitgenossen