Neue Pinakothek





Kontakt
Barer Straße 29
80799 München

089/23805-195

info@pinakothek.de
https://www.pinakothek.de/besuch/neue-pinakothek

Öffnungszeiten Mi. 10.00–20.00, Do.–Mo. 10.00–18.00



Allgemeine Informationen
Die Neue Pinakothek beherbergt eine einzigartige und von Besuchern aus aller Welt geschätzte Sammlung zur Kunst des 19. Jh. Als erstes öffentliches Museum in Europa, das ausschließlich der zeitgenössischen Kunst gewidmet sein sollte, wurde sie in der Mitte des 19. Jh. von König Ludwig I. gegründet und zeigt heute etwa 400 Gemälde und Skulpturen vom Klassizismus bis zum Jugendstil. Zu den besonderen Highlights gehören die Gemälde der deutschen Romantik und des französischen Impressionismus, etwa von Caspar David Friedrich, Edouard Manet, Paul Cezanne und Vincent van Gogh. Hinzu kommen Meisterwerke von Jacques Louis David und Francisco Goya über Friedrich Overbeck, Adolph v. Menzel und Max Liebermann bis hin zu Gustave Courbet, Claude Monet und Paul Gauguin. Das Museum ist heute in der von Alexander von Branca entworfenen und 1981 eröffneten Galerie zu Hause, nachdem das ursprüngliche Gebäude 1944/45 durch Bomben zerstört worden war.


Ausstellungen
L wie Land und Leute

2018-01-17 - 2018-07-09

Die Ausstellung folgt vorangegangenen Projekten in der Studiengalerie der Neuen Pinakothek, zieht ein Register aus dem Depot auf, greift ordnend hinein und stellt eine thematische Auswahl vor. "L wie Land und Leute …" zeigt Künstler des 19. Jahrhunderts, die Bekanntes und Unbekanntes in Nah und Fern (neu) entdecken und in ihren Gemälden darstellen. Mit 40 bis 50 Werken aus der eigenen Sammlung lässt sich dabei auch beobachten, wie leicht aus der Verfertigung von Bildern die Verfestigung von Ansichten wird und ursprüngliche Neugier zu Klischees gerinnt. Neben den Klassikern Italien und Holland zeigt die Ausstellung zeitgenössische Erwerbungen zu Spanien, Österreich und anderen Ländern.