Home  Museen A-Z  Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Außenansicht des Zentralinstituts für Kunstgeschichte. (Foto: Daniel Schvarcz)

Das ZI besitzt eine der weltweit umfangreichsten kunsthistorischen Fachbibliotheken. (Foto: Daniel Schvarcz)

Die Fotobestände der Photothek sind im Freihandsystem einzusehen. (Foto: Daniel Schvarcz)

Das ZI veröffentlicht jährlich Publikationen zu verschiedenen kunsthistorischen Themen. (Foto: Daniel Schvarcz)

Kontakt

Katharina-von-Bora-Str. 10 (ehem. Meiserstr. 10)
80333 München

089/289 27-556
http://www.zikg.eu
presse@zikg.eu

Öffnungszeiten

Sonderausstellungen und Bibliothek: Mo.-Fr. 9.00 - 20.00 Photothek: Mo.-Fr. 9.00 - 17.00

Das Zentralinstitut für Kunstgeschichte (ZI) ist das einzige außeruniversitäre kunsthistorische Forschungsinstitut in Deutschland. Mit einer Bibliothek, die über 560.000 Bände umfasst, und einer Fotothek mit mehr als 900.000 Fotografien und anderen Bildmedien bietet das ZI einzigartige Arbeitsmöglichkeiten für die kunsthistorische Recherche. Die Ressourcen und Dienstleistungen des ZI werden sowohl vor Ort als auch online zur Verfügung gestellt und von der internationalen Fachgemeinschaft intensiv genutzt.
Ein dichtes Programm von Vorträgen und Fachtagungen zu verschiedenen Themengebieten positionieren das Zentralinstitut für Kunstgeschichte als international orientiertes Wissenschaftsforum. Die Lage im Münchner Kunstareal und die unmittelbare Nachbarschaft zu zahlreichen Museen und Hochschulen machen das ZI zu einem privilegierten Ort der kunsthistorischen Forschung und der Wissenschaft. Die Gründung des Zentralinstituts für Kunstgeschichte im Jahr 1946 geht auf den „Central Art Collecting Point“, die Kunstsammelstelle der damaligen amerikanischen Militärregierung, zurück.

23.05.18 14:00
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Current Research. Lektüreseminar am ZI mit Gauvin Alexander Bailey


Current Research. Lektüreseminar am Zentralinstitut für Kunstgeschichte. Das Lektüreseminar diskutiert jüngst publizierte Arbeiten oder aber weitgehend abgeschlossene Manuskripte. Die Texte werden im Voraus an die TeilnehmerInnen verschickt und dann gemeinsam mit den AutorInnen diskutiert.

 

 



Veranstaltungstyp: Diskussion

Interessenten melden sich bitte für die Seminarsitzungen mit dem Stichwort "SEMINAR" an.

Sprache: deutsch

E-Mail
23.05.18 18:15
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Vortrag: Beständigkeit und Vergänglichkeit: Materialisierungen von Medienkunst


Forschungen zur Konservierung von Kunst nehmen zumeist eine Perspektive auf die Bewahrung ein. Wie aber lässt sich produktiv nach Verlust und Vergessen fragen? Strategien der Erhaltung von Medienkunst fokussieren auf Eigenschaften und Verhalten, nicht aber das Material von Kunstwerken. Der Vortrag verfolgt Beständigkeit und Vergänglichkeit von Kunstwerken durch seine verschiedenen Materialisierungen und den Materialaustausch, um sich der Frage anzunähern, was von einem Kunstwerk sich in die Kunstgeschichte einschreibt und welche blinden Flecken des kunsthistorischen Wissens damit verbunden sind.



Veranstaltungstyp: Vortrag

Veranstaltungsort: Vortragssaal Raum 242, II. OG

Sprache: deutsch

E-Mail http://www.zikg.eu/veranstaltungen/2018/vortrag-angela-matyssek
23.05.18 18:15
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Vortrag Angela Matyssek.Beständigkeit und Vergänglichkeit: Materialisierungen von Medienkunst


Forschungen zur Konservierung von Kunst nehmen zumeist eine Perspektive auf die Bewahrung ein. Wie aber lässt sich produktiv nach Verlust und Vergessen fragen? Strategien der Erhaltung von Medienkunst fokussieren auf Eigenschaften und Verhalten, nicht aber das Material von Kunstwerken. Der Vortrag verfolgt Beständigkeit und Vergänglichkeit von Kunstwerken durch seine verschiedenen Materialisierungen und den Materialaustausch, um sich der Frage anzunähern, was von einem Kunstwerk sich in die Kunstgeschichte einschreibt und welche blinden Flecken des kunsthistorischen Wissens damit verbunden sind.



Veranstaltungstyp: Vortrag

Im Vortragssaal 242, II. OG

Sprache: deutsch

06.06.18 18:15
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Vortrag Prof. Dr. Shai-Shu Tzeng: Die Formosa Leder-Wandbehänge - ein Beispiel für den Kulturtransfer zwischen Ost und West


Im Zeitalter der europäischen Expansion, insbesondere als die Holländer sich in Formosa (Taiwan) etablierten (1624-1662), war die Insel Formosa eine der wichtigsten Begegnungsstätten und Transitstellen für den europäischen Schiffsverkehr in Ostasien. Nach der Eroberung Taiwans durch China (1683) erlebte Formosa einen Aufschwung im Seeverkehr und -handel mit China. Die prosperierende Hafenwirtschaft und das Leben dort wurden in topographischen Ansichten auf einigen prächtigen Leder-Wandbehängen dargestellt. Der Vortrag widmet sich diesen Formosa Leder-Wandbehängen und deren Material, Funktion, Zweck und Konzeption.



Veranstaltungstyp: Vortrag

Veranstaltungsort: Raum 242, II. OG

Sprache: deutsch

E-Mail http://www.zikg.eu/veranstaltungen/2018/vortrag-Shai-ShuTzeng
06.06.18 18:15
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Vortrag Shai-Shu Tzeng. Die Formosa Leder-Wandbehänge - ein Beispiel für den Kulturtransfer zwischen Ost und West


Im Zeitalter der europäischen Expansion, insbesondere als die Holländer sich in Formosa (Taiwan) etablierten (1624-1662), war die Insel Formosa eine der wichtigsten Begegnungsstätten und Transitstellen für den europäischen Schiffsverkehr in Ostasien. Nach der Eroberung Taiwans durch China (1683) erlebte Formosa einen Aufschwung im Seeverkehr und -handel mit China. Die prosperierende Hafenwirtschaft und das Leben dort wurden in topographischen Ansichten auf einigen prächtigen Leder-Wandbehängen dargestellt. Der Vortrag widmet sich diesen Formosa Leder-Wandbehängen und deren Material, Funktion, Zweck und Konzeption.



Veranstaltungstyp: Vortrag

Vortragssaal 242, II. OG

Sprache: deutsch

13.06.18 18:15
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Panofsky Lecture: Caroline van Eck. Piranesi and his Museum. Style Formation, Agency and the Revival of Antiquity in the Age of Neo-Classicism


Usually the development or change of styles is considered as a process directed by persons: the artist, the patron, and sometimes intended audience or public. I will consider a radically different perspective on style formation, taking as a starting point the presence and agency of artefacts. Inspired by recent innovative concepts in archaeology, and psychology, I will focus on the decades around 1800, and will reconstruct how the new object scapes that came into being in Rome and Paris, as a result of the massive migration of objects caused by the political upheavals of the period 1789-1815, shaped the formation of Neo-Classicism. Equally inspired by recent psychological and anthropological theories of human-thing entanglement, I will look at explanations of style formation that go beyond traditional artistic or aesthetic considerations. The laboratory for this investigation will be Piranesi's Museo, the artefacts that were created there, and their biographies.



Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: englisch

22.06.18 18:15
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Vortrag Mikkel Mangold. Was ist neu an der Neuausgabe? Eine illustrierte Einführung in Jacob Burckhardts "Cultur der Renaissance in Italien"


Die kritische Neuausgabe von Jacob Burckhardts Versuch über die Kultur der Renaissance in Italien berücksichtigt zum ersten Mal das reiche Archivmaterial zum Buch. Die praktisch noch ganz unbekannten, zum Teil auch neu aufgefundenen Dokumente erlauben es, den Entstehungsprozess dieses Klassikers nachzuvollziehen und den bekannten Text an vielen Stellen in neuen, früheren Varianten oder teils spannungsvollen Nuancen neu zu lesen. Der Herausgeber des frisch erschienenen Bandes wird anhand von einigen aufbereiteten Abbildungen dieses Material vorstellen und kommentieren.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verlag C.H.Beck zu Jacob Burckhardts 200. Geburtstag.



Veranstaltungstyp: Vortrag

Vortragssaal 242, II. OG

Sprache: deutsch

27.06.18 14:00
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Current Research. Lektüreseminar am ZI mit Andreas Beyer.


Current Research. Lektüreseminar am Zentralinstitut für Kunstgeschichte. Das Lektüreseminar diskutiert jüngst publizierte Arbeiten oder aber weitgehend abgeschlossene Manuskripte. Die Texte werden im Voraus an die TeilnehmerInnen verschickt und dann gemeinsam mit den AutorInnen diskutiert.

 

 



Veranstaltungstyp: Diskussion

Interessenten melden sich bitte für die Seminarsitzungen mit dem Stichwort "SEMINAR" an.

Sprache: deutsch

E-Mail
27.06.18 18:15
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Vortrag Benjamin Paul: Tintorettos weiblicher Stil


Mit fast peinlicher Scham behandelt die Tintoretto-Forschung eine Gruppe von Bildern, die sie seiner für nicht würdig erachtet. Die Bilder in diesem auch als märchenhaft bezeichneten Stil werden entweder als frühe Werke abgetan oder ihm sogar abgeschrieben. Tatsächlich hat Tintoretto jedoch in diesem Stil seine gesamte Karriere über gemalt. Wie kein anderer Maler der italienischen Renaissance hat Tintoretto seine Malweise variiert und den jeweiligen Bildinhalten und -kontexten angepasst. Der Vortrag untersucht nun die Bedeutung dieses Stils und dessen Rolle im Werk Tintorettos.



Veranstaltungstyp: Vortrag

Vortragssaal 242, II. OG

Sprache: deutsch

04.07.18 18:15
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Vortrag Birgit Münch. Ein kleines „Laboratorium der Gegenreformation“: Jacob Jordaens’ Auftrag für Carennas Antwerpener Grabkapelle


 



Veranstaltungstyp: Vortrag

Vortragssaal 242, II. OG

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Mai - 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31