Home  Museums A-Z  Bayerische Staatsbibliothek

Bayerische Staatsbibliothek. Bavarian State Library

The front of the Bayerische Staatsbibliothek

Thai poetry: Kinnari, mythical bird-like creatures

Pieter vander Aa: Bird-watching map of the city of residence of Munich, according to Matthäus Merian's map of 1644

Great staircase of the Bayerische Staatsbibliothek

Cipriano de Rore: First page of the state motet for six voices "Mirabar solito laetas"

Ludo, cinq lithographies originales de Keith Haring

Culture

Contact

Ludwigstr. 16
80539 München

089 / 28638 2024
http://www.bsb-muenchen.de
anja.gaisa@bsb-muenchen.de

Gallery Hours

Bibliothek: Mo.-So. 8.00-24.00 Ausstellung: Mo. – Fr. 10.00 – 17.00, Do. 10.00 – 20.00, 1. So. im Monat 13.00 – 17.00; An Feiertagen geschlossen
accessible with help

The remarkable variety of holdings make the Bavarian State Library a treasure chest of cultural inheritance.  On site are the manuscripts, paintings, maps, Orientalia, Asiatica, etc. In addition, its multi-media web services for the sciences on the national and international level make it one of the first addresses used by researchers, students, and others seeking information.
The library enjoys its world-class reputation earned through centuries of collecting the most important European general works as well as international research material.  The free state of Bavaria uses the site as a central government and archival library.  The collection of more than 10 million volumes, 63,000 current periodicals in printed and electronic form, and approximately 130,000 manuscripts contribute to its status as one of the most important knowledge centers of the world.  Priceless manuscripts, rare prints, and comprehensive special collections from a millenium of cultural wealth distinguish this unique depository.  The continually changing exhibitions and numerous events at the Bavarian National Library provide insight into the world of books and literature.

Duke Albrecht V established the court library of the Wittelsbach family in 1558.  The Bavarian State Library quickly acquired extensive holdings from this base.  The Bavarian “Obligatory Copy” law of 1663 assisted the endeavor by requiring that one copy of every publication be stored in the library.  The secularization of the monasteries and consolidation of the religious principalities in Bavaria at the beginning of the 19th century brought an enormous wealth to the State Library – 450,000 volumes and 18,600 manuscripts.  Another substantial contribution came from the court library of Elector Karl Theodor of the Palatinate (Kurpfalz).  During 1803/1804 100,000 volumes were transported from Mannheim to Munich.  In 1832 King Ludwig I commissioned Friedrich Gärtner with the new site for the State Library on Ludwig Street.  Completed in 1843, the institution set new standards for library use and maintenance of a rapidly growing library collection.  By continually purchasing valuable manuscripts, prints, maps, and musicalia to enhance its holdings, the library attracted more academic attention.  The variety of acquisitions ranging through the arts and sciences have produced an incomparable collection guaranteeing a reputation among the greatest libraries in Europe.

Bayerische Staatsbibliothek
Bilderwelten - Buchmalerei zwischen Mittelalter und Neuzeit: Luxusbücher
13.04.2016 - 15.07.2016

Spitzenstücke der deutschen Buchmalerei des Spätmittelalters und der frühen Renaissance zeigt die Bayerische Staatsbibliothek in einem dreiteiligen Ausstellungszyklus 2016/2017. Fast 100 hochkarätige Exponate werden dabei präsentiert, darunter die Gutenberg-Bibel, prachtvolle Wappen- und Turnierbücher oder das erstmals wieder vereint gezeigte Gebetbuch Kaiser Maximilians I. mit Zeichnungen von Albrecht Dürer, Hans Burgkmair und Lucas Cranach. Die Handschriften bieten faszinierende Einblicke in die Zeit der letzten Ritter und des Humanismus, die Welt des Spätmittelalters und ihre Veränderungen. "Luxusbücher" lautet der Titel der ersten Ausstellung vom 13. April bis 15. Juli, die goldglänzende Auftragswerke für die politischen und kirchlichen Eliten präsentiert. Zu sehen sind u.a. der um 1400 entstandene Astrologische Codex des böhmisch-deutschen Königs Wenzel mit seinen monumentalen Sternzeichen oder die reich illustrierte deutsche Belial-Handschrift, ein damals vielgelesenes juristisches Werk. Weitere Glanzstücke der Schau sind die zu den aufwendigsten religiösen Werken dieser Zeit zählende großformatige Grillinger-Bibel, die Ottheinrich-Bibel, die um 1430/40 in Regensburg entstanden ist und italienische Motive mit neuen realistischen Tendenzen verbindet, oder die von Ulrich Schreier und Berthold Furtmeyr üppig illustrierten Messtexte des Salzburger Missales. Auf die Eröffnungsausstellung folgt im zweiten Teil ab 25. Juli "Ewiges und Irdisches" mit Andachtsbüchern, Chroniken sowie reich illustrierten Rechtsbüchern und Turnierbüchern. Der dritte Teil "Aufbruch zu neuen Ufern" widmet sich ab 14. November dem Übergang in die Neuzeit sowie – aus Anlass des 500-jährigen Reformations-Jubiläums 2017 – der Bibel von Karl dem Großen bis Martin Luther.

Bayerische Staatsbibliothek
Bilderwelten - Buchmalerei zwischen Mittelalter und Neuzeit: Ewiges und Irdisches
25.07.2016 - 06.11.2016

In einem dreiteiligen Ausstellungszyklus zeigt die Bayerische Staatsbibliothek 2016/2017 einen repräsentativen Querschnitt ihrer reichen Schätze deutscher Buchmalerei des Spätmittelalters und der frühen Renaissance. Hochkarätige Exponate, die zum Teil erstmals öffentlich zu sehen sind, geben faszinierende Einblicke in vergangene Welten. Das 15. und frühe 16. Jahrhundert ist mit seinen weitreichenden Umbrüchen eine der spannendsten Zeiten der europäischen Geschichte. Nahezu alle Lebensbereiche werden hinterfragt: die Rolle von König und Kaiser, Kirche und Papst, die politischen Strukturen, die Formen von Gebet und Andacht, der Text der Bibel, ja selbst die Aufgabe und der Nutzen der Bilder. Durch die Entdeckung Amerikas und des Seewegs nach Indien wird die bekannte Welt größer, alte Weltbilder und Ordnungen geraten ins Wanken, neue Erfindungen verändern den Alltag. Wie kaum ein anderes Medium liefern Miniaturen, Zeichnungen und Holzschnitte in Büchern ein ganz eigenes, ursprüngliches Selbstzeugnis ihrer Zeit. Häufig haben sie die Jahrhunderte gut geschützt zwischen Buchdeckeln überdauert und präsentieren sich – anders als andere Kunstgattungen – noch heute in leuchtenden Farben. In der Illustrationstechnik wird durch das Aufkommen des Papiers ein grundlegender Wandel eingeleitet. Neben exquisite Deckfarbenmalerei in kaum zu überbietender Qualität treten nun auch einfache, mit wenigen Farben lavierte Textillustrationen, die in ihrer Lebendigkeit den Betrachter verzaubern. Die hinter den Werken stehenden Künstler bleiben lange Zeit anonym. Erst im Spätmittelalter erfahren wir häufiger die Namen der Buchmaler, etwa Meister Martin und Berthold Furtmeyr aus Regensburg. Später kommen berühmte Namen wie Hans Holbein d. Ä., Albrecht Altdorfer, Lucas Cranach und Albrecht Dürer hinzu, die man aus der Tafel- und Wandmalerei kennt.

Bayerische Staatsbibliothek
Bilderwelten - Buchmalerei zwischen Mittelalter und Neuzeit: Aufbruch zu neuen Ufern
14.11.2016 - 24.02.2017

In einem dreiteiligen Ausstellungszyklus zeigt die Bayerische Staatsbibliothek 2016/2017 einen repräsentativen Querschnitt ihrer reichen Schätze deutscher Buchmalerei des Spätmittelalters und der frühen Renaissance. Hochkarätige Exponate, die zum Teil erstmals öffentlich zu sehen sind, geben faszinierende Einblicke in vergangene Welten. Das 15. und frühe 16. Jahrhundert ist mit seinen weitreichenden Umbrüchen eine der spannendsten Zeiten der europäischen Geschichte. Nahezu alle Lebensbereiche werden hinterfragt: die Rolle von König und Kaiser, Kirche und Papst, die politischen Strukturen, die Formen von Gebet und Andacht, der Text der Bibel, ja selbst die Aufgabe und der Nutzen der Bilder. Durch die Entdeckung Amerikas und des Seewegs nach Indien wird die bekannte Welt größer, alte Weltbilder und Ordnungen geraten ins Wanken, neue Erfindungen verändern den Alltag. Wie kaum ein anderes Medium liefern Miniaturen, Zeichnungen und Holzschnitte in Büchern ein ganz eigenes, ursprüngliches Selbstzeugnis ihrer Zeit. Häufig haben sie die Jahrhunderte gut geschützt zwischen Buchdeckeln überdauert und präsentieren sich – anders als andere Kunstgattungen – noch heute in leuchtenden Farben. In der Illustrationstechnik wird durch das Aufkommen des Papiers ein grundlegender Wandel eingeleitet. Neben exquisite Deckfarbenmalerei in kaum zu überbietender Qualität treten nun auch einfache, mit wenigen Farben lavierte Textillustrationen, die in ihrer Lebendigkeit den Betrachter verzaubern. Die hinter den Werken stehenden Künstler bleiben lange Zeit anonym. Erst im Spätmittelalter erfahren wir häufiger die Namen der Buchmaler, etwa Meister Martin und Berthold Furtmeyr aus Regensburg. Später kommen berühmte Namen wie Hans Holbein d. Ä., Albrecht Altdorfer, Lucas Cranach und Albrecht Dürer hinzu, die man aus der Tafel- und Wandmalerei kennt.

07.06.16 19:00
Bayerische Staatsbibliothek

"Herbst des Mittelalters" oder Aufbruch in neue Zeiten? Entwürfe von Kirche und Welt im 15. Jahrhundert


Vortrag von Prof. Birgit Studt.



Veranstaltungstyp: Vortrag

Anmeldung erforderlich unter veranstaltungen@bsb-muenchen.de oder 089 / 28638-2115.

Sprache: deutsch

E-Mail
24.06.16 16:00
Bayerische Staatsbibliothek

Hinter den Kulissen - die Magazine der Bayerischen Staatsbibliothek


Als Universalbibliothek mit einem Bestand von Weltgeltung ist die Bayerische Staatsbibliothek eine der größten und bedeutendsten in Europa. In dieser touristischen Führung möchten wir interessierten Besuchern einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen: In einem informativen Gang durch unsere Magazine erleben Sie die Dimensionen der Bibliothek hautnah und erfahren viel Interessantes über ihre einzigartigen Bestände.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

26.07.16 19:00
Bayerische Staatsbibliothek

Digitale Bilderwelten - Neue Zugänge durch instrumentelle Analytik


Vortrag von Dr. Thorsten Allscher.



Veranstaltungstyp: Vortrag

Anmeldung erforderlich unter veranstaltungen@bsb-muenchen.de oder 089 / 28638-2115.

Sprache: deutsch

E-Mail

Calendar of events

< May - 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31