Home  Museums A-Z  Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne

Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne. Architectural Museum

Außenansicht Architekturmuseum der TUM in Pinakothek der Moderne, Foto: Architekturmuseum der TUM

Impression aus der Ausstellung: Exemplarisch, Foto: Achim Bunz

Impression aus der Ausstellung: Ort und Erinnerung – Nationalsozialismus in München, Foto: Architekturmuseum der TUM

Impression aus der Ausstellung: Frei Otto – Leicht bauen, natürlich gestalten, Foto: Albert Scharger

Impression aus der Ausstellung: Architektur + Sport, Foto: Architekturmuseum der TUM

Impression aus der Ausstellung: Zlín– Modellstadt der Moderne, Foto: Architekturmuseum der TUM

Impression aus der Ausstellung: Die Kunst der Holzkonstruktion – Chinesische Architekturmodelle, Foto: Architekturmuseum der TUM

Impression aus der Ausstellung: Architektur wie sie im Buche steht, Foto: Haydar Koyupinar

Impression aus der Ausstellung: Hundert Jahre Deutscher Werkbund, Foto: Haydar Koyupinar

  • Kunstareal
  • Art

Contact

Barer Straße 40
80333 München

089/23805-383
http://www.architekturmuseum.de
archmus@lrz.tum.de

Gallery Hours

Di.-So. 10.00-18.00, Do. -20.00
fully accessible

The architecture museum of the Technical University of Munich is located in the Modern Pinakothek and shows changing exhibits on topics in architectural history as well as modern developments. The broad horizon of exhibits is supplemented by a schedule of numerous accompanying activities. The holdings include about a half million drawings by 700 architects, 100,000 photographs, 500 models as well as numerous designs, engravings, computer animations, and prints. The oldest preserved drawings are from the 16th century. The oldest model is from the 17th century. Highlights of the collection are numerous works of Balthasar Neumann, Friedrich von Gärtner, Leo von Klenze, Erich Mendelsohn, Erik Gunnar Asplund, Le Corbusier, Günter Behnisch, and Peter Zumthor. Thanks to the continual new acquisitions, the architecture museum today takes care of the largest special exhibit for architecture in Germany.

The Architectural Museum was established as an architectonic teaching collection along with the founding of the present Technical University in 1868. Between the World Wars it lost its scholarly status and became more of an archival and research center. After the damage of the Second World War the treasures of the architectural collection spent many years in storage. In 1975 the collection changed to an archive with the role of a museum to make the holdings accessible to the public. Since it had no exhibit space of its own, the collection operated in cooperation with other museums, especially with the City Museum of Munich. The Architecture Museum stands in the Modern Pinakothek since 2002. The museum serves as a meeting point for those interested in architecture and offers a broad spectrum of programs with its rotating exhibits complemented by publications, expert tours, discussion groups, lectures, and other events.

Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne
Does permanence matter? Ephemeral urbanism: cities in constant flux
14.09.2017 - 07.01.2018

How long-term should urban planning be? Munich’s Oktoberfest, the festival of Kumbh Mela in India (the largest pilgrimage in the world), the Burning Man Festival in Nevada, and scores of other major events demonstrate that flexible architectural structures are perennially deployed around the globe to provide temporary or medium-term shelter and amenities, often to enormous crowds. Such temporary structures fulfil a range of functional tasks and are used in religious and cultural festivals or can take the shape of military camps, refugee camps, or even temporary mining towns. The exhibition has been conceived based on a long-term study by Rahul Mehrotra at Harvard University’s Graduate School of Design and Felipe Vera of the Centro de Ecologia Paisaje y Urbanismo in Santiago. The show traces a global phenomenon that has become increasingly topical given today’s current climate of mass migration streams.

07.10.17 10:00
Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne

Papierpaläste - einfach, flexibel und temporär


Basierend auf den Anregungen der Ausstellung "Does Permanence matter? Ephemeral Urbanism" wird selbst entworfen und gebaut!Mit einfachsten Mitteln – mit Zeitung, Klammer, Tape und Locher - erfinden und erschaffen die Kinder und Jugendlichen ihre eigenen temporären Papierpaläste, die dann selbst Teil der Ausstellung werden. Getränk bitte selbst mitbringen, für eine kleine Brotzeit ist gesorgt



Veranstaltungstyp: Workshop

 

Sprache: deutsch

07.10.17 10:00
Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne

Papierpaläste - einfach, flexibel und temporär


Basierend auf den Anregungen der Ausstellung "Does Permanence matter? Ephemeral Urbanism" wird selbst entworfen und gebaut!Mit einfachsten Mitteln – mit Zeitung, Klammer, Tape und Locher - erfinden und erschaffen die Kinder und Jugendlichen ihre eigenen temporären Papierpaläste, die dann selbst Teil der Ausstellung werden. Getränk bitte selbst mitbringen, für eine kleine Brotzeit ist gesorgt



Veranstaltungstyp: Workshop

 

Sprache: deutsch

08.10.17 15:00
Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne

Does permanence matter? Ephemeral urbanism: cities in constant flux


Wie dauerhaft muss Stadtplanung angelegt sein? Vom Oktoberfest in München über das weltweit grösste Pilgerfest Kumbh Mela in Indien und das Burning Man-Festival in Nevada bis hin zu vielen anderen Großereignissen zeigt sich, dass flexible bauliche Strukturen weltweit eingesetzt werden, um zum Teil sehr große Menschenmengen kurz- oder auch mittelfristig zu versorgen. Die ephemeren Strukturen erfüllen verschiedene funktionale Aufgaben und dienen für religiöse und kulturelle Festivals, als Militär- und Flüchtlingslager oder Bergbaustädte. Die Ausstellung ist auf der Grundlage einer langfristig angelegten Studie von Rahul Mehrotra, Graduate School of Design, Harvard University, und Felipe Vera, Centro de Ecologia Paisaje y Urbanismo in Santiago, entstanden und beschreibt ein globales Phänomen, das in Zeiten weltweiter Migrationen besondere Aktualität erhält.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

29.10.17 15:00
Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne

Aus erster Hand. Does Permanence matter? Ephemeral Urbanism


In unserer Reihe "Aus erster Hand" führen Sie die Spezialisten der einzelnen Sammlungsgebiete, die als Kunsthistoriker täglich mit den Kunstwerken unserer Sammlungen arbeiten, sie erforschen und erhalten.



Veranstaltungstyp: Kuratorenführung

 

Sprache: deutsch

Calendar of events

< September - 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30