Home  Museums A-Z  Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne

Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne. Architectural Museum

Außenansicht Architekturmuseum der TUM in Pinakothek der Moderne, Foto: Architekturmuseum der TUM

Impression aus der Ausstellung: Exemplarisch, Foto: Achim Bunz

Impression aus der Ausstellung: Ort und Erinnerung – Nationalsozialismus in München, Foto: Architekturmuseum der TUM

Impression aus der Ausstellung: Frei Otto – Leicht bauen, natürlich gestalten, Foto: Albert Scharger

Impression aus der Ausstellung: Architektur + Sport, Foto: Architekturmuseum der TUM

Impression aus der Ausstellung: Zlín– Modellstadt der Moderne, Foto: Architekturmuseum der TUM

Impression aus der Ausstellung: Die Kunst der Holzkonstruktion – Chinesische Architekturmodelle, Foto: Architekturmuseum der TUM

Impression aus der Ausstellung: Architektur wie sie im Buche steht, Foto: Haydar Koyupinar

Impression aus der Ausstellung: Hundert Jahre Deutscher Werkbund, Foto: Haydar Koyupinar

  • Kunstareal
  • Art

Contact

Barer Straße 40
80333 München

089/23805-383
http://www.architekturmuseum.de
archmus@lrz.tum.de

Gallery Hours

Di.-So. 10.00-18.00, Do. -20.00
fully accessible

The architecture museum of the Technical University of Munich is located in the Modern Pinakothek and shows changing exhibits on topics in architectural history as well as modern developments. The broad horizon of exhibits is supplemented by a schedule of numerous accompanying activities. The holdings include about a half million drawings by 700 architects, 100,000 photographs, 500 models as well as numerous designs, engravings, computer animations, and prints. The oldest preserved drawings are from the 16th century. The oldest model is from the 17th century. Highlights of the collection are numerous works of Balthasar Neumann, Friedrich von Gärtner, Leo von Klenze, Erich Mendelsohn, Erik Gunnar Asplund, Le Corbusier, Günter Behnisch, and Peter Zumthor. Thanks to the continual new acquisitions, the architecture museum today takes care of the largest special exhibit for architecture in Germany.

The Architectural Museum was established as an architectonic teaching collection along with the founding of the present Technical University in 1868. Between the World Wars it lost its scholarly status and became more of an archival and research center. After the damage of the Second World War the treasures of the architectural collection spent many years in storage. In 1975 the collection changed to an archive with the role of a museum to make the holdings accessible to the public. Since it had no exhibit space of its own, the collection operated in cooperation with other museums, especially with the City Museum of Munich. The Architecture Museum stands in the Modern Pinakothek since 2002. The museum serves as a meeting point for those interested in architecture and offers a broad spectrum of programs with its rotating exhibits complemented by publications, expert tours, discussion groups, lectures, and other events.

Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne
Francis Kéré. Radically Simple
17.11.2016 - 26.03.2017

The architect Francis Kéré, born in Burkina Faso and based in Berlin since 2005, is a leading figure in socially engaged building design. He won the internationally prestigious Aga Khan Award for Architecture in 2004 for his very first building, a primary school he designed in his home village of Gando, Burkina Faso. Kéré’s design received the award for its remarkable success in combining socially engaged and ecological design. The award heralded a series of building projects and architectural prizes. Within Africa, he has become an important role model for the coming generation through his commitment to combining ethical and aesthetic principles. In Germany, he is well known for his work with the director Christoph Schlingensief on the Opera Village in Burkina Faso in 2009. The Architekturmuseum der TU München presents "Francis Kéré. Radically Simple", the most comprehensive exhibition yet on Kéré’s work, covering both his completed designs and his ongoing projects. In addition to the buildings that he planned and realized in his home village of Gando, the exhibition displays his buildings in Africa and China, as well as his projects and designs in Germany, where he won two urban-planning competitions. The exhibition guides visitors through the unique personal and professional life-journey of the architect. In the architecture scene, Kéré is one of the exceptional talents working in the field today because he has succeeded in taking both the strong cultural influences of his home country and the experiences he accrued while studying at the TU Berlin in Germany and translating them into a new, third way. The show also dedicates space to Kéré’s extensive exhibition activities, comprising contributions and competition entries in London, Humlebæk, Milan, Bordeaux, Chicago, Weil am Rhein, Philadelphia and Venice. Through his powerful, sensory installations, Francis Kéré succeeds in transposing the basic principles of his work to a museum context. It is his smart use of local resources and his deep respect for cultural practice that make his designs and executed projects so relevant and convincing. He specifically created the exhibition design for the exhibition at the Pinakothek der Moderne in Munich in order to create a unique experience for the visitor. The photographer and video artist Daniel Schwartz has created many new images and videos of previously unpublished works for the exhibition, which now allow for a vivid and immediate encounter with the works of Francis Kéré, which are mostly located in geographically remote places. The curator of the exhibition is Ayça Beygo, who developed the concept for the exhibition in close collaboration together with the architectural practice Kéré Architecture.

03.12.16 14:30
Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne

Aus erster Hand: Francis Kéré. Radically simple - Führung in englischer Sprache


In der Reihe "Aus erster Hand" führen Sie diejenigen, die als Konservatoren, Kuratoren, Restauratoren oder wissenschaftliche Mitarbeiter täglich mit den Kunstwerken der Sammlungen und Ausstellungen arbeiten, sie erforschen oder erhalten.



Veranstaltungstyp: Kuratorenführung

 

Sprache: englisch

07.12.16 15:00
Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne

Aus erster Hand: Francis Kéré. Radically simple - Führung in englischer Sprache


In der Reihe "Aus erster Hand" führen Sie diejenigen, die als Konservatoren, Kuratoren, Restauratoren oder wissenschaftliche Mitarbeiter täglich mit den Kunstwerken der Sammlungen und Ausstellungen arbeiten, sie erforschen oder erhalten.



Veranstaltungstyp: Kuratorenführung

 

Sprache: englisch

14.12.16 15:00
Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne

Aus erster Hand: Francis Kéré. Radically simple - Führung in englischer Sprache


In der Reihe "Aus erster Hand" führen Sie diejenigen, die als Konservatoren, Kuratoren, Restauratoren oder wissenschaftliche Mitarbeiter täglich mit den Kunstwerken der Sammlungen und Ausstellungen arbeiten, sie erforschen oder erhalten.



Veranstaltungstyp: Kuratorenführung

 

Sprache: englisch

17.12.16 14:30
Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne

Francis Kéré. Radically simple


Der in Burkina Faso geborene und in Berlin lebende Architekt Francis Kéré gehört zu den wichtigsten Vertretern einer sozial engagierten Architektur, die in den letzten Jahren zunehmend Aufmerksamkeit erhält. Er arbeitet mit lokal verfügbaren Materialien, nutzt die Mitarbeit der späteren Nutzer für den Planungs- und Konstruktionsprozess und legt großen Wert auf ökologische und soziale Verträglichkeit seiner Entwürfe. Schon mit der Grundschule in seinem Heimatdorf Gando gewann Kéré 2004 den international bedeutenden Aga Khan Award und es folgten zahlreiche weitere Bauten und Preise. Große Bekanntheit in Deutschland erhielt er durch die Zusammenarbeit mit dem Regisseur Christoph Schlingensief für das Projekt eines Operndorfes in Burkina Faso und im internationalen Kontext nun auch mit dem Mama Sarah Obama Legacy Campus in Kogelo, Kenia. Doch sein Werk reicht inzwischen längst über Afrika hinaus. Kéré erhält gerade in der jüngsten Zeit vermehrt Aufträge in Europa, in Deutschland gewann er in Münster und Mannheim städtebauliche Wettbewerbe. Das Architekturmuseum der TU München wird die erste monographische Präsentation seines bisherigen Werkes zeigen und damit einen der sicher wichtigsten Architekten der Gegenwart umfassend würdigen.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

28.12.16 15:00
Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne

Francis Kéré. Radically simple


Der in Burkina Faso geborene und in Berlin lebende Architekt Francis Kéré gehört zu den wichtigsten Vertretern einer sozial engagierten Architektur, die in den letzten Jahren zunehmend Aufmerksamkeit erhält. Er arbeitet mit lokal verfügbaren Materialien, nutzt die Mitarbeit der späteren Nutzer für den Planungs- und Konstruktionsprozess und legt großen Wert auf ökologische und soziale Verträglichkeit seiner Entwürfe. Schon mit der Grundschule in seinem Heimatdorf Gando gewann Kéré 2004 den international bedeutenden Aga Khan Award und es folgten zahlreiche weitere Bauten und Preise. Große Bekanntheit in Deutschland erhielt er durch die Zusammenarbeit mit dem Regisseur Christoph Schlingensief für das Projekt eines Operndorfes in Burkina Faso und im internationalen Kontext nun auch mit dem Mama Sarah Obama Legacy Campus in Kogelo, Kenia. Doch sein Werk reicht inzwischen längst über Afrika hinaus. Kéré erhält gerade in der jüngsten Zeit vermehrt Aufträge in Europa, in Deutschland gewann er in Münster und Mannheim städtebauliche Wettbewerbe. Das Architekturmuseum der TU München wird die erste monographische Präsentation seines bisherigen Werkes zeigen und damit einen der sicher wichtigsten Architekten der Gegenwart umfassend würdigen.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

Calendar of events

< December - 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31