Home  Museen A-Z  Pinakothek der Moderne

Pinakothek der Moderne

Außenansicht der Pinakothek der Moderne im Kunstareal München

Außenansicht der Pinakothek der Moderne im Kunstareal München

Blick in die Rotunde der Pinakothek der Moderne im Kunstareal München

Die Sammlung Moderne Kunst im Obergeschoss (Blinky Palermo © VG Bild-Kunst, Bonn 2011)

Die Treppe ins Obergeschoss mit einem Werk von Jeff Wall

Das Architekturmuseum zeigt wechselnde Ausstellungen in eigenen Räumen im Erdgeschoss.

Ausstellungsräume des Architekturmuseums.

Das Untergeschoss ist der Bereich der Neuen Sammlung, die hier Design präsentiert.

Blick in die Ausstellungsräume der Neuen Sammlung.

Der Vitrinenkorridor führt zu den Räumen der Staatlichen Graphischen Sammlung München.

Der Vitrinenkorridor führt zu den Räumen der Staatlichen Graphischen Sammlung München.

Die Staatliche Graphische Sammlung zeigt wechselnde Ausstellungen in eigenen Räumen.

  • Kunstareal
  • Kunst

Kontakt

Barer Straße 40
80333 München

089/23805-360
https://www.pinakothek.de/besuch/pinakothek-der-moderne
info@pinakothek.de

Öffnungszeiten

Di.-So. 10.00-18.00, Do. 10.00-20.00
voll zugänglich

Die Pinakothek der Moderne ist eines der weltweit größten Museen für die bildenden Künste des 20. und 21. Jahrhunderts. Vier eigenständige Institutionen arbeiten unter einem Dach zusammen: Die Sammlung Moderne Kunst der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, Die Neue Sammlung – The International Design Museum Munich, das Architekturmuseum der TU München und die Staatliche Graphische Sammlung. Die interdisziplinäre Ausrichtung der Pinakothek der Moderne erhält die Identität der einzelnen Sammlungen und präsentiert sie zugleich als miteinander verbundene Teile eines größeren kulturellen Kontextes. Im Erdgeschoss befinden sich die Ausstellungsräume des Architekturmuseums und der Graphischen Sammlung. Beide Institutionen zeigen wechselnde Ausstellungen aus ihren Beständen. Den ersten Stock nimmt die Sammlung Moderne Kunst ein mit Hauptwerken der Klassischen Moderne von Ernst Ludwig Kirchner, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Max Beckmann und Pablo Picasso sowie der Kunst nach 1960 mit Werkkomplexen u.a. von Andy Warhol, Joseph Beuys, Donald Judd, und Gerhard Richter.
Im Untergeschoss präsentiert Die Neue Sammlung Designobjekte aus den Sammlungsgebieten angewandte Kunst, Produkt- und Industriedesign. In der Danner-Rotunde im zweiten Untergeschoss wird zeitgenössischer Schmuck präsentiert.

In ihrer Dimension ist die Pinakothek der Moderne mit dem Centre Pompidou in Paris oder der Tate Modern in London vergleichbar. Das im September 2002 eröffnete Gebäude von Stephan Braunfels zeichnet sich durch eine offene und großzügige Architektur aus, die Zusammenhänge schafft und den Besuchern immer wieder neue und überraschende Einblicke ermöglicht. Neben den Ausstellungsräumen der vier Institutionen bietet die Pinakothek der Moderne weitere Räume, die von allen Sammlungen genutzt werden können, etwa die Räume "Temporär 1 + 2" im Erdgeschoss, die für Wechselausstellungen genutzt werden, oder der Saal 21, in dem wechselnde Positionen junger Kunst gezeigt werden.
Die Pinakothek der Moderne versteht sich als aktives Dialogforum. Sie ist ein Ort kontemplativer Ruhe und Konzentration sowie ein lebendiges Experimentierfeld, das aktiv in die künstlerische Diskussion der Gegenwart eingreift und neue Strategien erprobt. Das Zusammenspiel der Künste wird durch ein vielfältiges interdisziplinäres Veranstaltungs- und Vermittlungsangebot bereichert.

23.02.17 18:00
Pinakothek der Moderne

Glaubensbekenntnisse. Andy Warhols Convers Extra Special Value


Glaubensbekenntnisse – Bilddialoge zum Lutherjahr

Anders als andere Reformatoren, die Bilder aus der Religion verbannen wollten, und anders als seine eigenen radikalen Anhänger im Bildersturm setzte Luther auf die Sprache der Bilder. Jutta Höcht-Stöhr von der Evangelischen Stadtakademie, Rainer Hepler von der Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising sowie Jochen Meister von den Pinakotheken laden Sie zu Dialogen über Glaubensbekenntnisse in der Kunst ein. Welche Standpunkte zeigen die Maler? Und wie lesen wir die Bilder mit konfessionell unterschiedlich geprägten Augen? Weniger die historische Verortung als vielmehr die aktuellen Sichtweisen stehen im Vordergrund. Welche Rolle können Kunstwerke im Nachdenken über Glauben spielen?



Veranstaltungstyp: Diskussion

 

Sprache: deutsch

11.03.17 22:00
Pinakothek der Moderne

Nachtmusik der Moderne. Komponistenporträt Kaija Saariaho


Unter den großen Komponisten der Gegenwart ist Kaija Saariaho die Streicherkomponistin par excellence. Das im Umgang mit der Elektronik des Pariser IRCAM geschulte Gespür der Finnin für ebenso filigrane wie sinnliche Texturen und changierende Klangvaleurs kommt auf der Geige mit ihren immensen Möglichkeiten, immateriell flirrende Laute hervorzubringen, ideal zur Geltung. Saariahos Landsmann John Storgårds hat die überarbeitete Version des horrend anspruchsvollen Violinkonzerts Ende der neunziger Jahre uraufgeführt. Den Titel »Graal Théâtre« entlieh die Komponistin einem Buch des Dichters Jacques Roubaud: Die Suche nach dem Tiefsten und Innersten, dem Gral, verbindet sich ihrer Vorstellung nach in diesem Konzert mit etwas Theatralischem, nach außen Gewandten. "Terra memoria", das als ein großer Bogen entworfene Streicherstück von 2006, entwirft eine Art musikalische Metapher für das Erinnern an Verstorbene: Einzelne Aspekte des Materials werden starken Transformationen unterworfen, andere bleiben völlig unverändert. Jeweils vor den Einführungen wird Konzertbesucherinnen und Konzertbesuchern um 20.00 Uhr eine Nachtführung in der Pinakothek der Moderne angeboten.



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

12.03.17 12:00
Pinakothek der Moderne

Kinderworkshop. Kinder können Kunst


Während die Kinder mit unserem Team – angeregt von den Schätzen des Museums – an verschiedenen Stationen selbst kreativ tätig werden, können die Eltern die Sammlungen individuell besuchen oder an einer der sonntäglichen Führungen teilnehmen.



Veranstaltungstyp: Workshop

 

Sprache: deutsch

16.03.17 18:00
Pinakothek der Moderne

Glaubensbekenntnisse. Einfühlung ins Leiden. Gequälte Körper im Kunstraum von Francis Bacons Kreuzigung


Glaubensbekenntnisse – Bilddialoge zum Lutherjahr

Anders als andere Reformatoren, die Bilder aus der Religion verbannen wollten, und anders als seine eigenen radikalen Anhänger im Bildersturm setzte Luther auf die Sprache der Bilder. Jutta Höcht-Stöhr von der Evangelischen Stadtakademie, Rainer Hepler von der Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising sowie Jochen Meister von den Pinakotheken laden Sie zu Dialogen über Glaubensbekenntnisse in der Kunst ein. Welche Standpunkte zeigen die Maler? Und wie lesen wir die Bilder mit konfessionell unterschiedlich geprägten Augen? Weniger die historische Verortung als vielmehr die aktuellen Sichtweisen stehen im Vordergrund. Welche Rolle können Kunstwerke im Nachdenken über Glauben spielen?



Veranstaltungstyp: Diskussion

 

Sprache: deutsch

18.03.17 14:30
Pinakothek der Moderne

Hörführung. Die Architektur der Pinakothek der Moderne


Diese Führung richtet sich speziell, aber nicht ausschließlich an blinde oder sehbehinderte Besucherinnen und Besucher. Sie sind eingeladen, sich intensiv über die gehörte Sprache mit der Architektur der Pinakothek der Moderne zu beschäftigen. Hören Sie die Bilder durch die Stimme des Vermittlers; erleben Sie die Museumsatmosphäre mit den Ohren.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

19.03.17 14:00
Pinakothek der Moderne

Familienworkshop. Heavy Metal


Inspiriert durch die Skulptur "ACME Thunderer" (1989) und die Installation "Passage" von Roman Ondák überlegen wir, aus welchen Materialien Skulpturen eigentlich bestehen können. Für Chamberlain waren Autoteile das adäquate Medium, für Ondák in diesem Falle Silberpapier. Ein in unsere Zeit passendes Material könnte Elektronikschrott sein. Wir bauen gemeinsam mit den Eltern kleine Skulpturen aus Elektronikabfall und erwecken so Computerteile zu neuem Leben.



Veranstaltungstyp: Workshop

 

Sprache: deutsch

26.03.17 11:00
Pinakothek der Moderne

Vollmond, Vögel, gelbes Haus - Paul Klee in der Pinakothek der Moderne. Eine Veranstaltung der MVHS


Der Maler Paul Klee malte Bilder aus Linien und Ecken. Wir sprechen über Reisen, die den Maler zu seinen Bildern anregten, und über seinen zweiten Beruf als Musiker. Wir sehen seine Bilder, die zum Teil lustig und zum Teil seltsam, aber immer schön sind. Dann malen und basteln wir eigene Bilder.



Veranstaltungstyp: Workshop

Für Kinder ab sechs Jahren mit begleitenden Erwachsenen. Kursnummer E214300. Anmeldung unter https://www.mvhs.de/programm/maxvorstadt-2937/E214300/.

Sprache: deutsch

E-Mail https://www.mvhs.de/programm/maxvorstadt-2937/E214300/
Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Februar - 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28