Home  Museums A-Z  Staatliches Museum für Völkerkunde

Museum Fünf Kontinente

Main entrance © Museum Fünf Kontinente

Lalla Essaydi © Museum Fünf Kontinente

Weltentdecker Kinderzeichnungen © Museum Fünf Kontinente

Buddhasaal © Museum Fünf Kontinente

Ravenmask, Bella Coola © Museum Fünf Kontinente

View in the exhibition Myanmar © Museum Fünf Kontinente

Mask of waste © Museum Fünf Kontinente

Female Goddess, Aitutaki, Cook-Islands © Museum Fünf Kontinente

Powerfigur, Bakongo, Mayombe © Museum Fünf Kontinente

Jewelry in shape of a raptor, Panama © Museum Fünf Kontinente

Mona Lisa © Museum Fünf Kontinente

Buddha with glasses © Museum Fünf Kontinente

  • Art
  • Culture

Contact

Maximilianstraße 42
80538 München

089/210136-100
http://www.museum-fuenf-kontinente.de/
kontakt@mfk-weltoffen.de

Gallery Hours

Di.-So. 9.30-17.30
accessible with help

The Museum Fünf Kontinente (Five Continents Museum), formerly known as the Staatliches Museum für Völkerkunde, was founded in 1862 as the first ethnological museum in Germany.
Today the museum holds over 160,000 ethnographica and art works as well as contemporary art of non-European peoples, 135,000 photographs and a library with over 100,000 volumes. Based on our collections, we display the commonalities and differences of civilisations from Africa, the Americas, Asia, Australia, Oceania, the Orient and Europe.
The museum stands for open-mindedness, cultural dialogue and respect for people from across the world.
We invite you – through the permanent exhibitions and special exhibitions and at our events – to discover the uniqueness and diversity of civilisations and the people who gave rise to them. The Museum offers access to the cultural riches of the earth’s peoples in a way which is unique within Munich’s varied museum landscape.

In 1835 the physician and natural scientist, Philipp Franz von Siebold from Würzburg, who had lived in Japan from 1823 to 1830, wrote a letter to King Ludwig I of Bavaria in which he explained his proposal to establish an ethnological museum in Munich. Siebold thus proved to be a pioneer in the trend in Europe which led to the foundation of numerous ethnological museums, particularly in the second half of the 19th century. This development was accompanied by the evolution of ethnology as an academic discipline. Siebold’s plan was implemented in 1862: Ludwig‘s son Maximilian II, an enthusiastic promoter of the arts and sciences, aspired to convert Munich into a leading centre in the German-speaking world. With this in mind, he decided to found an ethnological museum in the Bavarian capital which from the outset was – and is - dedicated to scientific research. Already in 1820, at the behest of the House of Wittelsbach, the first ethnological collections, the Transatlantic Collections which were compiled in the course of field trips to Brazil, the South Seas and Russian America, arrived in Munich.
Initially the museum was housed in the Hofgarten arcades in the Galerie building, which over time proved increasingly unsuitable for this purpose.
In 1925/26 the museum thus moved to its present location on Maximilianstrasse in a building originally constructed between 1859 and 1865 by the architect Eduard Riedel for a Bavarian state museum. The museum was the first ethnology museum in Germany. In the course of its history, it was known by the following names: Königlich Ethnographische Sammlung, 1862–1912; Königlich Ethnographisches Museum, 1912–1917; Museum für Völkerkunde, 1917–1954; Staatliches Museum für Völkerkunde, 1954–2014. Firmly rooted in Bavaria’s landscape of state museums, the museum has been called Museum Fünf Kontinente since September 2014. Its over 150 year-long history was and is closely linked with local, national and international developments and is the object of historical research. From 1916 to 1933 the third director of the museum, Lucian Scherman, was at the same time professor of ethnology at the Ludwig Maximilian University. In 1933 shortly before he was to retire, Lucian Scherman was dismissed from both positions because he was Jewish.

Museum Fünf Kontinente
Últimos Testigos. The Last Rebellion of the Maya in Yucatán. Photographs by Serge Barbeau
01.07.2016 - 29.01.2017

The political background for this opulent photographic project is "La Guerra de Castas", the so‐called caste war. It took place from 1847‐1901 on the Yucatán peninsula. It was a war of independence between the Maya population and the "White" upper class because of high taxation, cruel forced labor, social injustice and increasing land robbery. The Maya could not win this war. The descendants of these Maya still suffer from the consequences of this conflict because they have to lead a life full of economic, social and cultural hardships. Personal accounts of the sometimes more than 100 year old portrayed Maya that were documented during the photography sessions, show how deeply rooted they are in their faith, in which the spiritual heritage of the Maya and the Christian religion melt into one. The question often arises whether the "Guerra de las Castas" is still ongoing until today. Anastasio Estrada May (105) of the community of Melchor Ocampo sums it up: "I was about 12 years old when Evaristo Sulub and his corporal fought in Xyatil against the federal soldiers. That was the last time the Maya shot at the federal army, until today…"

Museum Fünf Kontinente
Aus dem Land des Schneelöwen. Kostbarkeiten aus Tibet 15.–20. Jahrhundert. Die Sammlung Justyna und Michael Buddeberg
09.12.2016 - 18.06.2017

1994 erwarben Justyna und Michael Buddeberg bei ihrem ersten Besuch in Lhasa einen kleinen Sitzteppich. Damit war die Begeisterung für Tibet und seine Kultur geweckt – und der Grundstein für eine große Sammlung gelegt. Tibetische Teppiche und Textilien, die das Paar auf insgesamt 16 Reisen ins zentralasiatische Hochland zusammentrugen, bilden den Schwerpunkt der nun erstmals ausgestellten Sammlung. Ergänzt wurde sie durch gezielte Ankäufe in Europa, Asien und den USA.Teppiche zum Sitzen und Schlafen oder als Ausstattung für Reitpferde spielten in der traditionellen Kultur Tibets eine zentrale Rolle. Sie faszinieren durch die Vielfalt an Formen und Motiven und die Perfektion ihrer Technik. Besonders bezaubern die takyab genannten Knüpfteppiche zum Schmuck der Pferdestirnen. Nicht ohne Grund werden diese Kleinode der Knüpftechnik auch als "Pferdejuwelen" bezeichnet. Die Sammlung Buddeberg umfasst darüber hinaus tibetischen Schmuck, Amulettbehälter sowie bemalte Möbel aus Klöstern und adeligen Haushalten. Bisher von der Forschung weitgehend unbeachtet sind die prachtvoll verzierten Endkappen von Thangka-Stangen. Sie dienten als Griffe, um die bekannten Rollbilder, die Thangkas, auf- oder abzurollen und stellen Meisterwerke tibetischer Metallbearbeitungskunst aus fünf Jahrhunderten dar. Ergänzt wird die Präsentation durch ausgewählte Teppiche aus der Sammlung Karl Steiner, dem Reisebegleiter und Sammlerkollegen von Justyna und Michael Buddeberg.

03.12.16 09:30
Museum Fünf Kontinente

Nepal Basar


Alle Jahre wieder wird zum vorweihnachtlichen Nepal Basar eingeladen – herzlich willkommen zur großen Auswahl von Produkten aus Nepal, Indien, Thailand: Nepal-Tee und Himalaya-Salz, alter und neuer Silberschmuck, Räucherkram, Klangschalen, Zimbeln, Trompeten, Ritualgegenstände, kunsthandwerkliche Arbeiten aus Holz, Stein, Metall, buddhistische und hinduistische Statuen und Thangkas, Tücher und Wohntextilien, Taschen und Beutel, handgeschöpfte Papiere in vielfältiger Form, Handgefilztes und vieles mehr zum Stöbern… Diesmal mit einer großen Auswahl an Silberschmuck aus Fairtrade-Werkstätten aus Nepal und Indien.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

04.12.16 09:30
Museum Fünf Kontinente

Nepal Basar


Alle Jahre wieder wird zum vorweihnachtlichen Nepal Basar eingeladen – herzlich willkommen zur großen Auswahl von Produkten aus Nepal, Indien, Thailand: Nepal-Tee und Himalaya-Salz, alter und neuer Silberschmuck, Räucherkram, Klangschalen, Zimbeln, Trompeten, Ritualgegenstände, kunsthandwerkliche Arbeiten aus Holz, Stein, Metall, buddhistische und hinduistische Statuen und Thangkas, Tücher und Wohntextilien, Taschen und Beutel, handgeschöpfte Papiere in vielfältiger Form, Handgefilztes und vieles mehr zum Stöbern… Diesmal mit einer großen Auswahl an Silberschmuck aus Fairtrade-Werkstätten aus Nepal und Indien.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

04.12.16 14:00
Museum Fünf Kontinente

Von Anorak bis Zimt - Eine Museumsreise rund um den Globus. Eine Veranstaltung der MVHS


Einen Anorak hat jeder von euch, und wer mag keinen Milchreis mit Zimt? Doch wer hat das wärmende Kleidungsstück erfunden oder das süßlich duftende und schmeckende Gewürz zuerst angebaut? Und wie fanden sie und viele andere köstliche und nützliche Dinge den Weg nach Europa? Nach unserer Museumsreise fertigen wir ein duftendes Reiseandenken, das ihr mit nach Hause nehmen dürft.



Veranstaltungstyp: Workshop

Für Kinder ab fünf Jahren mit begleitenden Erwachsenen. Kursnummer D214180. Anmeldung aller Personen erforderlich bis 1.12.2016. Anmeldung unter https://www.mvhs.de/programm/Event/show/lehel-2936/D214180/3b7b80e61da8e4a47afd079dcccadb0c/.

Sprache: deutsch

E-Mail https://www.mvhs.de/programm/Event/show/lehel-2936/D214180/3b7b80e61da8e4a47afd079dcccadb0c/
04.12.16 14:00
Museum Fünf Kontinente

"Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?" Ein interkultureller Dialog im Museum Fünf Kontinente München. Eine Veranstaltung der MVHS


Eine aufgeheizte Islam-Debatte, die Flüchtlingswelle im eigenen Dorf und immer wieder gewalttätige Ausschreitungen: Die Probleme zwischen Kulturen und Religionen sind nicht mehr nur Sache der Politik, sondern haben unseren Alltag erreicht. Verschiedene Nationen in Schulen und die globale Wirtschaft fordern umgekehrt internationales Denken. Auf unserer Reise zu verschiedenen Kontinenten überprüfen wir den eigenen Blick auf Sehnsuchtsziele und Feindbilder und erkunden den schmalen Grat der Toleranz.



Veranstaltungstyp: Themenführung

Kursnummer D213130. Anmeldung unter https://www.mvhs.de/programm/Event/show/themenfuehrungen-335/D213130/980f67cdcca0a594609132b278c2d6e3/.

Sprache: deutsch

E-Mail https://www.mvhs.de/programm/Event/show/themenfuehrungen-335/D213130/980f67cdcca0a594609132b278c2d6e3/
11.12.16 14:00
Museum Fünf Kontinente

In 90 Minuten um die Welt – Die Highlights im Museum Fünf Kontinente


Indianer und bayerischer Adel? Buddha und Nürnberger Patrizier? Afrikanische Masken und modernes Recycling? Wie das alles zusammen geht? Das Museum Fünf Kontinente beweist: Globalisierung gibt es schon lange. Die Reise durch die Sammlungen aus Afrika, Asien, Amerika, ein Einblick in die Lebenswelten Ozeaniens sowie die Aspekte der islamische Kunst lassen weltweite Gemeinsamkeiten und Unterschiede bezüglich Religion, Philosophie, Sozialgeschichte und Politik aufleuchten: eine Horizonterweiterung mit den Highlights außereuropäischer Kunst.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

13.12.16 19:00
Museum Fünf Kontinente

Ultimos Testigos – Die letzte Rebellion der Maya in Yucatán


Ausstellungsgespräch mit Dr. Henry Kamler & Dr. Anka Krämer de Huerta, Ludwig-Maximilians-Universität, München.



Veranstaltungstyp: Diskussion

 

Sprache: deutsch

14.12.16 19:00
Museum Fünf Kontinente

Lucian Sherman Lectures: Welche Ethnologie für das Museum? Welches Museum für die Ethnologie?


Mehr denn je müssen sich ethnologische Museen heute den verschiedensten Herausforderungen stellen. Konkurrenzangebote im Bereich der Wissensvermittlung und Unterhaltung, die einem Publikum andere Kulturen und ferne Länder nahebringen können, sind zahlreich – vom Internet über das Fernsehen bis hin zu touristischen Fernreisen. In einer zunehmend politisch geprägten Kultur- und Wissenschaftsförderung haben es die eher pressescheuen Museumsethnologen in der Vergangenheit leider nur zu oft versäumt, den gesellschaftlichen Stellenwert ihrer Arbeit stetig ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Was also macht das ethnologische Museum besonders, unverwechselbar und unersetzlich? Die Faszination der Objekte, denen die Besucher in unseren Ausstellungen tatsächlich und eben nicht nur virtuell begegnen können? Die nur wenigen Wissenschaften vergönnte Chance, mittels eines Museums komplexe Sachverhalte allgemeinverständlich und anschaulich zu vermitteln? Die Begegnung und Zusammenarbeit mit Menschen aus den Herkunftsregionen der hier bewahrten Objekte? Gemeinsam mit Professor Dr. Christoph Antweiler von der Universität Bonn – Ethnologe und enthusiastischer Museumsbesucher – wollen wir diesen Überlegungen in unserer letzten Lucian Scherman Lecture des Jahres nachgehen. Unterhaltsam und mit der für ihn typischen geschliffen scharfen Analyse spricht er über die Rolle der ethnologischen Museen heute und erzählt uns, wie er sich das Museum der Zukunft wünscht.

 



Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: deutsch

15.12.16 19:00
Museum Fünf Kontinente

Das Humboldt Forum im Berliner Schloss: Chancen, Potenziale und Herausforderungen eines neuartigen Ortes für den Dialog der Weltkulturen


Vortrag von Prof. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und einer der drei Gründunsgintendanten des Humboldt Forums.

 

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: deutsch

E-Mail
18.12.16 14:00
Museum Fünf Kontinente

Aus dem Land des Schneelöwen. Kostbarkeiten aus Tibet


Sonntagsführung durch die Sonderausstellung.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

27.12.16 11:30
Museum Fünf Kontinente

Die Weltentdecker: Märchenhafter Orient


Verzaubert von einem Märchen aus 1001 Nacht entdecken wir die Schönheiten des Orients. In der Ausstellung lassen wir uns von Mustern, Farben und Formen inspirieren und bemalen anschließend eine Kachel mit Porzellanfarben.

 

 

 



Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

Für Kinder im Alter von 6–12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Calendar of events

< December - 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31