Home  Museen A-Z  Valentin-Karlstadt-Musäum

Valentin-Karlstadt-Musäum

Das Valentin-Karlstadt-Musäum im Isartor

Die Volkssängerausstellung zeigt die erste Popkultur Münchens: „An jedem Eck a Gaudi“

Die magere Statur steht im Zentrum der Valentin’schen Komik. Valentin als Loreley,1916

Grimasse, um 1930

Karl Valentin zählt zu den Pionieren des deutschen Films. Seinen ersten Film drehte er schon 1912

Karl Valentin und Liesl Karlstadt fotografiert von Lotte Jacobi in Berlin 1928

In „die Orchesterprobe“ verwickelt sich Valentin in einen philosophische Diskurs über den Zufall

„Ich kenne keine Furcht, es sei denn ich bekäme Angst“. Inhalieren erleichterte das Asthma

Karl Valentin auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Gastspiel im Kabarett der Komiker, Berlin 1928

„Das bemooste Haupt“ des Volkssängers Papa Geis, der als ewiger Student Moos ansetzt, um 1885

Valentins Tournee als Musikal-Clown mit selbstgebautem Orchestrion endete 1907 in einem Debakel

„Die Raubritter vor München“, Valentins einzig abendfüllendes Stück spielt vor dem Isartor

Valentin und Karlstadt als Musikal-Clowns in „Der verhexte Notenständer“, 1928

„Sturzflüge in den Zuschauerraum“, Plakatentwurf von Ludwig Greiner, um 1918

Valentins kongeniale Partnerin Liesl Karlstadt zeichnete sich durch ihre große Wandelbarkeit aus

Karl Valentin als „genialer Musiker“ Ludwig von Beethoven, um 1907.

Die Slums der Vorstadt waren die Wiege der Volkssänger, hier entstand der Blues von München.

  • Kunst
  • Kultur

Kontakt

Tal 50
80331 München

089/223266
http://www.valentin-musaeum.de
info@valentin-musaeum.de

Öffnungszeiten

Mo., Di., Do.: 11.01-17.29, Fr., Sa.: 11.01-17.59, So. 10.01-17.59; 1. Fr. im Monat Programm und Abendöffnung bis 21.59.
nicht zugänglich

Das Isartor, einst wichtigstes Tor in die Stadt, beherbergt seit 1959 das Valentin-Karlstadt-Musäum. Leben und Wirken von Karl Valentin und seiner kongenialen Partnerin Liesl Karlstadt werden durch eine Mischung aus informativen Einheiten und kuriosen Überraschungen präsentiert. Zeugnis liefern persönliche Gegenstände, Originaldokumente, Fotografien, Postkarten und dem Valentinschen Panoptikum nachempfundene Objekte wie der legendäre Winterzahnstocher und die geschmolzene Schneeplastik sowie zahlreiche Ton- und Filmdokumente. Im Kino werden die Multimedia-Genies Liesl Karlstadt und Karl Valentin wieder lebendig. Die Volkssängerausstellung des Museums zeigt die Entwicklung der ersten „Popkultur“ Münchens. Höhepunkt eines jeden Musäumsrundgangs ist ein Besuch des Turmstüberls unter dem Dach des südlichen Isartorturms. Über Jahre hinweg wurde hier eine weitere Sammlung mit Preziosen und Münchner Originalen zusammengetragen. Jeden ersten Freitag im Monat gibt es dort Musik, Lesungen oder Kabarett. Sonderausstellungen ergänzen regelmäßig das Museumsprogramm.

Am 17. September 1959  wurde das Valentin-Musäum eröffnet. Als Einladung hierfür wurde ein vier Kilo schwerer Ziegelstein versendet. Durch die Eigeninitiative des Kunstmalers Hannes König, unterstützt von Künstlerfreunden und Münchner Bürgerinnen und Bürgern, konnte das Museum im Südturm des kriegszerstörten und nur notdürftig wiederaufgebauten Isartors eingerichtet werden. Als Vorbild für die Gestaltung diente Karl Valentins Ritterspelunke, eine Verbindung aus Kellerkneipe, Bühne und Kuriositätenkabinett.
In den 1960er- und 1970er-Jahren entwickelte es sich zur Pilgerstätte für Karl Valentin. Im Zuge der Sanierung des Isartors 1971/72, wurden auch Ausstellungsräume im Nordturm geschaffen. Die Sammlung, die Hannes König zusammengetragen hatte, vermachte er der Stadt München. Sie umfasst neben zahlreichen Archivalien zu Karl Valentin, Liesl Karlstadt und den Münchner Volkssängern u.a. eine Schenkung von Christian Boltanski mit Bildern und Dokumenten aus seinem Werk der 1970er-Jahre. Seit der Eröffnung des Liesl Karlstadt-Kabinetts 2001 trägt das Valentin-Karlstadt-Musäum den Namen beider Protagonisten.
2007/08 wurden die Raumschalen saniert,  alle Ausstellungen in Inhalt und
Präsentation neu gestaltet und den Sehgewohnheiten der Zeit angepasst. Das Valentin-Karlstadt-Musäum wird seit 1959 privat betrieben.

Valentin-Karlstadt-Musäum
Das Isartor. Geschichte und Geschichten
21.07.2016 - 06.11.2016

Mit dem Bau des Isartors 1337 wurde der zweite Befestigungsring des mittelalterlichen Münchens durch Kaiser Ludwig den Bayern abgeschlossen. Das Isartor wurde zum wichtigsten Zugang der Stadt. Die Zollstation am Isartor, die alle Salztransporte passieren mussten, machte München reich und bedeutend. Im ausgehenden 18. Jahrhundert wurden in München die Befestigungswälle abgerissen, das Isartor verkam zur Ruine und sollte abgerissen werden. Doch König Ludwig I. ließ das Isartor 1835 von Friedrich Gärtner renovieren und neu gestalten. Dadurch bekam es das heutige Aussehen. Mit einem 22 Meter langen Fresko, das den Einzug Kaiser Ludwig des Bayern nach der Schlacht bei Ampfing zeigt, wollte Ludwig I. seinem kaiserlichen Namensvetter ein Denkmal setzten und so sein eigenes Königtum als eine aus der Geschichte gewachsene Herrschaft legitimieren. Dazu betonte er die enge Verbindung der Münchner Bürger mit ihren Wittelsbacher Herrschern. Das Isartor wurde zum Nationaldenkmal. Ab 1911 beherbergte das Isartor den Münchner Künstler-Sänger-Verein, einen der bedeutendsten Künstlervereine der Stadt. 1923 zog die Münchner Volkshochschule ein. Im Zweiten Weltkrieg wurde es am 3. Oktober 1943 zerstört. Seit 1959 beherbergt es das Valentin-Musäum. 2001 erfolgte die Umbennung in Valentin-Karlstadt-Musäum, 2007/2008 wurden alle Ausstellungen völlig neu gestaltet. Seit seiner Gründung wird das Musäum privat betrieben in einer städtischen Liegenschaft mit einer nun städtischen Sammlung.

02.09.16 19:00
Valentin-Karlstadt-Musäum

Ich hänsle also grimm ich


Immer wieder neue, verblüffende, vergnügliche Erkenntnisse und Unkenntnisse fördert der Münchner Poet und Satiriker Hardy Scharf zu Tage. Dabei wählt er einerseits die ironische Prosaform, andererseits das herkömmliche Gedicht, allerdings mit allerlei sprachlichen Rafinessen.

Rudi Zapf, musikalisch sehr erfolgreicher und unterhaltsamer Begleiter, kommt diesmal solo und nur mit einem Instrument, das er aber virtuos beherrscht: eine fünfchörige Victoria Poeta, ein Knopfakkordeon, das seinen quirligen Fingern ergeben gehorcht.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

22.09.16 14:12
Valentin-Karlstadt-Musäum

Neues aus München: Hie und da am Donnerstag: The Moonband


Eine exzellente Mixtur aus Alternativ-Country, Folk und Bluegrass. The Moonband ist eine leidenschaftliche Live-Band, die nichts lieber tut, als die Freude am Zusammenspiel mit ihrem Publikum zu teilen und verschafft so den einen oder anderen Gänsehaut-Schauer. Getreu ihrem Image hat die Musik der Münchner mehr als einen Bezug zum Universum.



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

07.10.16 19:00
Valentin-Karlstadt-Musäum

Extase in Würde


Nach seinem Erfolgsprogramm "Auch Veganer verwelken" kommt Holger Paetz nun mit dem Gipfel. Höhepunkte will jeder. Danach lechzen wir. Aber wie krieg ich Ekstase hin, die im Rahmen bleibt? Und dann: Deutsche Ekstase?

Klingt unmöglich, klingt wie Schweizer Hochseefischer. Und doch gibt es sie. Sie ist nur verschüttet. Wer in Bayern lebt, hat es gut. Die Landespolitik bietet täglich Entrückendes. Aber auch die Kanzlerin trägt Ekstase in sich. Man sieht es ihr nicht immer an. Unvergesslich:

Ihre Flüchtlings-Ekstase. Doch auch wir können Ekstase! Wir schaffen das. Paetz zeigt uns den Weg.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

20.10.16 19:00
Valentin-Karlstadt-Musäum

Neues aus München: Hie und da am Donnerstag: Sasebo


Was für ein Schrei! Entweder hat da einer einen O...., eine große Wut auf etwas oder sich gerade den großen Zeh gestoßen. Vielleicht auch alles zusammen. Zumeist beginnt Sasebo jedenfalls mit einem Urlaut, bei dem Howlin' Wolf Pate stand und der gleich klar macht, was hier gespielt wird: Blues. Natürlich nicht der tausendfach gehörte Klischee-Blues mit endlosem Gitarrengegniedel, sondern bayerisch-japanischer Anarcho-Blues, der Ry Cooder, Tom Waits und Captain Beefheart verarbeitet, aber auch japanische Folksongs und Karaoke-Melodien aus den Siebzigern. Acht Mitglieder umfasst die Münchner Band, vier davon, darunter die beiden Sänger, haben ihre Wurzeln in Japan. Mit großer Intensität und gelegentlicher Lust an der Zerstörung bearbeiten sie diverse Musiktraditionen ihrer Heimat, wobei Instrumente wie Tuba, Klarinette und Akkordeon genauso zum Einsatz kommen wie Yutaka Minegishis "Snakeskin Guitar". Heraus kommt ein moderner, globaler Underground-Blues, der dank der Sasebos Freude an Schmerz und Konfrontation auch live hervorragend funktioniert.



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

23.10.16 11:01
Valentin-Karlstadt-Musäum

Das Bayerische Schneewittchen


Stefan Murr und Heinz-Josef Braun erzählen das Märchen von Schneewittchen in einer völlig eigenen bayerischen Fassung und schlüpfen dabei selbst in alle Rollen. Unter anderem sind das Schneewittchens Eltern König Fescher Max der Erste und seine Gattin Jüttemerle aus Hamburg, Schneewittchen, die böse Stiefmutter Hexy, die zwei geschwätzigen Paparazzi-Ratten, der sprechende Spiegel und natürlich auch alle 7 Zwerge. Das Märchen wird dadurch quicklebendig für Jung und alt erzählt.



Veranstaltungstyp: Lesung

 

Sprache: deutsch

04.11.16 19:00
Valentin-Karlstadt-Musäum

Solokabarett


Trotzdem! ist nicht nur die Überschrift für einen Kabarettabend.

"Trotzdem" heißt weitermachen, nicht aufgeben, und sich nicht den Schneid abkaufen lassen. Aber keine Angst, Sie sind nicht in einem Coaching-Seminar gelandet, sondern im politischen Kabarett. Christian Springer lehnt sich auf gegen die lähmende Ohnmacht. Endlich. Wo es doch so oft heißt: man kann nichts tun. Das stimmt. Trotzdem! Christian Springer: "Wir werden milliardenfach Hinweise zur Entkalkung der Spülmaschine hinterlassen. Große Visionen: Fehlanzeige. - Steinzeit, Bronzezeit, Oberlehrer-Zeit."



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

02.12.16 19:00
Valentin-Karlstadt-Musäum

Solokabarett mit Musik


Lisa Catenas neues Programm ist ein lustvoller Biss in die Wade der aktuellen Schweizer Politik und erklärt Zusammenhänge, wo Sie nie welche vermutet hätten. In Zeiten, wo sogar der Hausabwart einen Mastertitel benötigt, wird der Beruf des Politikers immer attraktiver:

Da braucht's weder Abschluss noch Berufserfahrung, und das Beste: Kein hochqualifizierter Ausländer kann Ihnen den Job streitig machen. Gehen Sie in die Politik - dank Lisa Catena!



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

04.12.16 11:01
Valentin-Karlstadt-Musäum

Käfer Mary und Graf Bremsula


Ein neuer Fall für Käfer Mary und ihre Hobby-Kriminalisten aus dem Insektenreich. Mit Heinz-Josef Braun, Stefan Murr und Johanna Bittenbinder.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

08.12.16 19:00
Valentin-Karlstadt-Musäum

Neues aus München: Hie und da am Donnerstag:Stefan Noelle


Der Gastgeber unserer wunderbaren Reihe "Das Lied zum Sonntag" kommt für einen ganzen Abend mit seinen poetischen Chansons in Trio-Besetzung ins Turmstüberl. Bei uns präsentiert er seine Debüt-CD "Meinetwegen im Regen" - die Kritik vergleicht ihn mit Reinhard Mey, Konstantin Wecker oder Georg Kreisler. Er selbst sieht sich einfach als Geschichtenerzähler in europäischer Tradition. Feiner Humor und ehrliche Emotion wechseln sich in seinen Liedern ab.



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

18.12.16 11:01
Valentin-Karlstadt-Musäum

Das Bayerische Tapfere Schneiderlein


Nach "Die Bayerischen Bremer Stadtmusikanten" und "Das Bayerische Schneewittchen", erzählen die beiden Autoren, Schauspieler und Komponisten nun das Märchen vom Tapferen Schneiderlein Franze, in einer völlig eigenen und bayerischen Fassung, mit vielen neuen Figuren und Liedern.

Die beiden Autoren, Komponisten und Schauspieler Stefan Murr und Heinz-Josef Braun schlüpfen dabei selbst in alle Rollen. Mit dabei sind diesmal das Tapfere Schneiderlein Franze, Prinzessin Vroni und ihr Papa König Toni der Faule von Bayern, zwei Dienerratten, der fiese Prinz Jean-Jaques de Paperlapapp, zwei Riesen, eine Einhorndame, der wilde Eber Eberhard und noch viele mehr. Die Figuren singen Lieder, unterhalten und streiten sich, lachen miteinander und das Bayerische Tapfere Schneiderlein erledigt seine Aufgaben auf eine ganz neue Art und Weise, und erobert dabei sogar noch das Herz der Prinzessin Vroni!



Veranstaltungstyp: Sonstiges

Für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene.

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< August - 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31