Home  Museums A-Z  Museum Villa Stuck

Museum Villa Stuck. Art gallery

Aussenansicht Museum Villa Stuck

Christoph Brech, Transito 2007, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2010

Cris Koch, Komet, 2008, Mischtechnik, Courtesy der Künstler

Altes Atelier (Foto: Wolfgang Pulfer)

Blick aus dem Boudoir in Richtung Speisesaal und Rauchzimmer (Foto: Jens Weber)

Empfangssalon (Foto: Wolfgang Pulfer)

Deckengemälde im Musiksalon (Foto: Jens Weber)

Künstlergarten (Foto: Wolfgang Pulfer)

Art

Contact

Prinzregentenstraße 60
81675 München

089/455551-0
http://www.villastuck.de/
villastuck@muenchen.de

Gallery Hours

Di.-So. u. Feiert. 11.00-18.00, jeden 1. Fr. im Monat 11.00-22.00
accessible with help

The Villa Stuck is one of the most important operating artist houses in Europe.  Franz von Stuck conceived the structure as a total art piece at the end of the 19th century. Today the artist villa is a starting point for a unique modern museum experience. 
All sections of the museum open themselves to a dialogue and lend the Stuck Villa its distinction as unique artistic place: artistic villa, collections, rotating exhibits, training program, and service center combine to offer the visitor new perspectives.
The collections arrange the works of Franz von Stuck and the international Art Nouveau according to themes. The schedule takes the artistic and cultural variety of the 19th century into consideration, e.g. exhibits on art of the 19th century and the fin de siecle, displays of selected artistic trends of the 20th century, as well as rotating exhibits on contemporary art. Its publications and broad range of research projects make the Villa Stuck a site for international research. The innovative training and activity schedule, especially for youth, open the house to all types of group visits.

In 1897/98 Munich’s artistic prince Franz von Stuck (1863-1928) had the villa built near the Angel of Peace on the high bank of the Isar River. The structure uses his design based on ancient models. The luxurious interiors, private residence, and the representative artistic studio all reflect the general artistic career of Franz von Stuck. It rates as one of the highlights of artistic houses.  Not many monuments present a similar blend of stage design, beauty, and mystery.  The furniture designed by the artist won a gold medal at the 1900 World Fair in Paris. The generously-decorated studio building opened in 1915 to bring the total impression of the complex to perfection. An artistic garden is hidden behind the building. It unites classic models from Pompeii with the art works of the 19th century. After Stuck’s death in 1928 the family resided there making various changes until the 1960s.  Hans-Joachim and Amélie Ziersch began the first renovation in 1965 and donated the house for operation as a museum to the Stuck-Art Nouveau-Society in 1967. Combining dedicated local involvement and political diplomacy, negotiations provided that the artistic villa become a donation to the state capital of Munich

Museum Villa Stuck
José Antonio Suárez Londoño "Almanach"
19.06.2018 - 16.09.2018

Die von José Antonio Suárez Londoño (geb. 1955 in Medellín, Kolumbien) seit den 1970er Jahren angefertigten Druckgrafiken, Zeichnungen, Skizzenbücher und Gummistempel bilden zusammen ein immenses Gesamtwerk. Suárez Londoño beherrscht meisterhaft die verschiedenen Techniken jeder dieser Gattungen, die sich alle auf das Alltägliche konzentrieren und sich auszeichnen durch eine einzigartige und sehr markante Ikonographie. Es ist jedoch sein unermüdliches Schaffen insgesamt, das die Einzigartigkeit der künstlerischen Praxis von Suárez Londoño definiert: seine tägliche und wöchentliche Routine, die gleichzeitig ein Inventar der Welt und ein persönliches Tagebuch hervorbringt. In Suárez Londoños Arbeit spielen Faktoren wie Lernen, Erfahrung und Imagination eine große Rolle, womit sich der Künstler einen quasi unendlichen Raum schafft, in dem es ihm gelingt, die Zeit zu überwinden. Die Auswahl an Arbeiten in der Ausstellung stellt eine von zahllosen Kombinationen dar, die man hätte anbieten können: der Almanach eines international bedeutenden Künstlers, der in seiner Heimat Bezugspunkt für die jüngere Künstlergeneration und Schöpfer eines einzigartigen und zeitlosen Werkes ist.

Museum Villa Stuck
RICOCHET #12: Christian Hartard "Less Work for Mother"
19.06.2018 - 16.09.2018

Im Rahmen der Reihe RICOCHET zeigt das Museum Villa Stuck mit der Ausstellung "Less Work for Mother" die erste museale Einzelpräsentation des Münchner Künstlers Christian Hartard (geb. 1977). Für die Räume im zweiten Obergeschoss der historischen Villa Stuck entwickelt er ein komplexes Ensemble aus Objekten, Grafik, Video und ortsspezifischen Installationen, die um Motive von Abwesenheit und Präsenz, Zeigen und Verbergen kreisen. Hartard nähert sich in zehn eigens für die Ausstellung entstandenen Werken elementaren Erfahrungen und Emotionen wie Angst, Ohnmacht, Verlust. Es entsteht eine Choreographie von Objekten, welche die Betrachter empfindsam auf Gegensätze wie hart/weich, durchlässig/fest oder kalt/warm reagieren lassen. Ihre sensorischen Eigenschaften, wie Geruch, Temperatur, Vibration oder Sound, lassen einen hinfühlen, hinriechen, hinhören, wenn hinsehen allein nicht reicht. Durch die Verwendung fragiler, schutzbedürftiger Stoffe, weicher und viskoser Materialien oder durch den Einsatz von Wärme, Kälte, Elektrizität und Fließvorgängen wird ihr Minimalismus gebrochen und sinnlich aufgeladen. Der Künstler interessiert sich für eine Kunst, die nicht Bilder, sondern Wirklichkeiten schafft. Der Betrachter ist daher mit konkreten Situationen konfrontiert, in denen die Werke als Gegenüber erfahrbar sind. Ein stromführender Vorhang, zähflüssiges Industriewachs oder in Säure aufgelöstes Gold sind Energie- und Erinnerungsspeicher, die dem Nichtmehrvorhandenen einen Ort geben. Sie notieren, was verblasst und verschwunden ist. Auch das nervöse Zittern von Fensterglas, Bilder überkochender Milch, Dinge aus Porzellan und Textil sind Protokolle dessen, was einmal war oder gewesen sein könnte. Indem sie in den ehemaligen Dienstbotenräumen der Villa Stuck hauswirtschaftliche Tätigkeiten evozieren, legen sie mehrdeutige Spuren in die Vergangenheit. Hartard erarbeitet sich ein Thema auf verschiedenen Ebenen, inhaltlich-archivarisch genauso wie formal-ästhetisch. Für die Ausstellung in der Villa Stuck führt ihn seine Recherche zu einem dunklen Kapitel der deutschen Geschichte, aber auch zu einem traurigen innerhalb seiner eigenen Familiengeschichte. Davon ausgehend entwirft Hartard eine Serie von "Wiederbelebungsmaßnahmen", in denen sich konzeptueller Zugriff und ästhetische Poesie verschränken.

Museum Villa Stuck
Thomas Hirschhorn "Never Give Up The Spot"
19.10.2018 - 03.02.2019

Anlässlich seines fünfzigjährigen Jubiläums zeigt das Museum Villa Stuck eine groß angelegte Ausstellung des Schweizer Bildhauers Thomas Hirschhorn mit dem Titel "Never Give Up The Spot". Hirschhorn formt eine riesige Ruinenlandschaft, welche sich über alle drei Stockwerke des Neuen Atelierbaus der Villa Stuck erstreckt und diese zu einem Raum verbindet. Der Titel der neuen Arbeit ist gleichzeitig Programm: "Never Give Up The Spot" bedeutet für Hirschhorn: "Die Position halten, den Standort halten, nie den Standort aufgeben, nie die Position verlassen", oder, in anderen Worten "vor Ort sein und am Ort durchhalten."

23.06.18 10:00
Museum Villa Stuck

Zeichenworkshop mit José Antonio Suárez Londoño


Zeichenworkshop mit José Antonio Suárez Londoño



Veranstaltungstyp: Workshop

Ab 16 Jahren

Sprache: deutsch

24.06.18 14:00
Museum Villa Stuck

MVHS-Führung durch die Historischen Räume und den Künstlergarten


 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

24.06.18 14:00
Museum Villa Stuck

Die Villa Stuck. Historische Räume. Eine Veranstaltung der MVHS


Die Historischen Räume, Franz von Stucks altes Atelier sowie der Künstlergarten. Franz von Stuck (1863-1928) errichtete 1897/98 als 34-jähriger Maler, Grafiker und Bildhauer nach eigenen Entwürfen auf der Isaranhöhe seine außergewöhnliche Künstlervilla mit privaten Wohn- und Repräsentationsräumen sowie Künstleratelier. Das Haus ist Ausdruck des Lebensgesamtkunstwerks von Franz von Stuck und zählt zu den Höhepunkten in der Geschichte der Künstlerhäuser.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Kartenverkauf nur bei der Dozentin im Museum. Kursnummer G211140. Infos unter https://www.mvhs.de/programm/museum-villa-stuck-7161/G211140/.

Sprache: deutsch

E-Mail https://www.mvhs.de/programm/museum-villa-stuck-7161/G211140/
24.06.18 14:00
Museum Villa Stuck

Elternzeit


Klecksen, Drucken, Kleben, Nähen... Während die Eltern die Kunst erkunden, werden die Kinder Künstler!

 



Veranstaltungstyp: Workshop

Kreativwerkstatt für max. 14 Kinder von 4–7 Jahren

Sprache: deutsch

27.06.18 17:00
Museum Villa Stuck

Einblicke-Führung durch "Ricochet #12": Christian Hartard. Less Work for Mother"


 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

29.06.18 20:00
Museum Villa Stuck

Limbo Lichtspiele


Auftakt zu "Das Haus des Künstlers" in den Limbo Lichtspielen.

Michael, Regie Carl Theodor Dreyer. Deutschland, 1924, 93 Minuten.

Einführung von Beatriz Navas Valdés, Kuratorin der Filmreihe.



Veranstaltungstyp: Film

 

Sprache: deutsch

30.06.18 10:00
Museum Villa Stuck

Art Spot zu Gast in der Villa Stuck: Kalligrafie mit Feder und Tinte: Wie Schrift zu Kunst wird


Die Kunst der schönen Schrift ist wieder modern geworden – und das zu Recht. In diesem Kurs geht es um die Kunst, die im schönen Schreiben steckt. Die Kinder lernen verschiedene Schriften und deren Gestaltung kennen, aber auch welche Bedeutung dem Rhythmus des Schreibens zukommt. Es geht auf eine spielerische Entdeckungsreise in die Welt der Kalligrafie mit Feder und Tinte!

 



Veranstaltungstyp: Workshop

für Kinder ab 10 Jahren, Anmeldung erforderlich.

Material und Farben werden gestellt!

Sprache: deutsch

E-Mail www.art-spot.de
30.06.18 14:00
Museum Villa Stuck

Art Spot zu Gast in der Villa Stuck: Landschaftsmalerei in Ölfarbe


Malen wie ein Profi! In diesem Kurs lernen die Kinder sowohl die vorbereitende Pinsel-Kompositionszeichnung als auch die Grundtechniken des Farbmischens und Auftragens der Ölfarbe auf die Leinwand. Ziel des Workshops ist es, ein Naturbild zu gestalten und dabei die Feinheiten der Ölmalerei kennenzulernen. Dabei testen die Kinder auch, wie eine Farbe durch sorgfältige Mischungen viele Schattierungen bekommt und durch hell und dunkel bzw. durch zart und kräftig unterschiedlich zum Einsatz kommt.



Veranstaltungstyp: Workshop

für Kinder ab 8 Jahren, Anmeldung erforderlich.

Material und Farben werden gestellt!

Sprache: deutsch

E-Mail www.art-spot.de
01.07.18 14:00
Museum Villa Stuck

MVHS-Führung durch die Historischen Räume und den Künstlergarten


 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

01.07.18 14:00
Museum Villa Stuck

ATELIER: Post aus dem Paradies!


Der kolumbianische Künstler José Antonio Suárez Lodoño zeichnet in einigen seiner Werke mit ganz feinen Linien wunderschöne Urlaubsziele. Dies werden die Teilnehmer auch tun. Die Kinder versuchen so genau wie möglich ein Lieblingsreiseziel zu malen und so eine Postkarte zu erstellen. Diese kann dann an Freunde verschickt werden!

 

Anmeldung unter



Veranstaltungstyp: Workshop

Zeichenwerkstatt mit Claudia Stranghöner für max. 10 Kinder von 6–11 Jahren.

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Calendar of events

< June - 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30