Home  Museums A-Z  Neue Pinakothek

Neue Pinakothek. Art of the 19th century

Neue Pinakothek, Munich

Caspar David Friedrich, Summer, 1807, Neue Pinakothek, Munich

Carl Spitzweg, The Poor Poet, 1839, Neue Pinakothek, Munich

J. M. William Turner, Ostende, 1844, Neue Pinakothek, Munich

Eduard Manet, Monet Painting on his Studio Boat, 1874, Neue Pinakothek, Munich

Arnold Böcklin, Playing in the Waves, 1883, Neue Pinakothek, München

Albert Ernest Carrier-Belleuse, Flora, c. 1870/1880, Neue Pinakothek, Munich

Vincent van Gogh, View of Arles, 1889, Neue Pinakothek, Munich

Paul Gauguin, The Birth - Te tamari no atua, 1896, Neue Pinakothek, Munich

  • Kunstareal
  • Art

Contact

Barer Straße 29
80799 München

089/23805-195
https://www.pinakothek.de/besuch/neue-pinakothek
info@pinakothek.de

Gallery Hours

Mi. 10.00–20.00, Do.–Mo. 10.00–18.00
fully accessible

King Ludwig I established the New Pinakothek in the mid 19th century as the first public museum in Europe devoted exclusively to contemporary art. The Bavarian King thereby crowned his efforts and engagement for art and culture with this progressive initiative reflecting his passion which has influenced the character of the artistic city of Munich into modern times.
When the New Pinakothek was opened to the public in 1853 his collection laid the groundwork for the exhibit which today includes masterpieces by Jacques Louis David and Francisco Goya, then Friedrich Overbeck, Caspar David Friedrich, Adolph von Menzel and Max Liebermann, up to Gustave Courbet, Edouard Manet, Claude Monet, Vincent van Gogh, and Paul Gaugin. All this makes the New Pinakothek the storehouse of 19th century artistic development ranging from the enlightenment to the beginnings of "modern" art. The visitor experiences the aesthetic, cultural-historical, and mental transitions of the period and its mediating role between the Old Pinakothek and the Modern Pinakothek.

The original building was destroyed by the bombings of 1944/45. Today the unique collection of 19th century art held in high esteem by visitors from all over the world is housed in the gallery opened in 1981 which was designed by Alexander von Branca.

Neue Pinakothek
Drei Farben Schwarz
05.10.2016 - 09.01.2017

Schwarz, die unbunte Farbe, spielt in der Geschichte der Malerei eine überraschend wichtige Rolle. Schwarz ist Metapher, Kompositionsmittel und nicht zuletzt eine maltechnische Herausforderung. Schon früh dient das Schwarz in Gemälden zur Vertiefung dunkler Zonen; es führt zu den Schattenseiten des Lebens wie zu den Abgründen der Seele. Zugleich bestimmt edles Schwarz die Kleidung von Adeligen und Bürgern in Porträts des 17. Jahrhunderts in Spanien und Holland. Und mit der Emanzipation der Farbe im 19. Jahrhundert gewinnt auch Schwarz an Bedeutung, erhält, pastos aufgetragen, einen materiellen Eigenwert - bis Max Beckmann oder Kazimir Malevich schließlich ganz davon absehen, die Farbe in den Dienst einer naturalistischen Darstellung zu stellen. "Drei Farben Schwarz" richtet mit ca. 15 Gemälden aus eigenen Beständen das Augenmerk auf die Malerei in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und damit auf die Zeit, in der die Behandlung des Dunklen und Schwarzen ein Eigenleben zu führen beginnt, zugleich aber noch älteren Traditionen verhaftet bleibt. Gemälden von Johann Heinrich Füssli, Édouard Manet, Franz Xaver Winterhalter und anderen stehen daher Meisterwerke von Simon Vouet, Diego Velázquez und Bartolomé Estéban Murillo aus den derzeit geschlossenen Sälen der Alten Pinakothek gegenüber.

15.10.16 19:00
Neue Pinakothek

Die Lange Nacht der Münchner Museen


Mitte des 19. Jahrhunderts gründete Ludwig I. das erste öffentliche Museum Europas, das sich ausschließlich der Kunst der Gegenwart widmete. Während des Zweiten Weltkriegs zerstört, öffnete die Neue Pinakothek 1981 in dem von Alexander von Branca entworfenen Gebäude erneut ihre Türen. Die Sammlung umfasst Meisterwerke von Francisco de Goya und Jacques Louis David über Caspar David Friedrich und Max Liebermann bis zu Gustave Courbet, Edouard Manet und Claude Monet, Vincent van Gogh und Paul Gauguin.

 

20.00 – 24.00: CICERONE. Kunstauskunft von acht bis Mitternacht

Im Foyer beantworten Kunstexperten Ihre Fragen und laden zu kurzen Führungen ein.

 

In der Langen Nacht werden Auge und Ohr zusammengeführt. Mitglieder des Münchner Rundfunkorchesters lassen sich von Kunstwerken und der besonderen Atmosphäre des Ortes inspirieren und bringen in ausgewählten Räumen ihre Instrumente zum Klingen. Nach einer kurzen kunsthistorischen Einführung erwarten Sie ungewohnte Begegnungen in Bildern und Tönen.

20.30, 22.30: im EG, Saal 22

 



Veranstaltungstyp: Aktionstag

 

Sprache: deutsch

17.10.16 17:30
Neue Pinakothek

Zeichnen vor Originalen. Nachmittagsstudio


Mit Papier und Zeichenstift begegnet man Gemälden der Alten und Neuen Pinakothek. Es geht dabei nicht um das Kopieren der Vorbilder, sondern um ein individuelles Nachempfinden und Verwandeln des Gesehenen. Spielerische Zeichenübungen erleichtern den Einstieg und unterstützen den persönlichen Zugang zu den Werken.



Veranstaltungstyp: Workshop

Treffpunkt: Foyer.

Sprache: deutsch

E-Mail
21.10.16 16:00
Neue Pinakothek

Bilder hören. Kunst für die Ohren. Die Nazarener


Diese Führung richtet sich speziell, aber nicht ausschließlich an blinde oder sehbehinderte Besucherinnen und Besucher. Sie sind eingeladen, sich intensiv über die gehörte Sprache mit Gemälden und Skulpturen der Neuen Pinakothek zu beschäftigen. Hören Sie die Bilder durch die Stimme des Vermittlers; erleben Sie die Museumsatmosphäre mit den Ohren.

 



Veranstaltungstyp: Themenführung

Treffpunkt: Foyer.

Sprache: deutsch

E-Mail
23.10.16 11:00
Neue Pinakothek

Ludwig-Festival: Grundsteinlegung der "neuen königlichen Pinakothek" 1846. Ein Haus für die Zeitgenossen


Kunst x Kultur x Wissen = Erlebnis³ = Kunstareal München



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

14.11.16 14:30
Neue Pinakothek

Wasser in der Kunst des 19. Jahrhunderts


Glatte Seen und aufgewühltes Meer, rauschender Wasserfall und stehender Teich – Wasser ist auf vielen Gemälden der Neuen Pinakothek vom Klassizismus bis zum Impressionismus dargestellt. In der Veranstaltung werden sowohl die Darstellungsweisen wie Bedeutungen des Wassers besprochen.



Veranstaltungstyp: Themenführung

Treffpunkt Eingangsbereich der Neuen Pinakothek. Diese Führung findet im Rahmen der 16. Münchner Wissenschaftstage statt.

Sprache: deutsch

E-Mail
23.11.16 18:00
Neue Pinakothek

Bildkontemplation - Ein Dialog zwischen dem Kunstwerk und mir


In diesem Workshop soll Kunst auf einen wirken und man schaut, was in einem passiert. Das ist eine spannende und bereichernde Erfahrung. Der Literaturwissenschaftler Peter von Matt schreibt über das Lesen eines Romans: "Ich weiß, dass ich hier zwei Ebenen verquicke, die man nicht verquicken sollte. Die Erfahrungen, die in einem Werk gemacht werden, von den Figuren, und die Erfahrungen, die angesichts eines Werkes gemacht werden, von uns, das sind weiß Gott zweierlei Dinge. Und dennoch liegt das Geheimnis der Literatur in der Interferenz, im Ineinander und Durcheinander dieser zwei Ebenen". In diesem Workshop stehen die Erfahrungen im Mittelpunkt, die der Betrachter angesichts des Kunstwerkes macht. Es ist eine Bereicherung für den Umgang mit Kunst und für spätere Museumsbesuche, zudem eine Meditation und Achtsamkeitsübung auf Grundlage des Focusing.



Veranstaltungstyp: Workshop

 

Sprache: deutsch

E-Mail
26.11.16 15:00
Neue Pinakothek

Bilder hören. Kunst für die Ohren. Der Impressionismus


Diese Führung richtet sich speziell, aber nicht ausschließlich an blinde oder sehbehinderte Besucherinnen und Besucher. Sie sind eingeladen, sich intensiv über die gehörte Sprache mit Gemälden und Skulpturen der Neuen Pinakothek zu beschäftigen. Hören Sie die Bilder durch die Stimme des Vermittlers; erleben Sie die Museumsatmosphäre mit den Ohren.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

E-Mail
03.12.16 12:00
Neue Pinakothek

SCHWARZ – schwarz – Schwarz. Zur Ausstellung: Drei Farben Schwarz.


Der Workshop widmet sich der in unserer Kulturgeschichte eher negativ besetzten Nicht-Farbe Schwarz und will mit diesen Vorurteilen aufräumen – und Licht ins Dunkel bringen. Einzelne Werke der Ausstellung "Drei Farben Schwarz" werden betrachtet, der Verschiedenartigkeit der Farbe und ihrer Bedeutung wird nachgegangen. Im praktischen Teil erforschet man die subtilen Schwarzabstufungen, etwa von aus Ruß oder verbrannten Kirschkernen gewonnenen Pigmenten, und erkennen die jeweiligen Charakteristika – Schwarz ist nicht gleich Schwarz. Als Grundlage zum Experimentieren wird die Technik der Eitempera vorgestellt, aber auch ein pastoser Farbauftrag wird erprobt.



Veranstaltungstyp: Workshop

Treffpunkt: Foyer. Jeweils mit einstündiger Pause mit eigenständiger Fahrt zum Kreativquartier, Dachauer Straße 110 Halle H .

Sprache: deutsch

E-Mail
14.12.16 17:30
Neue Pinakothek

Bilder hören. Kunst für die Ohren. Die Deutschrömer


Diese Führung richtet sich speziell, aber nicht ausschließlich an blinde oder sehbehinderte Besucherinnen und Besucher. Sie sind eingeladen, sich intensiv über die gehörte Sprache mit Gemälden und Skulpturen der Neuen Pinakothek zu beschäftigen. Hören Sie die Bilder durch die Stimme des Vermittlers; erleben Sie die Museumsatmosphäre mit den Ohren.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

E-Mail
Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Calendar of events

< September - 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30