Home  Museen A-Z  Neue Pinakothek

Neue Pinakothek

Neue Pinakothek, München

Caspar David Friedrich, Sommer, 1807, Neue Pinakothek, München

Carl Spitzweg, Der arme Poet, 1839, Neue Pinakothek, München

J. M. William Turner, Ostende, 1844, Neue Pinakothek, München

Eduard Manet, Die Barke, 1874, Neue Pinakothek, München

Arnold Böcklin, Im Spiel der Wellen, 1883, Neue Pinakothek, München

Albert Ernest Carrier-Belleuse, Flora, um 1870/1880, Neue Pinakothek, München

Vincent van Gogh, Blick auf Arles, 1889, Neue Pinakothek, München

Paul Gauguin, Die Geburt - Te tamari no atua, 1896, Neue Pinakothek, München

  • Kunstareal
  • Kunst

Kontakt

Barer Straße 29
80799 München

089/23805-195
https://www.pinakothek.de/besuch/neue-pinakothek
info@pinakothek.de

Öffnungszeiten

Mi. 10.00–20.00, Do.–Mo. 10.00–18.00
voll zugänglich

Als erstes öffentliches Museum in Europa, das ausschließlich der zeitgenössischen Kunst gewidmet sein sollte, gründete Ludwig I. in der Mitte des 19. Jahrhunderts die Neue Pinakothek. Der bayerische König krönte mit dieser zukunftsweisenden Initiative seine Liebe und sein Engagement für Kunst und Kultur, welche den Charakter der Kunststadt München bis in die Gegenwart prägen.
Seine 1853 mit der Eröffnung der Neuen Pinakothek der Öffentlichkeit vorgestellte Sammlung umfasst heute Meisterwerke von Jacques Louis David und Francisco Goya, über Friedrich Overbeck, Caspar David Friedrich, Adolph von Menzel und Max Liebermann bis zu Gustave Courbet, Edouard Manet, Claude Monet, Vincent van Gogh und Paul Gaugin. So ist in der Neuen Pinakothek ein 19. Jahrhundert zu entdecken, das von der Aufklärung bis zum Anbruch der Moderne den ästhetischen, kulturgeschichtlichen und mentalen Umwälzungen der Zeit sichtbar Raum gibt und die Alte Pinakothek und die Pinakothek der Moderne miteinander verbindet.

Die einzigartige und von Besuchern aus aller Welt geschätzte Sammlung zur Kunst des 19. Jahrhunderts ist heute in der von Alexander von Branca entworfenen und 1981 eröffneten Galerie zu Hause, nachdem das ursprüngliche Gebäude 1944/45 durch Bomben zerstört worden war.

Neue Pinakothek
Drei Farben Schwarz
06.10.2016 - 23.01.2017

Schwarz, die unbunte Farbe, spielt in der Geschichte der Malerei eine überraschend wichtige Rolle. Schwarz ist Metapher, Kompositionsmittel und nicht zuletzt eine maltechnische Herausforderung. Schon früh dient das Schwarz in Gemälden zur Vertiefung dunkler Zonen; es führt zu den Schattenseiten des Lebens wie zu den Abgründen der Seele. Zugleich bestimmt edles Schwarz die Kleidung von Adeligen und Bürgern in Porträts des 17. Jahrhunderts in Spanien und Holland. Und mit der Emanzipation der Farbe im 19. Jahrhundert gewinnt auch Schwarz an Bedeutung, erhält, pastos aufgetragen, einen materiellen Eigenwert - bis Max Beckmann oder Kazimir Malevich schließlich ganz davon absehen, die Farbe in den Dienst einer naturalistischen Darstellung zu stellen. "Drei Farben Schwarz" richtet mit ca. 15 Gemälden aus eigenen Beständen das Augenmerk auf die Malerei in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und damit auf die Zeit, in der die Behandlung des Dunklen und Schwarzen ein Eigenleben zu führen beginnt, zugleich aber noch älteren Traditionen verhaftet bleibt. Gemälden von Johann Heinrich Füssli, Édouard Manet, Franz Xaver Winterhalter und anderen stehen daher Meisterwerke von Simon Vouet, Diego Velázquez und Bartolomé Estéban Murillo aus den derzeit geschlossenen Sälen der Alten Pinakothek gegenüber.

03.12.16 12:00
Neue Pinakothek

SCHWARZ – schwarz – Schwarz. Bereits ausgebucht


Der Workshop widmet sich der in unserer Kulturgeschichte eher negativ besetzten Nicht-Farbe Schwarz und will mit diesen Vorurteilen aufräumen – und Licht ins Dunkel bringen. Einzelne Werke der Ausstellung "Drei Farben Schwarz" werden betrachtet, der Verschiedenartigkeit der Farbe und ihrer Bedeutung wird nachgegangen. Im praktischen Teil erforschet man die subtilen Schwarzabstufungen, etwa von aus Ruß oder verbrannten Kirschkernen gewonnenen Pigmenten, und erkennen die jeweiligen Charakteristika – Schwarz ist nicht gleich Schwarz. Als Grundlage zum Experimentieren wird die Technik der Eitempera vorgestellt, aber auch ein pastoser Farbauftrag wird erprobt.



Veranstaltungstyp: Workshop

Treffpunkt: Foyer. Jeweils mit einstündiger Pause mit eigenständiger Fahrt zum Kreativquartier, Dachauer Straße 110 Halle H .

Sprache: deutsch

E-Mail
04.12.16 11:00
Neue Pinakothek

Willkommen bei den Schwarzmalern


Ob wir in der Ausstellung wohl auf Vampire, Hexen und andere schwarze Gestalten treffen? Meist denken wir nämlich bei der Farbe Schwarz an etwas Unheimliches, Dunkles, Geheimnisvolles und vielleicht sogar Magisches. Ob unsere Schwarzmaler wohl genau das im Sinn hatten? Gemeinsam bringen wir bei einem Besuch in der Ausstellung ein bisschen Licht ins Dunkel!

 

 

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Themenführung

Für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Parallel zur Erwachsenenführung.

6. November 2016 bereits ausgebucht!

Sprache: deutsch

E-Mail
04.12.16 11:00
Neue Pinakothek

Europareise. Maler, Orte und Ideen.


Europa ist mehr als Wirtschaft und Währung. Es werden mit Ihnen die großen Europäer unter den Künstlern der Sammlung aufgesucht, Männer – und auch Frauen – die in ihrer Zeit Grenzen überschritten. Ob in Rom oder Kopenhagen, in London oder Wien: Das Ideal des freien Austauschs von Ideen trug viel dazu bei, der Kunst im 19. Jahrhundert ihre großen Aufbrüche zu bescheren. In einem der ersten Museen für zeitgenössische Kunst, das die Neue Pinakothek einst war, tut es gut, daran zu erinnern.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

05.12.16 15:00
Neue Pinakothek

Drei Farben Schwarz


Schwarz, die unbunte Farbe, spielt in der Geschichte der Malerei eine überraschend wichtige Rolle. Schwarz ist Metapher, Kompositionsmittel und nicht zuletzt eine maltechnische Herausforderung. Schon früh dient das Schwarz in Gemälden zur Vertiefung dunkler Zonen; es führt zu den Schattenseiten des Lebens wie zu den Abgründen der Seele. Zugleich bestimmt edles Schwarz die Kleidung von Adeligen und Bürgern in Porträts des 17. Jahrhunderts in Spanien und Holland. Und mit der Emanzipation der Farbe im 19. Jahrhundert gewinnt auch Schwarz an Bedeutung, erhält, pastos aufgetragen, einen materiellen Eigenwert - bis Max Beckmann oder Kazimir Malevich schließlich ganz davon absehen, die Farbe in den Dienst einer naturalistischen Darstellung zu stellen. "Drei Farben Schwarz" richtet mit ca. 15 Gemälden aus eigenen Beständen das Augenmerk auf die Malerei in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und damit auf die Zeit, in der die Behandlung des Dunklen und Schwarzen ein Eigenleben zu führen beginnt, zugleich aber noch älteren Traditionen verhaftet bleibt. Gemälden von Johann Heinrich Füssli, Édouard Manet, Franz Xaver Winterhalter und anderen stehen daher Meisterwerke von Simon Vouet, Diego Velázquez und Bartolomé Estéban Murillo aus den derzeit geschlossenen Sälen der Alten Pinakothek gegenüber.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen. Teilnahmemarken ab einer Stunde vor Beginn an der Information.

Sprache: deutsch

07.12.16 18:30
Neue Pinakothek

Schau mir in die Augen… Die Porträts des Hofmalers K. J. Stieler


Die Verbildlichung deutscher Dichter, Denker, Philosophen und Geistesgrößen, sowie berühmter Künstler und Musiker spielte in München unter der Regentschaft König Ludwig I eine große Rolle. Mit dem Hofmaler Stieler hatte Ludwig einen der genialsten Portätisten seiner Zeit, der es verstand, die Dargestellten in charakterstarker und würdiger Weise wiederzugeben.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

11.12.16 11:00
Neue Pinakothek

Aufbruch in die Moderne. Französische Malerei


Erst spät kam die französische Malerei in die Neue Pinakothek - dann aber gewaltig. Mit ausgesuchten Werken von Monet, Manet, Degas, Gauguin oder Cézanne sowie einer Auswahl an Van Gogh bietet das Museum in diesem Bereich die Möglichkeit, sich den Aufbruch in die Moderne anzuschauen. Wir führen Sie zu den Stationen, die die schrittweise Ablösung von einer akademischen Tradition markieren und die großen Neuerungen des 20. Jahrhunderts vorbereiteten: Von einer Neubewertung des Raumes zur eigenen Regie der Farbe, von einem Aufgreifen neuer Motive zu ungewöhnlichen Botschaften.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Ab eine Stunde vor Führungsbeginn werden an der Museumsinformation Teilnahmemarken ausgegeben.

Sprache: deutsch

12.12.16 15:00
Neue Pinakothek

Pro und contra Modernität


Drei Zeitgenossen: Cézanne, Böcklin und Feuerbach.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

14.12.16 17:30
Neue Pinakothek

Bilder hören. Kunst für die Ohren. Die Deutschrömer


Diese Führung richtet sich speziell, aber nicht ausschließlich an blinde oder sehbehinderte Besucherinnen und Besucher. Sie sind eingeladen, sich intensiv über die gehörte Sprache mit Gemälden und Skulpturen der Neuen Pinakothek zu beschäftigen. Hören Sie die Bilder durch die Stimme des Vermittlers; erleben Sie die Museumsatmosphäre mit den Ohren.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

E-Mail
14.12.16 18:30
Neue Pinakothek

Europareise. Maler, Orte und Ideen.


Europa ist mehr als Wirtschaft und Währung. Es werden mit Ihnen die großen Europäer unter den Künstlern der Sammlung aufgesucht, Männer – und auch Frauen – die in ihrer Zeit Grenzen überschritten. Ob in Rom oder Kopenhagen, in London oder Wien: Das Ideal des freien Austauschs von Ideen trug viel dazu bei, der Kunst im 19. Jahrhundert ihre großen Aufbrüche zu bescheren. In einem der ersten Museen für zeitgenössische Kunst, das die Neue Pinakothek einst war, tut es gut, daran zu erinnern.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

18.12.16 11:00
Neue Pinakothek

Champions League. Die berühmtesten Werke der Pinakotheken


Weshalb kommen Menschen aus der ganzen Welt nach München in die Pinakotheken? Diese Führung gibt eine Antwort, die sich sehen lassen kann. Sie sind eingeladen, mehr über weltbekannte Kunstwerke, deren Herkunft und Geschichte zu erfahren.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Dezember - 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31