Home  Museums A-Z  Schack-Galerie

Sammlung Schack. 19th-century German painting

The Schack collection

The Schack collection

View of the exhibition

View of the exhibition

The great copy room on the first floor.

Moritz von Schwind, The Morning Hour, um 1860

Johann Georg von Dillis, View of Sankt Peter seen from Villa Malta, 1818

Franz von Lenbach, Shepherd Boy, 1860

Arnold Böcklin, Triton and Nereïde, 1874

Franz von Lenbach, Venus of Urbino (after Tizian), 1866

Art

Contact

Prinzregentenstraße 9
80538 München

089/23805-224
https://www.pinakothek.de/besuch/sammlung-schack
info@pinakothek.de

Gallery Hours

Mi.–So. 10.00–18.00 1. u. 3. Mi. im Monat 10.00–20.00
not accessible

The Schack Collection with its extensive holdings of Moritz von Schwind, Anselm Feuerbach, and Arnold Böcklin stands as one of the most important collections of 19th century German painting. The visitor receives insight into the art and intellectual world of this time period which hardly any other museum can deliver, i.e. the way it is presented by this gallery in Prinzregenten Street. The blue and red walls provide the backdrop for famous romantic masterpieces like Moritz von Schwind, Carl Rottmann, and Carl Spitzweg.  The first upper level displays paintings by von Böcklin and Feuerbach as well as Lenbach’s "Little Shepherds" as prizes of the collection. The largest hall of the gallery holds nineteen large format copies of Venetian Renaissance paintings: Giorgiones' "Country Concert" (Concert Champètre) from the Louvre, Titian's Pesaro-Madonna from the Frari Church, the "Presentation of Mary in the Temple" from the Academy in Venice, and the portrait of Emperor Charles V from the Prado. The copies were painted by, among others, August Wolf and Franz von Lenbach, whose Titian copies for Count Schack rank with the best painting copies of the 19th century in Germany.

The Schack Collection was established by Count Adolf Friedrich von Schack, who was the most important collector of contemporary painting in Germany besides King Ludwig I. By the time of his death in 1894 he had acquired about 200 paintings by German artists and roughly 80 copies of paintings by old masters.  After the count’s death the collection was inherited by the German emperor, who order the present gallery building constructed in 1909. In 1939 the collection became the property of Bavaria and has remained in the custody of the Bavarian National Art Collections.
Since its renovation for the centennial in 2009 the Schack Collection has basked in new glory. Descriptions of the paintings complement the realm of thought for these works.  Selected poetry verses in the rooms bring the literary culture of the time period to life. The collector participated in this era as poet and author of cultural-historical works.  The Schack Collection is open every first and third Wednesday of the month until 8 p.m. Guided tours are available on these Wednesdays at 6:30 p.m. as well as on the second Sunday of the month at 11 a.m.

02.08.17 18:30
Sammlung Schack

Graf von Schack und Spanien


Schon seit Jugend beschäftigte sich Graf Schack mit der Kultur Spaniens. Zwei Bereiche fesselten sein Interesse im Besonderen: Die materiellen Hinterlassenschaften der Mauren wie die Blüte der spanischen Literatur im siglo de doro. In beiden Gebieten leistete er eine bis zum heutigen Tage beachtliche Forschungsarbeit. Auf mehreren ausgedehnten Reisen lernte er die spanischen Landschaften lieben, vor allem Andalusien, und überlegte, seinen Wohnsitz dauerhaft in Granada zu nehmen – in der Stadt, die ihm von allen am meisten bedeutete. Diese Liebe zu Spanien findet ihren sichtbaren Ausdruck in einer kleinen, aber feinen Sammlung von spanischen Landschaftsbildern, die im Mittelpunkt der Führung stehen.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

13.08.17 11:00
Sammlung Schack

Franz von Lenbach. Maltechnik und Marktstrategie


Franz Lenbach begann seine Karriere mit Gemälden im Stil der französischen Landschaftsmaler der Schule von Barbizon, wovon sein berühmter "Hirtenknabe" zeugt. Diesen modernen Stil gab Lenbach durch die Auftragstätigkeit als Kopist für Graf von Schack auf und erlernte nun die Maltechniken der Alten Meister, wie Tizian, Velazquez, Rembrandt und Murillo. Seine darin erlangte Perfektion verhalf ihm daraufhin in seiner bayerischen Heimat als Porträtist der Society zu großem Ruhm und Reichtum. Vom Maurersohn stieg Franz Lenbach zum Malerfürsten auf.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

16.08.17 18:30
Sammlung Schack

Komik und selbstironie im Werk von Carl Spitzweg


Im Werk Spitzweg findet man etwas durchaus Seltenes in der deutschen Malerei des 19. Jahrhunderts: Witz und Selbstironie. Spitzwegs Komik erwächst aus der genauen Beobachtung des Menschen und seiner Eigenarten. Auf selbstironische Weise malt er immer wieder den einsamen Sonderling, sich selbst, welcher durch sein eigenartiges Tun unfreiwillig komisch ist



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Calendar of events

< July - 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31