Home  Museums A-Z  Deutsches Museum

Deutsches Museum. Masterpieces of Science and Technology

  • Technology
  • Nature

Contact

Museumsinsel 1
80538 München

089/21791
http://www.deutsches-museum.de
information@deutsches-museum.de

Gallery Hours

tägl. 9.00-17.00
accessible with help

Since it was established more than hundred years ago, the Deutsches Museum has become one of the world's largest and most renowened museums of science and technology. The vision of the founder, Oskar von Miller has blossomed into one of the leading collections of its kind and a highly innovative centre of education. The masterpieces assembled here generate excitement while challenging our minds. The Deutsches Museum sees itself as place that fosters active learning, where you can quench your thirst for knowledge by hearing, seeing, touching, experimenting and experiencing.
In addition to the classical scientific disciplines and technological fields, the museum has a number of very different display areas: In the mine, you can explore the underground world of mineral extraction. The oceanography section gives insights into life below the water surface. Lightning bolts flash during the high voltage demonstration. The planetarium will take you to far-off galaxies. The Centre of New Technologies lets visitors explore nano-worlds and gives them the opportunity to analyse their own DNA and look over the shoulders of researchers at work on their project.

Oskar von Miller - one of the most famous electrical engineers of his time – is the founder of this special museum. On his initiative, the foundation of a Museum of Masterpieces of Science and Technology was announced during the annual conference of the Association of German Engineers in 1903. The first provisional exhibitions openend in 1906 in the Altes Nationalmuseum and in 1909 in the former Schwere Reiter barracks. The First World War and the ensuing hyperinflation delayed the opening of the museum until 1925. However, it was then inaugurated in a big celebration including a large parade through Munich. Despite bombing damage during World War II, the museum was re-opened in October, 1947. Since the 1990s the museum has utilized opportunities to develop branch museums. In 1992 the Flugwerft Schleissheim was opened to the north of Munich, followed three years later by the Deutsches Museum Bonn, and in 2003 by the Verkehrszentrum in Munich.

Deutsches Museum
8 Objekte 8 Museen

08.11.2016 - 30.05.2017

Eine simultane Ausstellung der Leibniz-Forschungsmuseen. Siri (aus dem iPhone) und Hal (aus "2001: Odyssee im Weltraum") kennt jeder als künstliche Stimmen. Aber den Sprechapparat von Wolfgang von Kempelen von 1791? Zusammen mit den anderen Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft hat das Münchner Museum die Ausstellung "8 Objekte, 8 Museen" entwickelt. Dabei wird auch der Sprechapparat ausgestellt, im Original und als Nachbau aus den Werkstätten des Deutschen Museums. Das Konzept der kleinen Sonderausstellung: Jedes Museum steuert eines seiner Glanzstücke bei, das von ihm beforscht worden ist, und stellt es im eigenen Haus aus. Alle Exponate, die von den anderen Museen ausgewählt wurden, werden digital präsentiert und lassen sich auf diesem Wege erkunden.

Deutsches Museum
Energie.wenden
15.02.2017 - 31.12.2018

Das erste Exponat sieht der Besucher schon im Museumsinnenhof. Eine große Blume mit Blütenblättern aus Solarzellen. Sie sammelt Sonnenenergie, dreht sich immer der Sonne zu und klappt abends ihre "Blütenblätter" ein. Und sie ist mehr als ein Gag: Sie liefert im Jahr rund 4000 Kilowattstunden Strom – das ist in etwa der Jahresverbrauch eines europäischen Durchschnittshaushalts. Aber in der neuen Sonderausstellung des Deutschen Museums geht es natürlich um viel mehr als um das Thema Solarstrom. Der Generaldirektor des Deutschen Museums, Wolfgang M. Heckl: "Die Energiewende ist eins der großen globalen Themen für das 21. Jahrhundert. Es stellt Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Technik gleichermaßen vor große Herausforderungen. Und wir möchten mit dieser Ausstellung dazu beitragen, dieses Projekt voranzutreiben – und die Herausforderung zu bewältigen." In der Ausstellung selbst finden sich faszinierende Exponate, die Denkanstöße dazu vermitteln. Ein Tesla Roadster beispielsweise, der es als erstes Elektroauto 2012 einmal um die Welt geschafft hat. In 127 Tagen. Oder der Flügel eines Windrads, der sein Innenleben preisgibt. Oder ein Teil des Wendelstein-Fusionsreaktors. Oder ein "Brandloch" in einem Stück Metall, dass sehr eindringlich die Kraft der Sonne dokumentiert – es wurde in einem Solarkraftwerk erzeugt. Es geht um Themen wie "Smart Home", Emissionshandel, Speichermedien und Radioaktivität. Und es geht eben nicht nur um die deutsche Energiewende, sondern um die Auswirkungen auf der gesamten Erde.

09.06.17 14:00
Deutsches Museum

Vom Drachenfisch zum Schwarzen Raucher


Vom Drachenfisch zum Schwarzen Raucher – von Meeresungeheuern zur Meeresforschung. Eine Entdeckertour für Kinder

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Eingangshalle Deutsches Museum

Für Kinder ab 9 Jahren

Sprache: deutsch

E-Mail
Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Calendar of events

< May - 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31