Home  Museen A-Z  Deutsches Museum

Deutsches Museum

Museumsinsel in München; Blick von Nord-West, Foto: Deutsches Museum

Deutsches Museum - Eingangsbereich der Abteilung Energietechnik, Foto: Deutsches Museum

Deutsches Museum - Starkstromtechniktechnik: Hochspannungsanlage, Foto: Deutsches Museum

Deutsches Museum - Schifffahrt: Fischewer Maria, 1880, Foto: Deutsches Museum

Deutsches Museum - Zentrum Neue Technologien, Foto: Deutsches Museum

Die begehbare Zelle mit „Zellwald“, Foto: Deutsches Museum/S. Wameser

  • Technik
  • Natur

Kontakt

Museumsinsel 1
80538 München

089/21791
http://www.deutsches-museum.de
information@deutsches-museum.de

Öffnungszeiten

tägl. 9.00-17.00
eingeschränkt zugänglich

Das Deutsche Museum zeigt eine faszinierende Sammlung zu Naturwissenschaft und Technik, Naturgesetzen, Instrumenten und technischen Verfahren, die auf hohem Niveau verständlich präsentiert wird. Mit ca. 73 000 qm Ausstellungsfläche ist es eines der größten technisch-naturwissenschaftlichen Museen der Welt. Seine systematischen Dauerausstellungen umfassen die meisten Gebiete der Technik und die wichtigsten Gebiete der Naturwissenschaften. Neben historischen Originalen, darunter wertvolle Unikate wie die Magdeburger Halbkugeln oder der erste Dieselmotor, bietet das Museum Modelle, Experimente und Demonstrationen zum Selbstbetätigen von Hand oder durch Knopfdruck. Darüber hinaus setzen sich temporäre Ausstellungen mit aktuellen Themen auseinander.
Zeitlich umfassen die Bestände Werke von der Steinzeit bis zur Gegenwart und darüber hinaus: So werden im Zentrum Neue Technologien zukunfts- und fortschrittsorientierte Themen aufgegriffen, beispielsweise aus der Genforschung und der Nanotechnologie.
Die jüngsten Forscher der Welt können sich in einem eigenen „Kinderreich“ austoben. Dort werden drei- bis achtjährigen Kindern und ihren Eltern spielerisch und fantasievoll Zusammenhänge aus Wissenschaft und Technik erläutert.

Oskar von Miller, international anerkannter Elektroingenieur seiner Zeit, ist der Schöpfer dieses besonderen Museums. Mit großer Energie trieb er die Gründung voran – von der Hauptversammlung des Vereins Deutscher Ingenieure, als das Projekt 1903 aus der Taufe gehoben wurde, bis zur Fertigstellung des Neubaus 1925.  Nach mehreren provisorischen Quartieren im Alten Nationalmuseum (1906) und der ehemaligen Schwere-Reiter-Kaserne (1909) wurden die Sammlungen auf die Isarinsel verlegt, wo am 7. Mai 1925 zum 70. Geburtstag von Oskar von Miller das Deutsche Museum eröffnet wurde. In kurzen Abständen folgten Bibliothek (1932) und Kongresssaal (1935). Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte das Museum bereits im Oktober 1947 wiedereröffnen - trotz der teilweisen Zerstörung durch Fliegerbomben. Mit Beginn der 1960er-Jahre öffnete das Museum neue Abteilungen; Höhepunkt war 1984 die Präsentation der Luft- und Raumfahrthalle. In den 1990er-Jahren mussten die Ausstellungsflächen erweitert werden: 1992 bzw. 1995 kamen als Dependancen die Flugwerft Schleißheim und das Deutsche Museum Bonn hinzu – das erste Museum für zeitgenössische Forschung und Technik in Deutschland. 2006 eröffnete schließlich das Verkehrszentrum des Deutschen Museums mit seiner einzigartigen Sammlung von Landfahrzeugen.

Deutsches Museum
Ozeanversauerung: Das andere Kohlendioxid-Problem
08.11.2016 - 07.05.2017

In einer Wander-Ausstellung des Projekts BIOACID zeigen die beiden Naturfotografen Solvin Zankl und Nick Cobbing Forschende bei ihren Arbeiten und stellen Organismen vor, die im Mittelpunkt aktueller Untersuchungen zur Ozeanversauerung stehen. Die Ausstellung wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 – Meere und Ozeane gefördert.

Deutsches Museum
Ozeanversauerung: Das andere Kohlendioxid-Problem
08.11.2016 - 07.05.2017

In einer Wander-Ausstellung des Projekts BIOACID zeigen die beiden Naturfotografen Solvin Zankl und Nick Cobbing Forschende bei ihren Arbeiten und stellen Organismen vor, die im Mittelpunkt aktueller Untersuchungen zur Ozeanversauerung stehen. Die Ausstellung wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 – Meere und Ozeane gefördert.

Deutsches Museum
8 Objekte 8 Museen

08.11.2016 - 30.05.2017

Eine simultane Ausstellung der Leibniz-Forschungsmuseen. Siri (aus dem iPhone) und Hal (aus "2001: Odyssee im Weltraum") kennt jeder als künstliche Stimmen. Aber den Sprechapparat von Wolfgang von Kempelen von 1791? Zusammen mit den anderen Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft hat das Münchner Museum die Ausstellung "8 Objekte, 8 Museen" entwickelt. Dabei wird auch der Sprechapparat ausgestellt, im Original und als Nachbau aus den Werkstätten des Deutschen Museums. Das Konzept der kleinen Sonderausstellung: Jedes Museum steuert eines seiner Glanzstücke bei, das von ihm beforscht worden ist, und stellt es im eigenen Haus aus. Alle Exponate, die von den anderen Museen ausgewählt wurden, werden digital präsentiert und lassen sich auf diesem Wege erkunden.

Deutsches Museum
8 Objekte 8 Museen

08.11.2016 - 30.05.2017

Eine simultane Ausstellung der Leibniz-Forschungsmuseen. Siri (aus dem iPhone) und Hal (aus "2001: Odyssee im Weltraum") kennt jeder als künstliche Stimmen. Aber den Sprechapparat von Wolfgang von Kempelen von 1791? Zusammen mit den anderen Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft hat das Münchner Museum die Ausstellung "8 Objekte, 8 Museen" entwickelt. Dabei wird auch der Sprechapparat ausgestellt, im Original und als Nachbau aus den Werkstätten des Deutschen Museums. Das Konzept der kleinen Sonderausstellung: Jedes Museum steuert eines seiner Glanzstücke bei, das von ihm beforscht worden ist, und stellt es im eigenen Haus aus. Alle Exponate, die von den anderen Museen ausgewählt wurden, werden digital präsentiert und lassen sich auf diesem Wege erkunden.

Deutsches Museum
Kunstflug – 100 Jahre Paul Klee in Schleißheim
15.12.2016 - 31.03.2017

Punktlandung in der Flugwerft: 100 Jahre, nachdem Paul Klee in Schleißheim stationiert war, gedenken wir des großen Künstlers in einer interaktiven Sonderausstellung für die ganze Familie. Der "Kunstflug" führt über 125 Drucke und eine Foto-Galerie mit den Lebensstationen Klees bis hin zur Spielstraße, in der sich nicht nur die jüngsten Besucher mit Formen und Farben auseinandersetzen können. "Klee erleben, Klee erforschen und mit Klee kreativ sein – das ist an diesem Originalschauplatz schon etwas ganz Besonderes", sagt Gerhard Filchner, der Leiter der Flugwerft Schleißheim.

Deutsches Museum
Kunstflug – 100 Jahre Paul Klee in Schleißheim
15.12.2016 - 31.03.2017

Punktlandung in der Flugwerft: 100 Jahre, nachdem Paul Klee in Schleißheim stationiert war, gedenken wir des großen Künstlers in einer interaktiven Sonderausstellung für die ganze Familie. Der "Kunstflug" führt über 125 Drucke und eine Foto-Galerie mit den Lebensstationen Klees bis hin zur Spielstraße, in der sich nicht nur die jüngsten Besucher mit Formen und Farben auseinandersetzen können. "Klee erleben, Klee erforschen und mit Klee kreativ sein – das ist an diesem Originalschauplatz schon etwas ganz Besonderes", sagt Gerhard Filchner, der Leiter der Flugwerft Schleißheim.

Deutsches Museum
Energie.wenden
15.02.2017 - 31.12.2018

Das erste Exponat sieht der Besucher schon im Museumsinnenhof. Eine große Blume mit Blütenblättern aus Solarzellen. Sie sammelt Sonnenenergie, dreht sich immer der Sonne zu und klappt abends ihre "Blütenblätter" ein. Und sie ist mehr als ein Gag: Sie liefert im Jahr rund 4000 Kilowattstunden Strom – das ist in etwa der Jahresverbrauch eines europäischen Durchschnittshaushalts. Aber in der neuen Sonderausstellung des Deutschen Museums geht es natürlich um viel mehr als um das Thema Solarstrom. Der Generaldirektor des Deutschen Museums, Wolfgang M. Heckl: "Die Energiewende ist eins der großen globalen Themen für das 21. Jahrhundert. Es stellt Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Technik gleichermaßen vor große Herausforderungen. Und wir möchten mit dieser Ausstellung dazu beitragen, dieses Projekt voranzutreiben – und die Herausforderung zu bewältigen." In der Ausstellung selbst finden sich faszinierende Exponate, die Denkanstöße dazu vermitteln. Ein Tesla Roadster beispielsweise, der es als erstes Elektroauto 2012 einmal um die Welt geschafft hat. In 127 Tagen. Oder der Flügel eines Windrads, der sein Innenleben preisgibt. Oder ein Teil des Wendelstein-Fusionsreaktors. Oder ein "Brandloch" in einem Stück Metall, dass sehr eindringlich die Kraft der Sonne dokumentiert – es wurde in einem Solarkraftwerk erzeugt. Es geht um Themen wie "Smart Home", Emissionshandel, Speichermedien und Radioaktivität. Und es geht eben nicht nur um die deutsche Energiewende, sondern um die Auswirkungen auf der gesamten Erde.

Deutsches Museum
Energie.wenden
15.02.2017 - 31.12.2018

Das erste Exponat sieht der Besucher schon im Museumsinnenhof. Eine große Blume mit Blütenblättern aus Solarzellen. Sie sammelt Sonnenenergie, dreht sich immer der Sonne zu und klappt abends ihre "Blütenblätter" ein. Und sie ist mehr als ein Gag: Sie liefert im Jahr rund 4000 Kilowattstunden Strom – das ist in etwa der Jahresverbrauch eines europäischen Durchschnittshaushalts. Aber in der neuen Sonderausstellung des Deutschen Museums geht es natürlich um viel mehr als um das Thema Solarstrom. Der Generaldirektor des Deutschen Museums, Wolfgang M. Heckl: "Die Energiewende ist eins der großen globalen Themen für das 21. Jahrhundert. Es stellt Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Technik gleichermaßen vor große Herausforderungen. Und wir möchten mit dieser Ausstellung dazu beitragen, dieses Projekt voranzutreiben – und die Herausforderung zu bewältigen." In der Ausstellung selbst finden sich faszinierende Exponate, die Denkanstöße dazu vermitteln. Ein Tesla Roadster beispielsweise, der es als erstes Elektroauto 2012 einmal um die Welt geschafft hat. In 127 Tagen. Oder der Flügel eines Windrads, der sein Innenleben preisgibt. Oder ein Teil des Wendelstein-Fusionsreaktors. Oder ein "Brandloch" in einem Stück Metall, dass sehr eindringlich die Kraft der Sonne dokumentiert – es wurde in einem Solarkraftwerk erzeugt. Es geht um Themen wie "Smart Home", Emissionshandel, Speichermedien und Radioaktivität. Und es geht eben nicht nur um die deutsche Energiewende, sondern um die Auswirkungen auf der gesamten Erde.

12.04.17 10:00
Deutsches Museum

Frauen Technik Wissen


Frauen führen Frauen im Deutschen Museum.

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Eingangshalle des Deutschen Museums

Sprache: deutsch

02.05.17 18:00
Deutsches Museum

Vortragsreihe "Faszination Original" - Blick hinter die Kulissen


Das Archiv des Deutschen Museums verwahrt einzigartige Bestände zu Naturwissenschaft und Technik. Alle unsere 4700 Regalmeter mit Archivgut können wir Ihnen in einer Stunde nicht zeigen! Wir wollen aber einen Blick hinter die Kulissen des Archivs werfen und einige Magazine besuchen. Dabei erläutern wir anhand von Beispielen die Arbeitsabläufe im Archiv. Nicht zu kurz kommen werden dabei interessante und zentrale Dokumente unserer Archivbestände.

 



Veranstaltungstyp: Vortrag

Treffpunkt: Hauptpforte am Bibliotheksgebäude.

 

 

 

Sprache: deutsch

02.05.17 21:00
Deutsches Museum

Vortrag in der Sternwarte


Einmal im Monat bietet die Beobachtergruppe einen Vortrag im Rahmen der Abendführungen in der Sternwarte an. Themen: Eine kurze Einführung in unseren Kosmos - Was sehen wir am Himmel? - Planeten, Sonne, Mond und Sterne - Sind wir allein im All?

 

 



Veranstaltungstyp: Vortrag

Der Vortrag findet bei jedem Wetter statt. Bei gutem Wetter natürlich mit Beobachtung

Sprache: deutsch

05.05.17 13:00
Deutsches Museum

Die schönsten Dioramen


Bei der Führung lernen Sie die Arbeit besonderer Fachwerkstätten des Hauses kennen und erfahren, was die handwerkliche und visuelle Faszination eines Dioramas ausmacht. Anschließend betrachten wir gemeinsam ausgewählte Dioramen in verschiedenen Ausstellungen des Museums.

 

 

 



Veranstaltungstyp: Themenführung

Treffpunkt: Eingangshalle. Für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren.

Sprache: deutsch

05.05.17 14:00
Deutsches Museum

Führungen für Geflüchtete - Papiertechnik


Zweimal im Monat bietet das Deutsche Museum für begleitete Gruppen "Wissen ohne Grenzen" an. Die Führungen werden in einfacher deutscher Sprache gehalten und mit Arbeitsblättern unterstützt. Durch anschauliche Vorführungen ist der Inhalt der Führungen auch für Neulinge der deutschen Sprache gut nachvollziehbar.


 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

06.05.17 08:00
Deutsches Museum

Tag der offenen Werkstätten


Wie es im Deutschen Museum ausschaut, weiß wahrscheinlich jeder Münchner. Aber wie es hinter den Kulissen zugeht, wie Demonstrationen, Dioramen und Modelle entstehen – das können die Besucher am Tag der offenen Werkstätten erleben. Dann öffnen auch unsere Werkstätten ihre Türen und man kann den Handwerkern und Künstlern bei zwei unterschiedlichen Führungen über die Schulter schauen.

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Innenhof des Museums. Beginn der Führungen jeweils zur vollen und halben Stunde.

Sprache: deutsch

07.05.17 10:00
Deutsches Museum

Werkzeuge der Steinzeit


Schon der Neandertaler vor 60000 Jahren verwendete Birkenpech, um seine Jagdwerkzeuge zu fertigen. Beim Birkenpech handelt es sich um einen Klebstoff, der durch die Verschwelung von Birkenrinde unter Luftabschluss bei hohen Temperaturen hergestellt werden kann. Es wird die Herstellung und Verwendung von Birkenpech gezeigt. Dabei können die Kinder Steinmesser und Kupferdolche in vorgefertigte Holzgriffe mit Birkenpech selbst einkleben. Auch Pfeile können hergestellt werden. Die selbst hergestellten Geräte dürfen die Kinder am Ende der Veranstaltung behalten. Workshopleiter: Robert Pleyer

 

 



Veranstaltungstyp: Workshop

 

Sprache: deutsch

11.05.17 10:00
Deutsches Museum

Seniorenführung - Abenteuer zu Luft und zu Wasser


Seniorenführung zum Thema "Abenteuer zu Luft und zu Wasser.

Von Flugzeugen und Schiffen".

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Eingangshalle, nach der linken Kasse.

Sprache: deutsch

13.05.17 13:00
Deutsches Museum

TUMLab - Wissenschaftler/-in sein


Wissenschaftler/-in sein

 

 

Im Kurs erfährt man, wie ein Rastersondenmikroskop aufgebaut ist, wie damit gemessen wird, und was dafür alles einzustellen ist. Ob das alles so einfach ist, wie es auf den ersten Blick aussieht, kann man selbst herausfinden, indem man mit eigenen, ersten Messungen beginnt. Wichtig ist dabei, dass man Interesse, Geduld und Konzentration mitbringt – und Spaß daran hat, sich in ein Thema zu vertiefen.

 

 



Veranstaltungstyp: Workshop

13. Mai: Für Jugendliche ab 14 Jahren

27 Mai: Für Mädchen ab 14 Jahren

 

Sprache: deutsch

www.wiss.tumlab.de
16.05.17 14:00
Deutsches Museum

Sondervorführungen Glasblasen


Der Glasbläser demonstriert spezielle Techniken oder Sonderanfertigungen aus Glas.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

Ort: Glasbläserstand neben der Altamira-Höhle, Ebene 2

 

 

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< - 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31