Home  Museen A-Z  Bayerisches Nationalmuseum

Bayerisches Nationalmuseum

Außenansicht des Museums

Johannes mit trauernden Frauen und Soldaten, Tilman Riemenschneider (Würzburg, 1485/90)

Tafelservice des Hildesheimer Fürstbischofs Friedrich Wilhelm von Westphalen, Bernhard Heinrich Weyhe (Augsburg, um 1761/63)

Pokal in Form eines Mohrenkopfes, Christoph Jamnitzer (Nürnberg, um 1602 (?))

Satyrkopf mit verkrüppeltem Hirschgeweih, Christoph Angermair (München, um 1625/30)

Isabella und Octavio aus der Commedia dell'arte, Franz Anton Bustelli (Modelle), Porzellanmanufaktur Nymphenburg, 1760

Judith mit dem Haupt des Holofernes, Conrat Meit (um 1525/28)

Anhänger "Stiefmütterchen", René Lalique, Paris, um 1900

Anbetung der Könige in einem Marmorpalast, Neapel, 2. Hälfte 18. Jahrhundert

  • Kunst
  • Kultur

Kontakt

Prinzregentenstraße 3
80538 München

089/21124-01
http://www.bayerisches-nationalmuseum.de
bay.nationalmuseum@bnm.mwn.de

Öffnungszeiten

Di.-So. 10.00-17.00, Do. 10.00-20.00
eingeschränkt zugänglich

Das Bayerische Nationalmuseum zählt zu den großen kunst- und kulturgeschichtlichen Museen Europas. Den Kern der Sammlungen bildet der Kunstbesitz der Wittelsbacher, doch die vielseitigen Bestände greifen weit über die Grenzen Bayerns hinaus. In einem abwechslungsreichen Rundgang durch historische Interieurs erschließen sich dem Besucher die abendländischen Kunstepochen vom frühen Mittelalter über Renaissance, Barock, Rokoko und Klassizismus bis zum Jugendstil. Im Hauptgeschoss werden kostbare Gemälde, Skulpturen, Bildteppiche, Möbel, Waffen und Kunsthandwerk vom frühen Mittelalter bis zur Aufklärung präsentiert. Der Rundgang durch die Kulturgeschichte setzt sich im Obergeschoss mit den Epochen vom Klassizismus bis zum frühen 20. Jahrhundert fort. Gezeigt werden Skulpturen, Möbel, Meissener und Nymphenburger Porzellane, Jugendstilobjekte, Elfenbein- und Goldschmiedearbeiten sowie Musikinstrumente und Spiele.
Die weltberühmte Krippensammlung umfasst mehr als 60 illusionistisch aufgebaute Weihnachtsszenen mit einer Vielzahl von Figuren, die zwischen 1700 und 1850 in Neapel, Sizilien und dem Alpenraum entstanden sind.

Die Gründung des Bayerischen Nationalmuseums im Jahr 1855 geht auf die Initiative von König Maximilian II. zurück. Nachdem der Architekt Friedrich Bürklein erste Entwürfe vorgelegt hatte entstand nach Plänen von Eduard Riedel der 1867 fertiggestellte Museumstrakt an der Südseite des Maximilianforums, in dem sich heute das Staatliche Museum für Völkerkunde befindet. Schon nach wenigen Jahren wurde der Bau für die wachsenden Sammlungen zu klein und wies massive Schäden auf. 1892 beschloss der Landtag einen Museumsneubau, dessen Ausführung Gabriel Seidl übertragen wurde. Der in den Stilformen des Historismus errichtete Bau gehört zu den originellsten und bedeutendsten Museumsgebäuden seiner Zeit. Am 29. September 1900 eröffnete Prinzregent Luitpold das neue Bayerische Nationalmuseum an der Prinzregentenstraße.
Der imposante Baukomplex spiegelt die Vielfalt der Epochen und Kunststile wider, die die facettenreichen Sammlungen im Inneren umspannen. Trotz erheblicher Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ist der Rundgang durch die verschiedenen kulturgeschichtlichen Epochen in stilistisch auf die Sammlungsobjekte bezogenen Ausstellungsräumen erhalten geblieben.
Der mit begrünten Innenhöfen durchsetzte Museumskomplex wird seit  mehreren Jahrzehnten in einzelnen Teilabschnitten aufwändig saniert. In den nächsten Jahren soll der zum Englischen Garten hin gelegene Westflügel wiedereröffnet werden.

Bayerisches Nationalmuseum
Bewegte Zeiten. Der Bildhauer Erasmus Grasser (um 1450 bis 1518)
19.04.2018 - 29.07.2018

Wie kein anderer Künstler hat Erasmus Grasser die spätgotische Kunst in München mit seinen extravaganten und raumgreifenden, zugleich einfühlsamen und charaktervollen Skulpturen geprägt. Anlässlich seines 500. Todestages werden nun zum ersten Mal wesentliche Werke seines Schaffens in einer umfangreichen Ausstellung präsentiert. Um das Jahr 1480 war es ein erster öffentlicher Auftrag, der dem jungen Bildhauer zum Durchbruch verhalf: Bis heute ist Erasmus Grasser durch seine geschnitzten Moriskentänzer berühmt, die einst den Tanzsaal des Alten Rathauses in München schmückten. Die meisten Werke Grassers befinden sich allerdings in kirchlichem Besitz. Durch die Kooperation mit dem Diözesanmuseum Freising können für die Ausstellung auch zahlreiche dieser sakralen Werke entliehen werden. Zu den bedeutendsten Stücken zählen 36 Büsten vom Chorgestühl der Frauenkirche sowie der Heilig-Kreuz-Altar der Wallfahrtskirche in München-Ramersdorf. Einen weiteren Höhepunkt stellt die Rekonstruktion des Hochaltars aus der Münchner Peterskirche dar. Die erhaltenen Gemälde werden wieder mit der monumentalen Petrusfigur vereint. Zeitgenössische Gemälde, Grafiken, Musikalien und Kostüme ergänzen Grassers epochale Werke und stellen diese in den Kontext der Lebens- und Glaubenswelt um 1500. Eine Kooperation zwischen dem Bayerischen Nationalmuseum München und dem Diözesanmuseum Freising

22.04.18 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Sonntagsführung.


der Bildhauer Erasmus Grasser.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

22.04.18 14:00
Bayerisches Nationalmuseum

Sonntagsführung.


der Bildhauer Erasmus Grasser.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

22.04.18 15:00
Bayerisches Nationalmuseum

Eine Zeitreise ins Mittelalter


Bronzene Löwen, Skulpturen aus Holz, wuchtige Möbel und vieles mehr: Die vielfältigen Museumsobjekte ermöglichen eine Zeitreise in vergangene Jahrhunderte. Wie war der Schulalltag, was haben Truhen mit Schränken zu tun, und wie wusch man sich die Hände, wenn es noch kein Waschbecken gab? Die Antworten findet man im Bayerischen Nationalmuseum. Ein Windlicht mit mittelalterlichen Motiven erinnert zu Hause an die vergangenen Zeiten.



Veranstaltungstyp: Themenführung

Familien mit Kindern ab 9 Jahren. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Aufsichtspflicht bei dem begleitenden Elternteil liegt.

Sprache: deutsch

26.04.18 18:00
Bayerisches Nationalmuseum

Kunstwerk des Monats: Ein "Papstring" im Bayerischen Nationalmuseum?


 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

29.04.18 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Sonntagsführung.


Glaube im Umbruch - religiöse Bildwerke von Erasmus Grasser



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

03.05.18 18:00
Bayerisches Nationalmuseum

Namenspatrone und ihre Gedenktage.


 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

03.05.18 19:00
Bayerisches Nationalmuseum

Zwischen Mars und Venus.


Amor und die Zeit - deutsche Barockmusik mit

Sabine Lutzenberger, Joel Frederiksen, Yuna Lee, Paul Kieffer und Domen Marincic



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

06.05.18 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Kunstwerk des Monats


Das Fuggerkabinett - Kleinod der Schreinerkunst und humanistisches Studiolo.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

08.05.18 15:00
Bayerisches Nationalmuseum

Kunst, Kaffee & Kuchen


Genießen Sie vor oder nach einer Kurzführung Kaffee und Kuchen im Café und Restaurant MUSEUM



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

10.05.18 18:00
Bayerisches Nationalmuseum

Aufbruch - Künstlerinnen und Künstler um 1900


 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< April - 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30