Home  Museen A-Z  Bayerisches Nationalmuseum

Bayerisches Nationalmuseum

Außenansicht des Museums

Johannes mit trauernden Frauen und Soldaten, Tilman Riemenschneider (Würzburg, 1485/90)

Tafelservice des Hildesheimer Fürstbischofs Friedrich Wilhelm von Westphalen, Bernhard Heinrich Weyhe (Augsburg, um 1761/63)

Pokal in Form eines Mohrenkopfes, Christoph Jamnitzer (Nürnberg, um 1602 (?))

Satyrkopf mit verkrüppeltem Hirschgeweih, Christoph Angermair (München, um 1625/30)

Isabella und Octavio aus der Commedia dell'arte, Franz Anton Bustelli (Modelle), Porzellanmanufaktur Nymphenburg, 1760

Judith mit dem Haupt des Holofernes, Conrat Meit (um 1525/28)

Anhänger "Stiefmütterchen", René Lalique, Paris, um 1900

Anbetung der Könige in einem Marmorpalast, Neapel, 2. Hälfte 18. Jahrhundert

  • Kunst
  • Kultur

Kontakt

Prinzregentenstraße 3
80538 München

089/21124-01
http://www.bayerisches-nationalmuseum.de
bay.nationalmuseum@bnm.mwn.de

Öffnungszeiten

Di.-So. 10.00-17.00, Do. 10.00-20.00
eingeschränkt zugänglich

Das Bayerische Nationalmuseum zählt zu den großen kunst- und kulturgeschichtlichen Museen Europas. Den Kern der Sammlungen bildet der Kunstbesitz der Wittelsbacher, doch die vielseitigen Bestände greifen weit über die Grenzen Bayerns hinaus. In einem abwechslungsreichen Rundgang durch historische Interieurs erschließen sich dem Besucher die abendländischen Kunstepochen vom frühen Mittelalter über Renaissance, Barock, Rokoko und Klassizismus bis zum Jugendstil. Im Hauptgeschoss werden kostbare Gemälde, Skulpturen, Bildteppiche, Möbel, Waffen und Kunsthandwerk vom frühen Mittelalter bis zur Aufklärung präsentiert. Der Rundgang durch die Kulturgeschichte setzt sich im Obergeschoss mit den Epochen vom Klassizismus bis zum frühen 20. Jahrhundert fort. Gezeigt werden Skulpturen, Möbel, Meissener und Nymphenburger Porzellane, Jugendstilobjekte, Elfenbein- und Goldschmiedearbeiten sowie Musikinstrumente und Spiele.
Die weltberühmte Krippensammlung umfasst mehr als 60 illusionistisch aufgebaute Weihnachtsszenen mit einer Vielzahl von Figuren, die zwischen 1700 und 1850 in Neapel, Sizilien und dem Alpenraum entstanden sind.

Die Gründung des Bayerischen Nationalmuseums im Jahr 1855 geht auf die Initiative von König Maximilian II. zurück. Nachdem der Architekt Friedrich Bürklein erste Entwürfe vorgelegt hatte entstand nach Plänen von Eduard Riedel der 1867 fertiggestellte Museumstrakt an der Südseite des Maximilianforums, in dem sich heute das Staatliche Museum für Völkerkunde befindet. Schon nach wenigen Jahren wurde der Bau für die wachsenden Sammlungen zu klein und wies massive Schäden auf. 1892 beschloss der Landtag einen Museumsneubau, dessen Ausführung Gabriel Seidl übertragen wurde. Der in den Stilformen des Historismus errichtete Bau gehört zu den originellsten und bedeutendsten Museumsgebäuden seiner Zeit. Am 29. September 1900 eröffnete Prinzregent Luitpold das neue Bayerische Nationalmuseum an der Prinzregentenstraße.
Der imposante Baukomplex spiegelt die Vielfalt der Epochen und Kunststile wider, die die facettenreichen Sammlungen im Inneren umspannen. Trotz erheblicher Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ist der Rundgang durch die verschiedenen kulturgeschichtlichen Epochen in stilistisch auf die Sammlungsobjekte bezogenen Ausstellungsräumen erhalten geblieben.
Der mit begrünten Innenhöfen durchsetzte Museumskomplex wird seit  mehreren Jahrzehnten in einzelnen Teilabschnitten aufwändig saniert. In den nächsten Jahren soll der zum Englischen Garten hin gelegene Westflügel wiedereröffnet werden.

Bayerisches Nationalmuseum
Pieter Brueghel in 3D – szenische Interpretation eines Meisterwerks
01.12.2016 - 03.04.2017

Die "Volkszählung zu Bethlehem" entstand 1566 und gehört heute zu den berühmtesten Gemälden von Pieter Brueghel d. Ä.. Die Münchner Künstlerin Martina Singer hat das Winterbild in einer szenischen Installation dreidimensional umgesetzt. Die Darstellung zeigt das Alltagsleben in einem verschneiten Dorf bei Sonnenuntergang. Vor dem Wirtshaus im Vordergrund herrscht großer Andrang, da hier die Dorfbewohner ihre Steuern zahlen und sich registrieren lassen. In der Umgebung sind Menschen aller Altersgruppen bei verschiedenen Beschäftigungen dargestellt. Vor dem Wirtshaus wird ein Schwein geschlachtet, Wagen werden be- und entladen, Säcke und Körbe geschleppt, Fässer und Karren über Eis und Schnee gezogen. Im Hintergrund errichten Männer einen Schuppen, während Kinder verschiedenen Eisvergnügungen nachgehen. Im Vordergrund nähern sich Joseph und die auf einem Esel reitende Maria auf der Suche nach einer Herberge. Die Menschen in ihrem geschäftigen Tun beachten das Paar nicht und ahnen nichts von dem Heil, das von diesen beiden in die Welt gebracht wird. Auch der Betrachter muss genau hinsehen, um die versteckte Botschaft zu erkennen. Die vielen lebensnah geschilderten Alltagsszenen ziehen mehr in den Bann als die ankommende heilige Familie. Noch stärker gilt das für die dreidimensionale Interpretation, denn der für Brueghels Kunst typische Eindruck des direkten Miterlebens wird durch die Räumlichkeit gesteigert, bei der man jede Gruppe von verschiedenen Seiten betrachten kann. Martina Singer hat Brueghels Gemälde auf einer Fläche von circa 2,5 x 3,5 Meter nachgebaut. Häuser, Bäume und Geräte sind aus Pappe und Holz nachgebildet, die Figuren aus einer Modelliermasse geformt. Ihre getreue Wiedergabe zielt nicht auf eine fotorealistische Kopie, sondern in erster Linie auf den Ausdruck der Figuren und ihre Beziehungen zueinander. Dennoch beeindruckt die Nähe zum Original in der Farbigkeit, den Proportionen und den topografischen Details. Lässt man sich auf die zauberhafte Miniaturwelt ein, beginnen die Figuren ein Eigenleben zu führen, das an Komplexität weit über das Gemälde hinausgeht. Martina Singer arbeitet in den Bereichen Bühnenbild, Installationen und Fotografie, mit dem Brueghel-Projekt begann sie 2013.

30.03.17 18:00
Bayerisches Nationalmuseum

Pietra dura: Kostbare Steinschneidearbeiten aus dem Besitz der Wittelsbacher


 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

30.03.17 18:00
Bayerisches Nationalmuseum

Gregorianik


Fr. Gregor Baumhof OSB stimmt mit den Münchner Scholaren gregorianische Hymnen an. Die Veranstaltung beginnt mit einer kurzen Einführung von Dr. Matthias Weniger zu den Kunstwerken, deren ursprüngliche Bestimmung in Verbindung mit der geistlichen Musik erahnbar wird.

 

 



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

30.03.17 20:00
Bayerisches Nationalmuseum

Polonica – Lautenmusik mit polnischen Wurzeln um 1600


Mit Michał Gondko (Laute)



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

www.muenchen-ticket.de
30.03.17 20:00
Bayerisches Nationalmuseum

Konzertreihe: Solo: Polonica - Lautenmusik mit polnischen Wurzeln um 1600


Eine Möglichkeit, besondere Solo-Konzerte zu erleben, große Künstler persönlich kennenzulernen und dabei die Kunstwerke des Bayerischen Nationalmuseums in neuem Licht zu sehen. Mit Michał Gondko (Laute).

 

 

 

 

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

E-Mail
02.04.17 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Führung zum Kunstwerk des Monats April


Die in den Niederlanden aus Obst- oder Buchsholz gearbeitete vielfigurige Kreuzigungsgruppe, ein sogenannter volkreicher Kalvarienberg, bildet ein bemerkenswertes Zeugnis der Feinschnitzerei. Kleinste Details wie die Stricke, mit denen die Schächer als Kreuz gefesselt sind, sind mit großer Sorgfalt ausgearbeitet. Das Werk wurde offenbar gleich nach seiner Entstehung nach Ulm exportiert und dort mit einer Blendarchitektur hinterfangen. In der Frühzeit des Museums hoch geschätzt, war es seit 1993 nicht mehr zu sehen.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

02.04.17 13:30
Bayerisches Nationalmuseum

Familienaktion - Vom Palmesel, einem Hahn und dem Licht in der Nacht


Ostern – ein Fest nur mit Ostereiern und Osterhasen? Was feiern wir eigentlich an Ostern? Auskunft geben uns ein Palmesel und Bilder vom Geschehen in Jerusalem, aber auch Maria Magdalena, Petrus und ein Hahn. Wir erfahren von Bräuchen der Karwoche und gestalten als Zeichen des Lichts und der Auferstehung eine Osterkerze.

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Sprache: deutsch

02.04.17 14:00
Bayerisches Nationalmuseum

Führung durch die Sammlungen - Der neue Riemenschneider-Saal


Die Werke Tilman Riemenschneiders bilden einen der wichtigsten Anziehungspunkte des Bayerischen Nationalmuseums. Insbesondere die frühen Arbeiten, bei denen der Künstler noch in besonders großem Umfang selbst Hand angelegt hat, werden auf höchstem Niveau präsentiert. Endlich konnte der Saal, in dem die Meisterwerke seit rund 100 Jahren ausgestellt sind, saniert und mit maßgeschneiderten Vitrinen und aufwendiger Licht-Technik ausgestattet werden. Das Raffinement von Riemenschneiders Schnitztechnik kommt im neuen Arrangement besonders eindrucksvoll zur Wirkung.

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

06.04.17 18:00
Bayerisches Nationalmuseum

Führung durch die Sammlungen - Ein hölzerner Beichtspiegel aus dem 16. Jahrhundert


Wer wenigstens einmal im Jahr und dann vorwiegend zur Osterbeichte antrat, dem half zur Gewissenserforschung ein Beichtzettel, auf dem die Zehn Gebote und die menschlichen Verfehlungen dagegen anschaulich aufgelistet waren. Für den, der des Lesens unkundig war, waren dazu entweder eindeutige Piktogramme, noch besser aber bildliche Darstellungen aus der eigenen Lebenswelt hilfreich. Eine Serie von feingeschnitzten Lindenholzreliefs vom Beginn des 16. Jahrhunderts erfüllte wohl denselben Zweck und gibt uns Nachgeborenen die Möglichkeit, einen Blick in diese Welt zu werfen.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

09.04.17 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Führung durch die Sammlungen - Die Passionszeit in Krippen


In der überregional bedeutenden Krippendauerausstellung des Bayerischen Nationalmuseums sind neben den vielen weihnachtlichen Szenerien auch einige Schaubilder und Figuren zu sehen, die nicht die Geburt Jesu zum Thema haben, sondern sein Leiden und Sterben. Diese sogenannten Passions- oder Fastenkrippen finden bei (vor-) weihnachtlichen Rundgängen durch die Krippenabteilung jahreszeitbedingt kaum Beachtung.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

09.04.17 15:00
Bayerisches Nationalmuseum

Abenteuergeschichten im Museum - Die Museumsmuffel-Bande


Seit vielen Jahren schon schleicht eine Bande von Kindern durchs Museum, immer auf der Suche nach Abenteuern. Mal taucht da ein Haarschopf auf, mal blitzt ein neugieriges Augenpaar um die Ecke, oft sieht man nur das Ohr der Ohranglerin. Traut euch und kommt mit! Dann hört ihr Haarsträubendes, erfahrt Nützliches oder müsst auch mal eine Mutprobe bestehen. Die Geschichtenerzählerin Katharina Ritter lädt euch dazu ein.

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

 

 

Sprache: deutsch

www.geschichtenerzaehlerin.de
Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< - 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31