Flugwerft Schleißheim – Museum für Luft- und Raumfahrt





Kontakt
Effnerstraße 18
85764 Oberschleißheim

089/3157140

fws@deutsches-museum.de
http://www.deutsches-museum.de/flugwerft

Öffnungszeiten tägl. 9.00-17.00



Allgemeine Informationen
Eine traumhafte Verbindung für jeden Luftfahrtfreund: Auf einem der ältesten erhaltenen Flughäfen Deutschlands (1912 bis 1919 errichtet) zeigt das Deutsche Museum Teile seiner umfangreichen Sammlung zur Luft- und Raumfahrtgeschichte. Die Flugwerft Schleißheim ermöglicht anhand der 70 ausgestellten Flugzeuge und Hubschrauber einen Rundgang durch alle Epochen, vom Lilienthal-Gleiter bis zum Eurofighter. Den Kern der Anlage bilden die aufwendig restaurierten Flughafengebäude. Sie wurden durch eine moderne Ausstellungshalle und eine für die Besucher einsehbare Restaurierungswerkstatt erweitert.


Ausstellungen
Fliegen zwischen Traum und Wirklichkeit: Weibliche Piloten in der Geschichte der Luftfahrt

2017-02-24 - 2017-05-21

Schon die ersten Texte des Abendlandes berichten mit der Legende von Dädalus und Ikarus vom Fliegen. Die Geschichte des Fliegens wird oft als eine (Erfolgs-)Geschichte von Männern und Männlichkeit erzählt. Gleichwohl gab es schon seit Beginn der motorisierten Luftfahrt immer wieder Frauen, die mit den oder gegen die gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Rahmenbedingungen Pilotin wurden. Was bewegte die Frauen, ihren Traum vom Fliegen zu verwirklichen? Wie gingen sie damit um, wenn ihnen Steine in den Weg gelegt, sie manipuliert wurden? Wie ließen sie sich für das herrschende System instrumentalisieren? Und was hat sich heute für weibliche Piloten geändert? Diese und andere Fragen beantwortet die Ausstellung anschaulich. Im Mittelpunkt stehen die Biographien weiblicher Piloten wie unter anderem Melli Beese, Thea Rasche und Hanna Reitsch. Die Entwicklung der Luftfahrttechnik, Fliegen und Kleidung, der wirtschaftliche Kontext und manches mehr stellen die Bedingungen vor, unter denen die Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts flogen.