Staatliche Münzsammlung München





Kontakt
Residenzstraße 1
80333 München

089/227221

info@staatliche-muenzsammlung.de
http://www.staatliche-muenzsammlung.de

Öffnungszeiten Di.-So. 10.00-17.00.



Allgemeine Informationen
Ein Überblick über die Geschichte des Geldes aller Epochen und Länder ist mit Münzen alleine nicht möglich, und so präsentiert die Staatliche Münzsammlung auch Medaillen, frühes Papiergeld, kostbare Gemmen und Kameen. Traditionell liegen die Schwerpunkte der Sammlungen im Bereich der Antike (Griechen, Kelten, Römer) und der Medaillenkunde, doch verfügt sie auch über bedeutende Mittelalterbestände und eine große neuzeitliche Sammlung aller Länder, einschließlich islamischer Staaten, Fernost und Primitivgeld. Die ältesten Münzen stammen aus Kleinasien und sind rund 2600 Jahre alt. Zum Thema Münzen gehören aber auch spezielle Münzmöbel. Das Museum verfügt über die bedeutendste europäische Sammlung höfischer japanischer Lackkabinette der Edo-Zeit, die als Münzschränke bei Hofe dienten.


Ausstellungen
Faust / Gesichter

2018-02-23 - 2018-07-29

Wie sah der Dichter des „Faust“ eigentlich aus? Zu Goethes äußerer Erscheinung liegen zahlreiche Berichte von Zeitgenossen vor. Übereinstimmend werden sein eindrucksvoller Kopf, die hellen, braunen Augen und die dunkle Gesichtsfarbe erwähnt sowie eine gewisse Korpulenz in den 1790er Jahren. Goethes Gesicht war asymmetrisch: Er hatte ein leicht schiefe Nase und eine etwas schwächer ausgeprägte linke Gesichtshälfte. Die Staatliche Münzsammlung München zeigt in ihrer Sonderausstellung verschiedene Medaillen auf Goethe, seine Freunde Friedrich Schiller, Carl Friedrich Zelter und Johann Heinrich Meyer, sowie Repräsentanten des Weimarer Hofstaates, Carl August Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach, seine Frau Luise oder die Erbgroßherzogin Maria Pawlowna.