Paläontologisches Museum München





Kontakt
Richard-Wagner-Straße 10
80333 München

089/21806630

pal.sammlung@lrz.uni-muenchen.de
http://www.palmuc.de/bspg

Öffnungszeiten Mo.-Do. 8.00-16.00, Fr. 8.00-14.00, 1. So. im Monat 10.00-16.00



Allgemeine Informationen
Einem 10 Mio. Jahre alten Urelefanten in die Augen(höhle) schauen, den seltenen Urvogel Archaeopteryx bewundern oder über den größten und den kleinsten Dinosaurier Bayerns staunen: Das Paläontologische Museum entführt seine Besucher in die faszinierende Welt der Urzeit. Gesammelt wird hier schon seit dem 18. Jh., und so finden sich zahlreiche Schätze aus der Entwicklungsgeschichte der Wirbeltiere, von Reptilienskeletten aus der Zeit vor den Dinosauriern bis hin zu Säugetieren aus der jüngeren Erdgeschichte wie Säbelzahntiger, Höhlenbär und Riesenhirsch. Und auch der einstigen Pflanzenwelt in Bayern ist eine Abteilung gewidmet.


Ausstellungen
Fossil des Monats - Blumenpalmfarn Zamites

2017-08-01 - 2017-08-31

Das Fossil des Monats stammt aus dem Solnhofener Plattenkalk, der sich in tropischen, von Riffen und Inseln umsäumten Lagunen des Oberjura (ca. 150 Mio. Jahre) bildete. Es gehört zur Gattung Zamites bzw. zu den Bennettiteen. Die Bennettiteen (Blumenpalmfarne) sind eine ausgestorbene Gruppe der Gymnospermen (Nacktsamer), die in der oberen Trias erstmals auftrat und am Ende der Kreidezeit zusammen mit den Dinosauriern verschwand. Ihr Bau ist außergewöhnlich. Einige Formen besaßen gedrungene, mehr oder weniger kugel- oder nabelförmige Stämme, die über und über mit Blattnarben bedeckt waren und im oberen Teil dichte Büschel von Blättern trugen während andere kleine Bäumchen mit bis zu 2 m hohen Stämmen waren. Die Blätter der Bennettiteen waren einfach gefiederte Wedel; üblicherweise werden sie einzeln gefunden. Hier sind jedoch mehrere Wedel an einem Ast oder Stämmchen ansitzend erhalten, was dieses Fossil zu einer großen Besonderheit macht.