Museum Mensch und Natur





Kontakt
Schloss Nymphenburg
80638 München

089/1795890

museum@musmn.de
http://www.musmn.de

Öffnungszeiten Di., Mi., Fr. 9.00-17.00, Do. 9.00-20.00, Sa., So. u. Feiert. 10.00-18.00



Allgemeine Informationen
Knöpfe drücken, Rätsel lösen, interaktive Exponate und Dioramen bestaunen und spielerisch Zusammenhänge erkennen, kurz: Naturkunde als Erlebnis. Unter diesem Motto bietet das Museum Mensch und Natur kurzweilige Wissensvermittlung zur Geschichte unserer Erde und des Lebens, aber auch in die Natur des Menschen und seine Rolle als Teil und Gestalter seiner Umwelt. Wie funktioniert das Gehirn? Wovon ernähren sich Tiere und Menschen? Wieso gibt es Erdbeben? Warum sind Mineralien bunt? Was sind Gene? Warum musste Bär Bruno sterben? Und wie fühlt sich ein Erdbeben an? Das sind nur ein paar der spannenden Fragen, die hier auf unterhaltsame Weise beantwortet werden.


Ausstellungen
Wildlife Photographer of the Year

2016-12-16 - 2017-04-23

Seit über 50 Jahren zeichnet das britische National History Museum atemberaubende Naturaufnahmen mit dem begehrten Preis "Widlife Photographer of the Year" aus. Der Wettbewerb ist der größte und renommierteste seiner Art und gilt als "Oscar" der Naturfotoszene, steht aber grundsätzlich jedem offen. Die hundert besten Bilder werden nach der Premiere in London in einer Wanderausstellung auf der ganzen Welt präsentiert - und begeistern jedes Jahr Millionen von Menschen. In diesem Jahr sichtete die Jury fast 50.000 Einsendungen von Profi- und Amateurfotografen aus 95 Ländern. Neben den Gesamtsiegern wurden Preise in 16 Kategorien verliehen, die das Spektrum des Genres "Naturfotografie" von anrührenden Tierporträts, bezaubernden Pflanzenbildern, atem-beraubenden Unterwasseraufnahmen und stillen Landschaftsgemälden über dramatische Jagdszenen bis zu schockierenden Bildern vom Raubbau des Menschen an der Natur reflektieren. Die Präsentation der preisgekrönten Bilder im Museum Mensch und Natur bietet daher bewegende Einblicke in das Naturgeschehen und zeigt den "State of Art" der Naturfotografie.