Deutsches Jagd- und Fischereimuseum





Kontakt
Neuhauser Straße 2
80331 München

089/220522

info@jagd-fischerei-museum.de
http://www.jagd-fischerei-museum.de

Öffnungszeiten tägl. 9.30-17.00, Do. 9.30-21.00



Allgemeine Informationen
Ein bronzenes Wildschwein weist den Weg: Hinter der Fassade einer ehemaligen Kirche verbirgt sich das Deutsche Jagd- und Fischereimuseum. Auf 3000 m2 zeigt es Objekte, Bilder und Präparate zu den Themen Jagen und Fischen. Die interaktiven Bereiche „Waldpfad“ und „Wasserwelten – Fischgeschichten“ widmen sich ganz der heimischen Fauna. Die Dauerausstellung sowie wechselnde Sonderausstellungen legen besonderen Wert auf die Vermittlung eines respektvollen Umgangs mit der Natur sowie der Bedeutung von Jagd und Fischerei in der Kunst- und Kulturgeschichte Deutschlands.


Ausstellungen
Falconette - Beizjagd & Kunst

2017-09-12 - 2018-02-06

Die Kunst der Falknerei und Falknerei als Kunst sind die zentralen Themen von Hara Walther. Trophäen ihrer Beizjagd, Federn und Materialien der Jagd, gestaltet sie zu Kunstobjekten, die auch eine Einladung an den Betrachter sind, sich für die Beizjagd zu begeistern. Eine Kunst, die den Greifvogel - den König der Flieger - dazu bringt, über seine angeborenen Fähigkeiten hinauszuwachsen und dem Falkner selbst in der Partnerschaft mit seinem fliegenden Gefährten neue Impulse zuführt, die einem ausschließlich erdgebundenen Menschen verschlossen sind. Die Objekte, die dabei entstehen betitelt Hara Walther "Trophäen", Siegeszeichen. Sie sind vieldeutig: Jagdtrophäen der Falknerin und zugleich Artefakte, die die Künstlerin neu interpretiert und in ihren Werken verarbeitet. In der Ausstellung im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum zeigt Walther neue Objektkästen und präsentiert ihr zentrales Werk FALCONETTE: Eine Schule für Kunst und Falknerei, in der auch Kinder spielend in den Umgang mit diesen faszinierenden, fliegenden Wesen eingeführt werden. Die Ausstellung bietet einen spannenden Einblick in die Falknerei und den Umgang mit den faszinierenden Greifen. Neben den rein künstlerischen Werken von Hara Walther werden auch Filmausschnitte aus ihrer Falkenschule gezeigt.