Home  Stadtmuseum No secrets!

neue ausstellung

No secrets!
Bilder der Überwachung
24. März bis 16. Juli 2017

Münchner Stadtmuseum

Spätestens seit den Enthüllungen von Edward Snowden ist deutlich geworden, in welchem Ausmaß Netzwerke und Datenströme die Ziele von Überwachung und Kontrolle sind. Aber nicht nur Geheimdienste generieren Daten aus der Nutzung von Medientechnologien; auch im "Internet der Dinge" und in den Fantasien von "Big Data" werden mediale Vorgänge, Ereignisse und Kommunikationen einer automatisierter Auswertung unterzogen, die Schlüsse aus dem Verhalten des Menschen zieht.

In einem historischen Rückblick thematisiert die Ausstellung im Münchner Stadtmuseum zunächst verwandte Phänomene staatlicher wie privater Raumerfassung und Personenkontrolle. Der Hauptteil der Ausstellung präsentiert zeitgenössische Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Video, Malerei, Plakat und Installation. Einige dieser Werke verweisen ihrerseits wiederum auf Phänomene historischer Überwachungspraxis wie etwa das Video "Panopticon" von Hyojoo Jang.

Mittels ganz unterschiedlichen Taktiken versuchen zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler, die heutigen Praktiken der Überwachung zu torpedieren, zu reflektieren oder zumindest sichtbar zu machen.

Ergänzend zur Ausstellung im Münchner Stadtmuseum widmet sich die ERES-Stiftung unter dem Titel "No secrets! – Reiz und Gefahr der digitalen Selbstüberwachung" dem mittlerweile weitverbreiteten Phänomen, dass sich die meisten Menschen heute durch die Benutzung von Internet, Smartphones und Social Media quasi freiwillig überwachen lassen.

Begleitprogramm

Dienstag, 4. April 2017, 17:00
Bilderlust oder der kuratorische Blick
Das Seminar bietet einen Blick hinter die Kulissen und Informationen zur Museums- und Ausstellungsarbeit in der Sammlung Fotografie. Von der Bildauswahl bis zur Katalogpräsentation – was passiert vor der Eröffnung? Bei dem Rundgang werden die Arbeitsschritte erläutert und sichtbar gemacht.

Die Ausstellung thematisiert das unaufhaltsame Eindringen von Überwachung und Kontrolle in unseren Lebensalltag. Nachrichtenüberwachung im Netz, Spionage unter befreundeten Staaten und Datenklau, aber auch das Speichern unserer Kaufgewohnheiten und Kameras an öffentlichen Plätzen sind alltäglich geworden.

Anmeldung bei der MVHS erforderlich unter www.mvhs.de, Kursnummer E250300.

Führungen  der Münchner Volkshochschule
Mittwoch, 12. April 2017, 18:00
Sonntag, 16. April 2017, 15:00
Samstag, 29. April 2017, 15:00



Abb.: Hyojoo Jang, Panopticon, 2015 (Filmstill) © Hyojoo Jang.



zurück zur Startseite

Veranstaltungskalender

< Mai - 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31