Home  Antikensammlung: Tod in Triest.

Nicht verpassen!

Tod in Triest
Auf den Spuren von Johann Joachim Winckelmann
6. Juni bis 9. Dezember 2018
Staatliche Antikensammlungen

In den internationalen Reigen der Jubiläumsveranstaltungen zu Johann Joachim Winckelmann reiht sich die Studioausstellung in den Antikensammlungen ein. Winckelmann gilt als Begründer der modernen Archäologie und Kunstwissenschaft. Er wurde am 8. Juni 1768 in Triest ermordet. Sein gewaltsamer und tragischer Tod ließ ihn zu einer in ganz Europa verehrten Persönlichkeit aufsteigen. Heuer jährt sich der Todestag zum 250. Mal.
In der Ausstellung am Königsplatz wird die Bedeutung des Gelehrten für die Fachwissenschaft der Klassischen Archäologie sowie für das Kunstverständnis des Klassizismus im Allgemeinen, aber auch für den Kunststandort München im Speziellen hervorgehoben. Denn der bayerische Kronprinz und spätere König Ludwig I. orientierte sich bei seinen Plänen zur Einrichtung der Glyptothek auch an den Schriften Winckelmanns und an dessen Ideen von einem entwicklungsgeschichtlichen Verständnis der antiken Kunst.
Zudem befinden sich am Königsplatz berühmte Skulpturen aus der einstigen römischen Sammlung des Kardinals Alessandro Albani, als dessen Bibliothekar Winckelmann in Rom wirkte; darunter der in der Schau gezeigte "Winckelmann’sche Faun", der "Knabe mit der Siegerbinde" oder der "Faun mit den Flecken". Johann Joachim Winckelmann eröffnete seinen Zeitgenossen einen neuen Zugang zur Antike durch seine auf eigener Anschauung beruhenden, sinnlich erfahrbaren sowie mit einem erotischen Blick unterlegten Kunstbeschreibungen. Winckelmann war einer der wichtigsten Wegbereiter der klassizistischen Ästhetik, und das auf internationalem Niveau: Der goût grec verbreitet sich rasch über ganz Europa bis in die neue Welt und löste nicht nur eine radikale Geschmackswende aus, sondern war auch das Kennzeichen der großen politischen Umwälzungen, die mit der amerikanischen und französischen Revolution ihren Ausgang nahmen. Die Ausstellung zeigt auch antikisch beeinflusste Wedgwood-Keramik neben Möbeln sowie Porzellan- und Silberobjekten.  
 
Begleitprogramm

Sonntags, 17. Juni, 15. Juli, 16. September, 4. und 11. November 2018
jeweils 11:00

Sonderführungen durch die Ausstellung

Sonntag, 24. Juni 2018, 14:00
Sonderführungen durch die Ausstellung

Mittwoch, 20. Juni 2018, 18:00
Auf den Spuren von Johann Joachim Winckelmann
Abendführung mit Astrid Fendt
Hinweis: Die Führung endet um 19:30 in der Neuen Pinakothek.

Mittwoch, 04.Juli 2018, 18:00
Winckelmann und die Münchner antiken Skulpturen
Abendführung mit Astrid Fendt

Mittwoch, 18.Juli 2018, 18:00
Aufstieg durch Bildung – Johann Joachim Winckelmann
Abendführung mit Florian Knauß

Mittwoch, 01.August 2018, 18:00
Die Antike im Alltag als Manifest gelebter Aufklärung
Führung mit Astrid Fendt, Sven Kielgas, Falk M. Weber

Mittwoch, 11.Oktober 2018, 18:00
Das größte Antikenmuseum der Welt – Die Sammlung Albani
Führung mit Florian Knauß

Mittwoch, 17.Oktober 2018, 18:00 
Das Erbe Winckelmanns in Deutschland 1840–1945
Astrid Fendt und Esther Sünderhauf

Freitag, 26.Oktober 2018, 15:00
"Tod in Triest. Auf den Spuren von Johann Joachim Winckelmann"
Vortrag von Astrid Fendt zur Sonderausstellung
Veranstaltung in Kooperation mit der MVHS
Ort: Bildungszentrum Einstein 28, Haus B, Vortragssaal 2, 15 Uhr

Mittwoch, 14.November 2018, 18:00
Johann Joachim Winckelmann – Der Geschmacksrevolutionär
Führung mit Astrid Fendt, Sven Kielgas, Falk M. Weber


Abb.: Attisch rotfigurige Kalpis, Darstellung des zornigen Achill, 480/70 v. Chr., Staatliche Antikensammlungen München © Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, Renate Kühling.


zurück zur Startseite

Veranstaltungskalender

< June - 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30