Home  Museen A-Z  Haus der Kunst

Haus der Kunst

Haus der Kunst © Ute Zscharnt für David Chipperfield Architects

Mittelhalle im Haus der Kunst mit einer Installation von Haegue Yang, im Bild: Okwui Enwezor, Haegue Yang, Foto: Marion Vogel

Ausstellung Anish Kapoor, "Yellow", 2007 © Anish Kapoor, Foto: Jens Weber, München

Ai Weiwei "So Sorry", Installationsansicht, 2009, Foto: Wilfried Petzi

ECM - Eine kulturelle Archäologie, Installationsansicht, 2012, Foto: Marion Vogel

Installation "Flowers", Inflatable auf dem Dach des Haus der Kunst, 2005 © Paul McCarthy, Foto: Christoph Seeberger, München

Installation "Remembering" von Ai Weiwei an der Fassade des Haus der Kunst, 2009 © Ai Weiwei, Foto: Thomas Mayfried

Führung in der Ausstellung "Ends of the Earth", 2013, Foto Marion Vogel

Kunst

Kontakt

Prinzregentenstr. 1
80538 München

089/21127-113
http://www.hausderkunst.de
mail@hausderkunst.de

Öffnungszeiten

Mo.-So. 10.00-20.00Do. 10.00-22.00
eingeschränkt zugänglich

Das Haus der Kunst ist eines der großen internationalen Ausstellungshäuser. Es zeigt jährlich etwa acht Ausstellungen, deren Schwerpunkt auf der zeitgenössischen Kunst liegt. Das Programm ist interdisziplinär ausgerichtet; neben Ausstellungen und Veranstaltungen spielen Forschung, Recherche und Wissensvermittlung eine zentrale Rolle. Viele Künstler, Kulturschaffende und Wissenschaftler waren in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu Gast im Haus der Kunst: Patti Smith, Zaha Hadid, Rem Koolhaas, Christoph Schlingensief, Ai Weiwei, William Forsythe, Carolyn Christov-Bakargiev oder Jan Garbarek. Viele von ihnen waren eingeladen, sich mit den Räumen und der Geschichte des Gebäudes kritisch auseinanderzusetzen. So entstand das große Inflatable "Flowers" von Paul McCarthy auf dem Dach des Haus der Kunst (2005), das monumentale Werk "Svayambh" von Anish Kapoor (2007) sowie die Installationen "Remembering" von Ai Weiwei (2009) und das bunt schillernde Tarnnetz von Christian Philipp Müller (2012) an der Südfassade des Gebäudes.

Das Haus der Kunst hat eine wechselvolle und ebenso bewegte wie belastete Geschichte. Von 1937-44 fanden im "Haus der Deutschen Kunst", dem ersten Propagandabau der Nationalsozialisten, die "Großen Deutschen Kunstausstellungen" statt. Sie galten als wichtigste Leistungsschauen der Kunst des Nationalsozialismus. Die Auswahl der Exponate oblag einer Jury, in der die Stimme von Adolf Hitler ausschlaggebend war. Nach dem Krieg, den das Gebäude nahezu unbeschadet überstand, war hier das Casino der amerikanischen Militärregierung untergebracht. In den 1950er-Jahren entwickelte sich das Haus der Kunst mit Ausstellungen zu den ehemals verfemten Künstlern wie Max Beckmann, Wassily Kandinsky oder Pablo Picasso zum international renommierten Ausstellungsinstitut. Nach der Sanierung des Hauses Anfang der 1990er-Jahre nutzten und diskutierten die Direktoren Christoph Vitali (1993-2003), Chris Dercon (2003-11) und Okwui Enwezor (seit 2011) die Architektur des Gebäudes immer wieder neu und auf unterschiedliche Weise. Seit 2005 stellt das Haus der Kunst Dokumente und Materialien aus seinem historischen Archiv der Öffentlichkeit und Forschung zur Verfügung. Regelmäßige Führungen ermöglichen die nachhaltige Auseinandersetzung mit der Geschichte des Hauses.

Haus der Kunst
Harun Farocki: Counter Music
10.03.2017 - 28.05.2017

Harun Farocki (1944 - 2014) war Leitfigur in einer Szene von Filmemachern und Intellektuellen, die sich in Europa Ende der 60er-Jahre im Zuge brisanter politischer Debatten entwickelt hatte. In dieser turbulenten Zeit wurde nicht nur das Produktionsmodell des Filmemachers/Autorenfilmers definiert, sondern auch die Frage nach dem analytischen Rahmen des Kinos mit Blick auf gesellschaftspolitische Ereignisse aufgeworfen. In seiner langen, einflussreichen Karriere schuf Farocki über 90 Werke, darunter Spielfilme und Filmessays, Fernseh- und Dokumentarfilme; außerdem Installationen, Texte, Ausstellungen und in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern entstandene Projekte. Farockis Œuvre stellt eine Archäologie der Wirtschaftspolitik von Medien und Bildern dar, die Effizienz und Gültigkeit des bewegten Bildes als Mittel der Dokumentation und Analyse in Frage stellt und dem Blick des Zuschauers Disziplinierung abverlangt. "Harun Farocki: Gegen-Musik" im Haus der Kunst greift auf Farockis umfangreiches, von humanistischem, anarchistischem und ästhetischem Kampfgeist geprägtes Gesamtwerk zurück. Als erste große Münchener Ausstellung seit seinem Tod im Jahr 2014 geht sie Farockis fortlaufender Analyse der sich verändernden Modi von Lohnarbeit, Produktion und Konsum nach. Die Unzufriedenheit mit internationalen Arbeitsbedingungen und die massenhafte Vertreibung von Arbeitern unter dem Deckmantel der Globalisierung verleihen Farockis präzisen Überlegungen über das Wesen menschlichen und gesellschaftlichen Handels neue Aktualität und Dynamik. Die Ausstellung wird vom Haus der Kunst in Zusammenarbeit mit der Sammlung Goetz organisiert.

Haus der Kunst
Free Music Production / FMP: The Living Music
10.03.2017 - 20.08.2017

Free Music Production (FMP), ein Plattenlabel und eine Plattform für die Produktion improvisierter Musik, wurde 1968 in Westberlin gegründet. Ihr radikales und expansives Engagement für zeitgenössische improvisierte Musik und Avantgarde-Jazz war von Anfang an global ausgerichtet. FMP überschritt kulturelle und musikalische Grenzen und lud Musiker und Komponisten ein, auch jenseits ihrer renommierten Einspielungen eine große Spannbreite von Aufführungsmöglichkeiten zu erkunden, von Konzerten und Festivals (Total Music Meeting) bis zu interdisziplinären Workshops (Workshop Freie Musik) und Ausstellungen. Zur Zeit der Mauer, als sich Westberlin als Symbol künstlerischer Freiheit des Westens positionierte, engagierten sich hunderte von international tätigen Musikern, Komponisten und Künstlern bei FMP. Mit über 500 veröffentlichten Einspielungen, zahllosen Konzerten, über hundert Festivals und einem Archiv aus Filmen, Fotos, Plakaten und anderen grafischen Arbeiten steht FMP für eine ungebrochene künstlerische Radikalität, die überkommene Normen kollektiven Kunstschaffens in Frage stellt.

Haus der Kunst
Thomas Struth: Figure Ground
05.05.2017 - 17.09.2017

Diese Ausstellung des renommierten deutschen Fotografen Thomas Struth (geb. 1954) bietet einen umfassenden Überblick über sein genrebildendes Gesamtwerk. Vier Jahrzehnte und jede Phase seiner Laufbahn sind abgedeckt; im Mittelpunkt stehen seine gesellschaftlichen Interessen, als eigentliche Triebkräfte seiner international einflussreichen künstlerischen Entwicklung. Mit über 120 Arbeiten ist diese Ausstellung seine bislang größte Retrospektive. Sie vereint zuvor noch nie gezeigte frühe Arbeiten mit gesammelten Ressourcen aus Struths Archiv. So werden die weitreichenden und langjährigen Ideen hinter den verschiedenen Arbeiten deutlich, und der Prozess der künstlerischen Umsetzung bis zum fertigen Bild. Die Ausstellung verbindet diese frühen Ideen mit bekannten Gruppen von Arbeiten wie "Straßen", "Unbewusste Orte", "Portraits", "Museumsbilder", "Paradise" und "Audiences", die wiederum mit Arbeiten wie "Nachtprojekt" in Dialog treten, der Diaprojektion, die 1987 für Skulptur Projekte Münster entstanden ist, mit den Videoporträts und anderen Videoprojektionen, der jüngsten Fotoserie aus "Nature & Politics" sowie ortspezifischen Arbeiten wie dem "Löwenzahnzimmer", Fotografien von Landschaften und Blumen für die Krankenzimmer der Klinik Lindberg im schweizerischen Winterthur. Dieses Wechselspiel verschiedener Werke zeigt Struths Talent, Analyse und Bilderfindung in facettenreichen Arbeiten und Techniken zusammenzubringen, was zu grenzübergreifenden und eindrucksvollen fotografischen Bildern führt.

30.03.17 19:00
Haus der Kunst

Kunst-Cocktail - Harun Farocki: Counter Music


Den Abend im Haus der Kunst einläuten: Führung durch die Ausstellung "Harun Farocki: Counter Music". Im Anschluss begleitet der Guide Sie zu einem frisch gemixten Cocktail in die Goldene Bar und beantwortet Ihre Fragen zur Kunst. Harun Farocki (1944 – 2014) war Leitfigur in einer Szene von Filmemachern und Intellektuellen, die sich in Europa Ende der 60er- Jahre im Zuge brisanter politischer Debatten entwickelt hatte. Die Ausstellung greift auf Harun Farockis umfangreiches, von humanistischem, anarchistischem und ästhetischem Kampfgeiste geprägtes Gesamtwerk zurück und analysiert dabei die sich verändernden Modi von Lohnarbeit, Produktion und Konsum.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

01.04.17 14:00
Haus der Kunst

Öffentliche Führung - Harun Farocki: Counter Music


Öffentliche Führungen zur Ausstellung "Harun Farocki: Counter Music". Harun Farocki (1944 – 2014) war Leitfigur in einer Szene von Filmemachern und Intellektuellen, die sich in Europa Ende der 60er- Jahre im Zuge brisanter politischer Debatten entwickelt hatte. Die Ausstellung greift auf Harun Farockis umfangreiches, von humanistischem, anarchistischem und ästhetischem Kampfgeiste geprägtes Gesamtwerk zurück und analysiert dabei die sich verändernden Modi von Lohnarbeit, Produktion und Konsum.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

01.04.17 16:30
Haus der Kunst

Free Music Production / FMP: The Living Music


Öffentliche Führungen zur Ausstellung "Free Music Production / FMP: The Living Music". Free Music Production / FMP wurde 1968 in Westberlin als Plattenlabel und Produktionsplattenform für improvisatorische Musik gegründet. Die Ausstellung untersucht anhand von über 500 veröffentlichten Aufnahmen, zahllosen Konzerten, über 100 Festivals und einem umfangreichen Archiv aus Filmen, Fotos und Plakaten die künstlerische Radikalität des Avantgardeplattenlabels.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

02.04.17 13:30
Haus der Kunst

ÖffentlicheFührung - Harun Farocki: Counter Music


Öffentliche Führungen zur Ausstellung "Harun Farocki: Counter Music". Harun Farocki (1944 – 2014) war Leitfigur in einer Szene von Filmemachern und Intellektuellen, die sich in Europa Ende der 60er- Jahre im Zuge brisanter politischer Debatten entwickelt hatte. Die Ausstellung greift auf Harun Farockis umfangreiches, von humanistischem, anarchistischem und ästhetischem Kampfgeiste geprägtes Gesamtwerk zurück und analysiert dabei die sich verändernden Modi von Lohnarbeit, Produktion und Konsum.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

02.04.17 15:00
Haus der Kunst

Free Music Production / FMP: The Living Music


Öffentliche Führungen zur Ausstellung "Free Music Production / FMP: The Living Music". Free Music Production / FMP wurde 1968 in Westberlin als Plattenlabel und Produktionsplattenform für improvisatorische Musik gegründet. Die Ausstellung untersucht anhand von über 500 veröffentlichten Aufnahmen, zahllosen Konzerten, über 100 Festivals und einem umfangreichen Archiv aus Filmen, Fotos und Plakaten die künstlerische Radikalität des Avantgardeplattenlabels.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

03.04.17 18:30
Haus der Kunst

Kunst nach Feierabend


Den Abend im Haus der Kunst einläuten: Führung durch die Ausstellung "Free Music Production / FMP: The Living Music".

Free Music Production / FMP wurde 1968 in Westberlin als Plattenlabel und Produktionsplattenform für improvisatorische Musik gegründet. Die Ausstellung untersucht anhand von über 500 veröffentlichten Aufnahmen, zahllosen Konzerten, über 100 Festivals und einem umfangreichen Archiv aus Filmen, Fotos und Plakaten die künstlerische Radikalität des Avantgardeplattenlabels. Im Anschluss begleitet der Guide Sie zu einem Snack & Drink in die Goldene Bar und beantwortet Ihre Fragen zur Kunst.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

07.04.17 18:30
Haus der Kunst

Englische Führung - Harun Farocki: Counter Music


Harun Farocki (1944 – 2014) war Leitfigur in einer Szene von Filmemachern und Intellektuellen, die sich in Europa Ende der 60er- Jahre im Zuge brisanter politischer Debatten entwickelt hatte. Die Ausstellung greift auf Harun Farockis umfangreiches, von humanistischem, anarchistischem und ästhetischem Kampfgeiste geprägtes Gesamtwerk zurück und analysiert dabei die sich verändernden Modi von Lohnarbeit, Produktion und Konsum.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: englisch

08.04.17 14:00
Haus der Kunst

Öffentliche Führung - Harun Farocki: Counter Music


Öffentliche Führungen zur Ausstellung "Harun Farocki: Counter Music". Harun Farocki (1944 – 2014) war Leitfigur in einer Szene von Filmemachern und Intellektuellen, die sich in Europa Ende der 60er- Jahre im Zuge brisanter politischer Debatten entwickelt hatte. Die Ausstellung greift auf Harun Farockis umfangreiches, von humanistischem, anarchistischem und ästhetischem Kampfgeiste geprägtes Gesamtwerk zurück und analysiert dabei die sich verändernden Modi von Lohnarbeit, Produktion und Konsum.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

08.04.17 16:30
Haus der Kunst

Free Music Production / FMP: The Living Music


Öffentliche Führungen zur Ausstellung "Free Music Production / FMP: The Living Music". Free Music Production / FMP wurde 1968 in Westberlin als Plattenlabel und Produktionsplattenform für improvisatorische Musik gegründet. Die Ausstellung untersucht anhand von über 500 veröffentlichten Aufnahmen, zahllosen Konzerten, über 100 Festivals und einem umfangreichen Archiv aus Filmen, Fotos und Plakaten die künstlerische Radikalität des Avantgardeplattenlabels.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

09.04.17 13:30
Haus der Kunst

ÖffentlicheFührung - Harun Farocki: Counter Music


Öffentliche Führungen zur Ausstellung "Harun Farocki: Counter Music". Harun Farocki (1944 – 2014) war Leitfigur in einer Szene von Filmemachern und Intellektuellen, die sich in Europa Ende der 60er- Jahre im Zuge brisanter politischer Debatten entwickelt hatte. Die Ausstellung greift auf Harun Farockis umfangreiches, von humanistischem, anarchistischem und ästhetischem Kampfgeiste geprägtes Gesamtwerk zurück und analysiert dabei die sich verändernden Modi von Lohnarbeit, Produktion und Konsum.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< - 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31