Home  Museen A-Z  Bayerisches Nationalmuseum

Bayerisches Nationalmuseum

Außenansicht des Museums

Johannes mit trauernden Frauen und Soldaten, Tilman Riemenschneider (Würzburg, 1485/90)

Tafelservice des Hildesheimer Fürstbischofs Friedrich Wilhelm von Westphalen, Bernhard Heinrich Weyhe (Augsburg, um 1761/63)

Pokal in Form eines Mohrenkopfes, Christoph Jamnitzer (Nürnberg, um 1602 (?))

Satyrkopf mit verkrüppeltem Hirschgeweih, Christoph Angermair (München, um 1625/30)

Isabella und Octavio aus der Commedia dell'arte, Franz Anton Bustelli (Modelle), Porzellanmanufaktur Nymphenburg, 1760

Judith mit dem Haupt des Holofernes, Conrat Meit (um 1525/28)

Anhänger "Stiefmütterchen", René Lalique, Paris, um 1900

Anbetung der Könige in einem Marmorpalast, Neapel, 2. Hälfte 18. Jahrhundert

  • Kunst
  • Kultur

Kontakt

Prinzregentenstraße 3
80538 München

089/21124-01
http://www.bayerisches-nationalmuseum.de
bay.nationalmuseum@bnm.mwn.de

Öffnungszeiten

Di.-So. 10.00-17.00, Do. 10.00-20.00
eingeschränkt zugänglich

Das Bayerische Nationalmuseum zählt zu den großen kunst- und kulturgeschichtlichen Museen Europas. Den Kern der Sammlungen bildet der Kunstbesitz der Wittelsbacher, doch die vielseitigen Bestände greifen weit über die Grenzen Bayerns hinaus. In einem abwechslungsreichen Rundgang durch historische Interieurs erschließen sich dem Besucher die abendländischen Kunstepochen vom frühen Mittelalter über Renaissance, Barock, Rokoko und Klassizismus bis zum Jugendstil. Im Hauptgeschoss werden kostbare Gemälde, Skulpturen, Bildteppiche, Möbel, Waffen und Kunsthandwerk vom frühen Mittelalter bis zur Aufklärung präsentiert. Der Rundgang durch die Kulturgeschichte setzt sich im Obergeschoss mit den Epochen vom Klassizismus bis zum frühen 20. Jahrhundert fort. Gezeigt werden Skulpturen, Möbel, Meissener und Nymphenburger Porzellane, Jugendstilobjekte, Elfenbein- und Goldschmiedearbeiten sowie Musikinstrumente und Spiele.
Die weltberühmte Krippensammlung umfasst mehr als 60 illusionistisch aufgebaute Weihnachtsszenen mit einer Vielzahl von Figuren, die zwischen 1700 und 1850 in Neapel, Sizilien und dem Alpenraum entstanden sind.

Die Gründung des Bayerischen Nationalmuseums im Jahr 1855 geht auf die Initiative von König Maximilian II. zurück. Nachdem der Architekt Friedrich Bürklein erste Entwürfe vorgelegt hatte entstand nach Plänen von Eduard Riedel der 1867 fertiggestellte Museumstrakt an der Südseite des Maximilianforums, in dem sich heute das Staatliche Museum für Völkerkunde befindet. Schon nach wenigen Jahren wurde der Bau für die wachsenden Sammlungen zu klein und wies massive Schäden auf. 1892 beschloss der Landtag einen Museumsneubau, dessen Ausführung Gabriel Seidl übertragen wurde. Der in den Stilformen des Historismus errichtete Bau gehört zu den originellsten und bedeutendsten Museumsgebäuden seiner Zeit. Am 29. September 1900 eröffnete Prinzregent Luitpold das neue Bayerische Nationalmuseum an der Prinzregentenstraße.
Der imposante Baukomplex spiegelt die Vielfalt der Epochen und Kunststile wider, die die facettenreichen Sammlungen im Inneren umspannen. Trotz erheblicher Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ist der Rundgang durch die verschiedenen kulturgeschichtlichen Epochen in stilistisch auf die Sammlungsobjekte bezogenen Ausstellungsräumen erhalten geblieben.
Der mit begrünten Innenhöfen durchsetzte Museumskomplex wird seit  mehreren Jahrzehnten in einzelnen Teilabschnitten aufwändig saniert. In den nächsten Jahren soll der zum Englischen Garten hin gelegene Westflügel wiedereröffnet werden.

Bayerisches Nationalmuseum
Der Herr der Krippen
16.11.2017 - 04.03.2018

Der Münchner Bankier Max Schmederer (1854–1917) war einer der bedeutendsten Sammler historischer Krippen. Mit sicherem Kennerblick erwarb er dafür die besten Figuren vorwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert aus Bayern und dem Alpenraum. Auf wiederholten Reisen nach Süditalien sicherte er sich darüber hinaus Meisterwerke des neapolitanischen und sizilianischen Barock, wo immer sie verfügbar waren. In seinem herrschaftlichen Haus in der Neuhauser Straße, später in der Brienner Straße, schuf er für jedes Ensemble eine kongeniale Szenerie. Über 6000 Besucher folgten jährlich seiner Einladung, die in den Privaträumen ausgestellten Krippen zu bestaunen. Seine Sammlung umfasste 1893 weit über 2000 Figuren, Tiere, Zubehörteile und Bauwerke. Um ihren Fortbestand dauerhaft zu sichern, bot er sie als Schenkung dem Bayerischen Nationalmuseum an. Unter der Regie Max Schmederers wurden im Jahr 1900 die bis ins kleinste technische Detail geplanten Szenerien eingerichtet. Sein künstlerisches Konzept prägt bis heute die Krippensammlung, die zu den Hauptattraktionen des Museums zählt. Zwölf Stationen, die in die Krippenabteilung integriert sind, skizzieren das Wirken des Sammlers, Stifters und Visionärs Max Schmederer: Beeindruckende Relikte von Architekturkulissen, die seit Jahrzehnten im Depot schlummerten, aber auch eigenhändige Zeichnungen und Baustellenfotos. Einige verlorene oder verloren geglaubte Krippen werden so wieder erlebbar; wie jenes, das Schmederer der letzten deutschen Kaiserin Auguste Viktoria schenkte. Auf vielfältige Weise engagierte sich Schmederer für das kulturelle Leben Münchens um 1900. Diese Rolle wird ebenso thematisiert wie sein beharrlicher Sammlereifer und sein Talent als Regisseur. Einblicke in die Arbeit der Restaurierungsabteilung lässt die Verantwortung ahnen, die das Museum für die wertvolle Sammlung trägt.

28.10.17 10:15
Bayerisches Nationalmuseum

Weißes Gold - Teller, Tassen, Tafelzier


In den Sammlungen des BNM wird den Geheimnissen des Porzellans nachgespürt. Die Eindrücke werden dann unter Anleitung eines Porzellanmalers praktisch umgesetzt.



Veranstaltungstyp: Workshop

 

Sprache: deutsch

29.10.17 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Das Geheimnis des "weißen Goldes"


Das "weiße Gold" wird es genannt, sogar ein Porzellanschloss wurde gebaut! Warum begeisterten sich Menschen so für Porzellan? Was ist das Besondere an diesem Material? Was machte es so wertvoll, dass es mit Gold aufgewogen wurde? Mit Hilfe der atemberaubend schönen Porzellane in der Sammlung des Bayerischen Nationalmuseums kommen wir dem Geheimnis auf die Spur und sammeln zugleich Anregungen, die wir anschließend selber auf Porzellan malen werden.



Veranstaltungstyp: Workshop

Workshop für Kinder von 8 bis 12 Jahren mit Großeltern.

Bitte eine Brotzeit mitbringen

Sprache: deutsch

02.11.17 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Trickfilmworkshop: Auf Schritt und Tritt...


… läufst Du im Bayerischen Nationalmuseum über die merkwürdigsten Fabeltiere und Fossilien. Sie stammen als Motive mittelalterlicher Fußbodenfliesen aus Büchern, die die Wunder der Natur zu erklären versuchten, aber auch aus Steinbrüchen, in denen zu Marmor gewordenes Meeresgetier gefunden wurde. Erwecke sie zum Leben und entwickle Deine eigene Geschichte im Reich von Fabel und Fantasy! Wenn die skurrilen Wesen dann noch mit Deiner Stimme sprechen, ist der "urzeitliche" Film perfekt!



Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

 

Sprache: deutsch

02.11.17 20:30
Bayerisches Nationalmuseum

Hameln anno 1284 - mittelalterliche Flötenmusik


Eine Möglichkeit, besondere Solo-Konzerte zu erleben, große Künstler persönlich kennenzulernen und dabei die Kunstwerke des Bayerischen Nationalmuseums in neuem Licht zu sehen.

 

Ein Künstler in einem Repertoire... Solo.

 

Norbert Rodenkirchen, Flöte

 



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

03.11.17 10:00
Bayerisches Nationalmuseum

Schatzsuch im Museum - von Ungeheuern und Drachentötern


Im Mittelalter erzählte man sich wilde Geschichten über furchterregende Drachen. Meist wurden die bösen Ungeheuer von edlen Knappen oder heiligen Rittern überlistet und bezwungen. Im Museum tummeln sich so einige unheimliche, aber auch liebenswerte Drachen aus alten Sagen. In der Schreibwerkstatt könnt ihr für eure eigene Geschichte ein Titelblatt mit Drachen-Initiale gestalten. Dafür stellen wir selbst Tusche her und erproben das Schreiben mit der Gänsefeder

 



Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

 

Sprache: deutsch

04.11.17 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Luxus und Macht in Gold und Seide gewirkt - Tapisserien


Im 16. Jahrhundert galten den weltlichen und kirchlichen Fürsten Tapisserien als prächtigster Wandschmuck. Auch die Wittelsbacher hegten eine große Leidenschaft für die luxuriösen textilen Bilder. Nach einer Führung wird ein originales Fragment untersucht und ein eigenes kleines Motiv ausgeführt.



Veranstaltungstyp: Workshop

Als Fortbildung für Schneider, Kostümbildner u.ä. geeignet.

Sprache: deutsch

05.11.17 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Tag der offenen Tür


Das Atelier- und Werkstättengebäude öffnet für einen Tag interessierten Besuchern seine Türen.

 

In den sonst nicht öffentlich zugänglichen Arbeitsräumen geben Restauratoren, Handwerker und Fotografen des Bayerischen Nationalmuseums, Restauratoren der Archäologischen Staatssammlung sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bzw. Studierende des Lehrstuhls für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft Einblicke in ihre Tätigkeit. Das breit gefächerte Programm umfasst unter anderem Vorführungen von kunsttechnologischen Untersuchungen, Präsentationen von Konservierungs- und Restaurierungstechniken, Kurzvorträge zu aktuellen Projekten, Führungen, Kurzfilme. Schließlich sellt sich auch der Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft der TU München vor und informiert über die Ausbildung zum Restaurator.

 

Speisen und Getränke an der Bar im Erdgeschoss.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

Eingang Atelier- und Werkstättengebäude Oettingenstraße 15

Sprache: deutsch

19.11.17 12:00
Bayerisches Nationalmuseum

Matinée "...mit den größten Feinigkeiten des Geschmacks"


Kompositionen von C. P. E. Bach, J. Haydn und I. J. Pleyel

Clavier-Recital mit Varvara Manukyan (Clavichord, Lyraflügel)

 



Veranstaltungstyp: Konzert

Es gilt die Eintrittskarte ins Museum

Sprache: deutsch

19.11.17 14:00
Bayerisches Nationalmuseum

"In Szene gesetzt" - Zugänge zum Thema Porträt


Interaktive Führung

 

Seit alters her gehört das „In-Szene-Setzen" bei der Abbildung von Menschen zum gängigen Repertoire. Die Veranstaltung möchte anhand der reichen Bestände des Bayerischen Nationalmuseums Portraits aus unterschiedlichen Jahrhunderten und verschiedenen Materialien vorstellen und zudem versuchen, Bezüge zu heutigen Lebenswelten herzustellen. Was bedeutete Selbstdarstellung und „Posing" früher und wie bzw. mit welchen Mitteln werden diese heute inszeniert? Ein Gang durch die Geschichte der Selbstdarstellung vom mittelalterlichen Ehepaarbildnis bis zu Werbung und Körperkult heutiger Zeiten. Spielerische und künstlerische Impuls-elemente sind integrativer Bestandteil der Führung.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

23.11.17 15:30
Bayerisches Nationalmuseum

KulturWerkRaum: Muster aus aller Welt


Gerade das Bayerische Nationalmuseum ist eine wahre Fundgrube für die Themen Muster, Menschenbilder und Materialien jeglicher Art, die im monatlichen Wechsel zusammen erkundet werden. Muster gehören zu unserm Alltagsleben. Wo finden wir sie im Museum? Wie haben sich Menschen in früheren Jahrhunderten im Vergleich zu heute gekleidet und in Szene gesetzt? Aus welch vielfältigen Materialien können Kunstwerke hergestellt werden? Spielerisch-kommunikative und performative Methoden ermöglichen den TeilnehmerInnen, miteinander Dinge auszuprobieren.

 

Anschließend setzen wir uns noch zu einer Erfrischung zusammen.

 

Das MPZ-Projekt „KulturWerkRaum“ möchte Geflüchtete und Einheimische im Rahmen eines Museumsbesuchs zusammenbringen. Bei allen Aktivitäten stehen das gemeinsame Erleben und der interkulturelle Austausch im Vordergrund!

 



Veranstaltungstyp: Sonstiges

Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren, Jugendliche, junge Erwachsene, Erwachsene, Senioren (für die Organisation altersgemischter Gruppen bei der Anmeldung bitte die Altersgruppe angeben). Die Teilnahme von Minderjährigen ist nur in Begleitung eines Erwachsenen möglich.

Sprache: deutsch

E-Mail
Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Oktober - 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31